Werner Vogel

Dr. Werner Vogel

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten] Allen unseren Lesern in der EU. Das Europaparlament beschließt am Donnerstag, den 13. Mai, über die Änderung des EU-Urheberrechts. Mitglieder des Europaparlaments haben die Bedeutung dieses Moments anerkannt. In Offenbach am Main Werner Vogel (* 7 October 1907;

19 Dezember 1992 in Mettmann) was a German Green politician.

Er wurde nach seiner Emeritierung vorzeitig in die 1980 gegründete Grüne Fraktion aufgenommen. In einem Wahlwerbung spielten er einen Grossvater, der seiner Grossmutter toten Fisch am Rhein erklärte, dass "die Wirtschaft das Rheingeschirr vergiften hatte"[4] Die Gruenen schafften es nicht in beide Bundestage; Vogel wurde jedoch in den Landeschef der Gruenen in Nordrhein-Westfalen gewraempft.

Von da an war Werner Vogel nur noch auf Gemeindeebene tätig. Überspringen Sie zu: abc Christian Füller: Pädophiler Waterloo. Früher war Werner Vogel ein Stern unter den Gründern. Darin: Frankfurt Allgemeinen Zeitungen, 9. August 2015, S. 9 Hochsprung 1980: Gruene auf YouTube zur Landtagswahl. Hochsprung nach: ab Claudia Kade: Grüner Chef schockierte über die Offenlegung der Pädophilie.

Im Alter von 82 Jahren verstarb Werner Vogel

Zwei Tage nach seinem vollendeten 80. Lebensjahr und im Jahre seines Priesterjubiläums starb der Begründer und Miteigentümer unseres Verlags OStR a. D. Geisterlicher Rats Werner Vogel in Petersberg. Im Anschluss an sein Staats- und Assessorexamen trat er 1968 als Religionslehrer in das Gymnasium Fulda ein, wo er 1970 in den Lernrat berufen wurde.

Zwischen 1979 und seiner Pensionierung im Sommersemester 1997 arbeitete Vater Vogel als Pädagoge und Pastor an der Windfiedschule in Fulda. Reverend Vogel hatte als Lehrerin und Schulpfarrerin immer ein besonderes Vertrauensbekenntnis zu seinen Schülerinnen und Schüler. "â??Werner Vogel war dem Stift sehr verbundenâ??, sagt die Pater Martin Wolf, Oberer des Stiftes Bonifatius.

"Am 13.06. 2017, nur zwei Tage nach seinem 80. Lebensjahr, starb Werner Vogel für uns alle überraschend - und vor allem viel zu zeitig. Mit Martin Büttner, mit dem er in einem Wohnhaus wohnte und den Verlagsbetrieb zusammenführte, lag er morgens im selben Zimmer wie er " mit einem glückseligen Grinsen auf den Zungen!

"Er berichtet, dass Werner Vogel sich nur kurzzeitig über Unbehagen und Kurzatmigkeit beschwerte, aber eine medizinische Versorgung verweigerte. Trotz aller Kummer über den Schaden war allen, die ihn so lange wie ich kennen, unmittelbar klar: Werner ist in seine wahrhaftige Wohnung - das wahrhaftige Gotteshaus - zurück gekehrt und liegt dort nun in dem Friede der himmlischen Herzen.

Mit dieser Gottesliebe war Werner Vogel so eng verknüpft, dass sie ungestört durch ihn fließen konnte. Es war ihr freundlich, weil er in ihre Herzen blicken und dort vor allem die Spiegelung der himmlischen Hoffnung und des Lichtes sehen konnte, ganz gleich, was die Menschen ihm vorgingen. Von ihm wurde gesagt, dass, als einer dieser jungen Menschen wirklich den Weg zu Gott gesucht hat, er sie ermutigt hat, sich dem Priesteramt zu stellen, das er selbst als Seelsorger, Pastor und Seelsorger in diesen weltlichen - oft auch religiös skeptischen - Malen in vielerlei Weise ausgeübt hat.

Ich weiss aus seinen Geschichten, dass seine Kirchenführer zunächst nicht dadurch aufgebaut wurden, dass Werner Vogel Yoga gefunden hat und bald ein "Yogavogel" wurde (laut Osthessischer Zeitung). Doch er musste sich keine Gedanken machen, denn in über 40 Jahren Yogalehre wurde ihm bald klar, dass er Yoga als einen alten, vor allem aber zeitgenössischen Gesichtsausdruck sah, um ein harmonisches und harmonisches Zusammenleben mit den Vorstellungen und Zielsetzungen einer allgemeinen, religiösen Mythologie zu gestalten.

Einerseits wurde er ein charismatischer Prediger der umfassenden Christusliebe, die alle Menschen umspannt und allen den Weg des Karma- und Betreuungsyoga eröffnet, wie in der Betagavadgita geschildert. Andererseits wurde er ein unermüdlicher Repräsentant des "Integralen Yoga" von Sri Aurobindo. Wie er sah er Yoga als einen Weg, der es ermöglichte, Menschen zu begeistern und sie so permeabel und offen zu machen, dass sie begreifen konnten, dass sie Teilnehmer an dem einen großen Lichtpunkt waren, der Friede, Verliebtheit und Sonne in die ganze Weltgeschichte tragen wollte.

