Zeitarbeitsfirma

Leiharbeitsfirma

Zeitarbeitsunternehmen Als Zeitarbeitsfirma oder Personaldienstleistungsunternehmen sind wir tätig. Es ist uns ein Anliegen, hoch qualifizierten Menschen einen befristeten Arbeitsplatz in einem Betrieb und möglicherweise eine feste Stelle anzubieten. Uns steht ein Fundus an flexibel einsetzbaren Zeitarbeitskräften mit einem breiten Qualifizierungsspektrum zur Verfügung und kann so auch den kurzfristigen Bedarf an Personal auffangen. Der Ruf der Leiharbeit wird immer besser.

Arbeit für ein Zeitarbeitsunternehmen: Chancen oder Risiken

Mal ist es Aushilfe, mal Aushilfe. Typisch für Zeitarbeitskräfte ist männlich, jugendlich und unqualifiziert", sagt Ilona Mirtschin, Arbeitsexpertin der Bundesanstalt. für Arbeiten bei Nürnberg. Die Arbeiten sind in der Praxis meist nicht anspruchsvoll: Etwa jede zweite Arbeitsstelle ist eine simple Hilfstätigkeitâ, sagt Mirtschin. Weil die befristete Beschäftigung in einigen Bereichen durchaus Karrieremöglichkeiten mit sich bringt, sagt der Experte: âG gerade für Jugendliche können einen guten Start in den Jobmarkt schaffen, indem sie bei einem Zeitarbeitsunternehmen arbeiten.

dauert oft nur zwei bis drei Monaten - für New A RISER ist eine gute Möglichkeit, Erfahrung zu machen. Einige beschließen selbst nachhaltig für die Arbeitszeit, sagt der Industrievertreter. Weil einige Formulare der Freizeitarbeit selbst für Wissenschaftler ansprechen. â Die Laufzeit des Projektes bekommen die Betriebe gern Fachleute an Bord, sagt links.

Die Zeit der Lohndumping mit Unterstützung der Leipharbeit ist vorbei, sagen auch Professor Peter Schüren, Rechtsanwalt unter Universität Münster, und Sachverständiger für Temporäre Arbeit. Aber auch die Tarifverträge für Leiharbeitnehmer hätten haben sich in den letzten zehn Jahren spürbar gebessert, so der Wirtschaftsanwalt. Dennoch erhalten die meisten Leiharbeitnehmer immer noch weniger Lohn als die Kernbelegschaft.

Aber auch hier gilt die Regel: âAkademiker im Geltungsbereich ZEIT arbeit sind oft hochspezialisierte Spezialisten, die auf diese Art und Weise oft deutlich teurer als in einem normalen Arbeitsverhältnis âerwirtschaftenâ. Doch nur neun Prozentpunkte der Leiharbeitnehmer haben gelernt. Viele Arbeiterinnen und Arbeiter landeten nach einem Arbeitsverhältnis wieder in der Basissicherung, weil sie nicht lange genug in die Arbeitslosigkeit einbezahlt haben, erklärt Mirtschin.

Den Arbeitssuchenden rät er, sich vorab mit dem Zeitarbeitsunternehmen auseinanderzusetzen. Wichtig ist auch, dass sich die Zeitarbeitsagentur um die Interessen ihrer Kollegen kümmertâ, rät bemüht hat.

Mehr zum Thema