Wie Funktioniert ein Handy

Inwiefern funktioniert ein Mobiltelefon?

Wenn das Mobiltelefonieren als Kompliziertheit angesehen wurde, war es peinlich? Erfahren Sie, was passiert, wenn Sie Ihr Handy benutzen, wie Handover funktionieren und wie komplex die Funktionen im Mobilfunknetz sind. Und so funktionieren Mobiltelefone Sie lautet alltäglich: Der Handle geht auf das Handy, die Zahl gewünschte wird gewählt, die Schaltfläche grüne gedrückt und ein paar Augenblicke später steht für alltäglich Kann das Handy überhaupt tun, was es will? Greifst du nach deinem Handy und einem Anruf bei einem anderen Kundinnen und Kunde desselben Netzbetreibers führen, deinem Gespräch über werden die Übertragungsmasten und die dazugehörigen Steuerungen aufgrund deines Verbleibs zuständigen Vermittlungsstelle (MSC) zu dir nach für geführt.

Zu diesem Zweck stellt das Authentifizierungszentrum (AUC) Zahlenspalten (sogenannte Tripel) zur Verfügung, mit denen die Zentrale den Abonnenten authentisiert. Sie verknüpft die Telefonnummer des Auftraggebers mit der SIM-Karte und weiß die Befugnisse des Auftraggebers und ggf. einprogrammierte Anrufumleitungen. Telephoniert also ein Kund, der in München ist, zu einem Kund, der gerade in Berlin aufhält ist, dann weiß die HLR, dass der gefragte Kundin im Rahmen von für Berlin zuständigen VermittlungsÂstelle aufhält und greift mit diesem auf.

Der Bürger der Stadt Berlin Vermittlungsstelle in der Konsequenz bittet für diese MSC zuständigen Besucherstandortregister (VLR) Angaben der Gerufenen. Die VLR weiß, in welcher Gegend in Berlin sich die gerufene aufhält ausweisen muss, welche Services unterstützt werden und wie das gerufene Handy im Internet. Infolgedessen beginnt die zuständige Staatliche Vermittlungsstelle Berlin so etwas wie einen Aufruf in der Gegend, in der die aufgerufene aufhält.

Sinngemäà es gibt über alle Sendemasten ein Zeichen, dass für ein gewisses Handy ein Ruf vorhanden ist, das Handy kann sich aussprechen. Ein direktes Sprechen eines individuellen Sendemastes oder unmittelbar des Mobiltelefons findet somit nicht statt. Die angerufenen Mobiltelefone empfängt rufen den Ruf aus und kündigen sich bei der Vermittlungsstelle an. Dieser weiß nun, auf welchem Transmitter das Handy gerade gebucht ist.

All diese Vorgänge erfolgen sehr zeitnah, aber jedem, der von Handy zu Handy anruft, ist klar, dass es einige Augenblicke in Anspruch nehmen kann, einen Anruf einzurichten. Dies ist vor allem auf den Aufruf des gerufenen Mobiltelefons, aber auch auf die verschiedenen Datenbankanfragen zurückzuführen. Und wenn es keinen Rezeption gibt? Wenn der Anrufer keinen Telefonempfang hat, hat sich das Mobiltelefon in der Regelfall nicht im Netzwerk regulär abmeldet.

Damit dies nicht der Fall ist, bemerkt das Netzwerk in der Praxis in der Praxis nur, wenn eine Meldung für für den Endkunden verfügbar ist. Unter der damaligen über kommt der gesamte von der LAK ausgestrahlte Ruf nicht vom Handy eine Gegenantwort. Die Informationen gehen an zurück an die Vermittlungsstelle des Auftraggebers. Die Vermittlungsstelle ist aufgrund der HLR-Information bekannt, ob der Auftraggeber im Fall einer Unzugänglichkeit eine Anrufumleitung einprogrammiert hat.

Jedem Mobilfunknutzer ist bekannt, dass bis zu dieser Ankündigung einige Zeit verstreichen kann. Alle wissen aber auch, dass die Durchsage gelegentlich "sofort" nach der Auswahl der Handynummer erfolgen kann. Dabei hat der Anrufer sein Handy abgeschaltet und regulär aus dem Mobilfunknetz ausgeloggt. Daher gibt es im Netzplan keinen Kundenausruf.

Welche Auswirkungen hat die Website Gesprächen auf andere Netzwerke? Telephoniert der Kundin oder der Kundin nicht innerhalb des eigenen Netzwerks, sondern zu einem anderen Mobilfunknetz, ins Netz oder ins Inland, so läuft Gespräch über eine Gateway Mobile Switching Center, also eine Gateway Vermittlungsstelle. Wenn z. B. Gespräch von o2 zur Mobilfunkgruppe der Telekom geht, übergibt zum MSC des Aufrufers, Gespräch zum GMSC.

Das Identifizieren, wohin das Gespräch geleitet werden muss, geschieht über über die Telefonnummer des gerufenen Teilnehmers, das so genannte MISDN. Wie verhält es sich mit den übertragenen Zahlen? Selbst wenn eine 0171-Nummer (eigentlich Telekom) nun auf o2 umgestellt wird, wird Gespräch zunächst an das GuS der Telekom weitergeleitet, da die Telefonnummer (MSISDN) anzeigt, dass es sich um eine TelekommunikationsNummer handelt.