Niemals und nie hat Werner Vogel jemanden missioniert - er hat als Beispiel für die Eigenschaften gelebt, die man vielleicht am besten in Sri Aurobindos Ausspruch fassen kann: "Der Weltraum ist eine Expansion in Zeit und Raum auf der einen Seite und eine Verschiebung, Ausgestaltung und Entwicklung von Zusammenhängen und Potenzialen durch Kausalzusammenhänge auf der anderen. "Werner Vogel hat sich unbeirrt zu seinem wahrhaftigen Sein entfaltet, er hat sich zum "supramentalen Bewusstsein" entwickelt, zu dem Sri Aurobindo unser humanes Bewußtsein in einer folgerichtigen Notlage führen sah.

Als Yogalehrerin war Werner Vogel ein großer Mythos und ein hervorragender Dozent. Eine seiner Teilnehmerinnen schilderte es in einem Traueranzeige in der OHZ: "Er war ein durch und durch überzeugter, philanthropischer Dozent. Es ist für uns alle unvergesslich, dass Werner zu jeder Session eine Buchsreihe entlang schleppte, die er im Saal aufteilte, damit die Vibration rein, feingeschliffen und offen sein würde.

Auch wenn es diesmal so lange her ist, war er es, der mich in dieser Etappe überzeugt hat, dass ich es für den Verein sehr gut riskieren konnte, das Baustein-Trainingssystem unmittelbar nach meiner eigenen Untersuchung zu entwerfen und zu implementieren oder den großen Beitrag über Hatha Yoga in das Manual "The Way of Yoga" zu schreiben.

Zu dieser Zeit nahm Werner Vogel auch Unterrichtsmuster und Abitur. Abends in solchen Prüfungsfällen setzte sich Werner oft mit uns zusammen. Er wurde später Herausgeber und Sponsor von Chuck Spezzano, dem Gründer der Psychology of Visio, einer Kombination aus klassizistischer und spiritueller Thematik. Spezzano's Bestseller "Wenn es verletzt, ist es keine Liebe" schildert in wenigen Zeilen den Standpunkt, den Werner Vogel mit seinem Verfasser tief verbunden hat.

In der Zwischenzeit hat Werner Vogel seinen körperlichen Leib hinterlassen, aber er wird nicht wirklich untergehen. Ich bedanke mich als Vertreter des BDY von ganzem Herzen bei Werner Vogel, dass er seine Arbeit in den Mittelpunkt stellt und im Dienste von Yoga und dem BDY steht. Erstaunlicherweise ist am 16. Mai 2017 der Katholikenpriester, Yoga-Lehrer und Herausgeber von spirituellen Büchern Werner Vogel gestorben.

Als Herausgeber hat er eine wichtige Rolle bei der Veröffentlichung von Psychosomatic Energetics (PSE) gespielt. Deshalb möchte ich einige meiner privaten Erlebnisse mit ihm teilen, um seine große Wichtigkeit für die PSE zu verdeutlichen, aber natürlich auch, um ihm - einem großen geistlichen Meister und sachkundigen Menschen - nach dem Tod Tribut zu zollen.

Zufällig, By chance I came into contact with the former Federal Councillor of Education for Religioneness, History and Politics Werner Vogel. Über alle Arten von laizistischen und gottesfürchtigen Dingen war Werner Vogel immer sehr gut informiert. Als egozentrischer Mensch war Werner Vogel überhaupt kein Egoist und setzte seine Persönlichkeit immer ganz unter die gute Sache, der er mit Engagement und Passion dienten.

Sein Auftrag war es, wie sich in der Zeit unserer Partnerschaft herausgestellt hat, mit seinem nach seiner Emeritierung gegrÃ?ndeten Verlagshaus am Geiste einer neuen, philanthropischen und göttlichen Schaffensphase zu arbeiten. Er leitete in seinen Ausführungen den "Verlag Gottes", der nicht prunkvoll sein sollte, sondern ein Zeichen seines tief empfundenen Vertrauens in seine Sendung als Herausgeber bahnbrechender geistlicher Studien.

Genauso wie Autofahrer Landkarten oder GPS-Signale von sich geben, glaubt er, dass Menschen eine geistliche Ausrichtung durch gute BÃ??cher fÃ?r das neue Zeitalter tÃ?tigen mÃ?ssen. Aber ich wußte nicht, daß zu Beginn unseres Treffens und solche Äußerungen mich am Beginn vielleicht erschreckt haben, aber sie wurden mehr und mehr zu einem glaubwürdigen Aussage, als man Werner Vogel besser kannte.

Ich hatte meinem Kumpel Dr. Christian Fuchs, einem Indonesier und Yoga-Lehrer, zur Jahresmitte 2000 von dem diffizilen Thema berichtet, einen geeigneten Herausgeber für mein kürzlich erschienenes Werk "Durch Energyheilung to new life" zu werden. Es ist bekannt, dass die Veröffentlichung eines Buches immer ein großes Handelsgeschäft für Publisher ist, das immer weniger Publisher in Angriff nehmen wollen, vor allem bei nicht bekannten Autorinnen und Autoren. Für die Publisher ist die Veröffentlichung eines Buches ein großes Geschäft.