Weil die Rufnummer in der Datenbasis mit dem Hinweis "o2-net" gespeichert ist, wird Gespräch an o2 übergeben. Wie geht es mit dem eingehenden Gesprächen weiter? Die Gateway-Schaltstelle sendet die Gespräche in der Konsequenz mit Hilfe mit Hilfe der HLR- und VBG-Datenbanken weit an die eigenen Vermittlungsstellen, die den angesprochenen Endkunden mit aktueller Information versorgen. Wie verhält es sich, wenn das Telefon verschoben wird?

Begeben sich Kunden in einer Großstadt über die Straße, so werden in der Praxis meist nach wenigen hundert Meter bereits andere Sendemasten verwendet, als noch kurz vorher. Das Netzwerk hat jedoch keine Informationen über den Hubgerüst, an dem sich das Mobiltelefon angemeldet hat, solange das Mobiltelefon nicht benutzt wird. Nur alle paar Std. ein ¼fung stattfindet, ob das Handy noch verfügbar ist.

Nur dann wird würde an die VLR und HLR die Auskunft erteilt, dass ein Handy überhaupt nicht mehr zu erreichen ist, weil es keinen Boten hat. Soll auch in der zwischenzeitlich eine Meldung für das Handy kommen, dann werden diese Informationen dann gespeichert. BSCs sind in der Standardausführung für eine zweistufige Anzahl von Masten zuständig.

Die neuen Daten werden dann wieder in der VLR abgelegt und das Netzwerk erkennt den neuen, ungefähren Aufenthaltsort des Auftraggebers. Wenn UMTS und GSM am gleichen Ort sind, befinden sich in der Praxis zwei HTS-Schränke aneinander. Wird ein Handy mehrere Tage ausgeschaltet oder kündigt es sich zum ersten Mal im Internet an (z.B. bei einem neuen Vertrag oder beim Auslandsurlaub), genügt ein Standortupdate nicht.

Für den Auslandsurlaub heißt das, dass in der LVR des Netzwerks ausländischen ein völlig neu erstellter Datensatzbereich für für den Gastkunden erstellt werden muss. Die KLR fragt alle wichtigen Daten von der KLR des kundenseitigen NB ab. Dieser Standort registriert erklärt, warum das Erstinbetriebnahme nach der Auslandslandung verhältnismäßig lange Zeit in Anspruch nimmt während Die Registrierung des Mobiltelefons im Internet unter nächsten morgens nimmt nicht länger wie in Deutschland.

Der VLR ist der Kunde auf nächsten Morgen noch bekannt und muss kein neues Datensätze erstellen, sondern nur aktualisieren. Wenn sich das Handy während einer Daten- oder Sprachverbindung verschiebt, hat sich verhält die Lieferung etwas anders gestaltet. Schließlich muss der neue Übertragungsmast wissen, dass er zu Gespräch übernehmen gehört. Wenn das Gespräch zu einem anderen Übertragungs-Mast übergeben werden muss, dann reguliert die BSC die Lieferung.

BSC unterliegt auch einer weiteren Mediation, so dass diese Netzwerkelemente die Gesprächsübergabe zunächst auch untereinander verhandeln. Mit einer Lieferung muss zunächst an den neuen Transmitter geprüft werden, ob überhaupt Kapazitäten für ein weiteres Gespräch sind. Bei nur sporadisch überlasteten Übertragungsmasten in innerstädtischen Situationen InnenstadtÂlagen von einem überlasteten Übertragungsmast zu einem weniger beladenen, geringfügig eher zu einem empfangenen Übertragungsmast übergeben, so dass nicht nur im Falle eines eingehenden 84¼bergabe andere Gespräche verlegt werden müssen.

Konkret kann dies auch bei einer zu raschen Änderung passieren, z.B. bei einer Reise im ECE, wenn der neue Sendemast auf spät mit einem gutem verfügbar spät steht. Eine Übergabe wird durch die Verbindung mit dem Mobiltelefon eingeleitet. Der Sender erkennt diese Nachbarzellen und reguliert dann die Adresse Gesprächsübergabe an eine Funkzelle, deren Empfang besser ist.

Da in der HLR angegeben wurde, dass der Auftraggeber gerechtfertigt ist, müssen die gewünschten Maßnahmen durchzuführen erst nach Beendigung der Maßnahme ermittelt werden, wie lange die Maßnahme dauerte und die entsprechenden Abrechnungsinformationen an das Billing-System übermittelt werden. Nur wenn der Kredit für die nächste Gesprächsintervall nicht mehr ausreicht, wird das echte Länge des letzen Malintervalls versendet.

Wie viel im Netzwerk eines Mobilfunkbetreibers geschieht, damit aus einem einfachen Anruf geführt werden kann, zeigt sich in den einzelnen Schritten. Sprachfassung: Telefonanruf von A nach S - was geschieht im Netzt?

Auch interessant

Mehr zum Thema