Meine Freundin hat mir die "Via Nova Verlag" empfohlen, von der ich noch nie zuvor etwas gewusst hatte, und so habe ich das Handschriftstück an den Verleger Werner Vogel geschickt. Werner Vogel gab bald überraschenderweise den Startschuss für die Freigabe, worüber ich mich sehr gefreut habe. Aber was es im konkreten Fall heißt, von Werner Vogel ein " Grün " zu erhalten, war mir damals noch nicht in all seinen Auswirkungen bewusst - ich werde später darauf zurückkommen.

Das Verhältnis zwischen meinem Freund Christian Fuchs und Werner Vogel hat eine lange Geschichte, die ich erst viel später erfahren habe. In der Nachkriegszeit zählte Werner Vogel zusammen mit Rudolf Fuchs - dem Sohn meines befreundeten Christian - zum kleinen Gründerkreis des "Bund Deutsch Yogalehrer" (BDY), dem grössten in Deutschland.

Im Laufe der Zeit verstand ich auch, dass Yoga für den tiefgründigen Pfarrer Werner Vogel eine bedeutende Rolle spielte, von der er in seinem lohnenden Artikel "Erfahrungen als christlicher Mensch auf dem Yogaweg" berichtete (kann als PDF im Internet gelesen werden). Dort steht er: "Yoga ist eine Glaubensdisziplin, eine Religionspraxis, ein geistlicher Weg, aber keine Mission... Yoga hat schon immer neben den religiösen Gemeinschaften gestanden und wurde von ihnen als eine geistliche Tätigkeit genutzt.

Dies wird von vielen Christinnen und Christinnen ignoriert, die Yoga abweisen. "Ich möchte an dieser Stellen ergänzen, dass ich selbst kein Yoga praktiziere, aber dieser Background hat natürlich eine wichtige Funktion bei der Annahme meines Book. Ich habe Werner Vogel nach einigen Anrufen und Korrespondenz in seinem Hause in Petersberg bei Fulda besucht.

Ich wurde von Werner Vogel mit freundlicher Gastfreundlichkeit empfangen. In einem unauffälligen kleinen Terrassenhaus wohnte Werner Vogel. Für einen Gehirnarbeiter wie Werner Vogel war diese Hobby-Gartenarbeit sicherlich ein guter Gegenpol. Aber vor allem sah Werner Vogel darin eine Chance, die Schönheiten der göttlichen Geschöpfe zum Vorschein zu bringen. Nur nachdem ich meinen Fokus verstärkt hatte, begriff ich die Äußerung von Werner Vogel richtig.

Ein glücklicher Zufall unserer anfänglichen langjährigen Kooperation war der Verkaufsschlager "Durch Energyheilung zu neuem Lebens " - das erste PSE-Buch, das von Werner Vogel in seinem Verlagshaus veröffentlicht wurde. Übrigens hat Werner Vogel aus einer ganzen Palette von Anregungen, die ich ihm gemacht habe, den sicherlich sehr reizvollen und prächtig geformten Büchertitel gewählt - der ist für den Vertriebserfolg eines Büchleins von enormer Bedeutung.

Der folgende zweite Band von mir im Via Nova Verlagshaus namens "Spiritual Energy Medicine" konnte den Vertriebserfolg des ersten Bandes bedauerlicherweise nicht nachvollziehen und erfuhr daher nur eine Ausgabe. Dieses Werk wurde wie immer von Werner Vogel in seinem mehrjährigen Schaffensprozess mit viel Liebe und Professionalität miterlebt.

Mein neuestes Werk "Heilung durch psychosomatische Energie - PSE" wurde von Werner Vogel persönlich und sehr professionell herausgegeben und wird im kommenden Jahr im Frühjahr veröffentlicht. Weil der Verlagsbetrieb weiterhin von dem Miteigentümer Martin Büttner geführt wird, ist die Publikation gewährleistet. Werner Vogel war für mich neben seiner Arbeit als Herausgeber vor allem ein guter Befreundeter und ein bedeutender geistlicher Wegbegleiter und Führer.

Seine Vorliebe galt gutem Essen, schönen Dingen wie Blüten und paradiesischen Landschaftsbildern wie Hawaii, wo ihn seine längste Fahrt zu Chuck Spezzano brachte, einem dort ansässigen US-Psychologen, dessen Werke in der Via Nova zu Bestsellern wurden. Die spirituelle Lebenswelt war für Werner Vogel echt und versuchte immer wieder, mit uns in Verbindung zu kommen.

Laut Werner Vogel sind hoch schwingende Menschen, die auf hoher Ebene der geistlichen Gemeinschaft informiert werden können, das, was er "Geister" nennt, und behaupteten, sein Verlagshaus sei derjenige mit den meisten dieser Autorinnen. Laut Werner Vogel kommen viele vermeintliche geistige Nachrichten aus unteren astralen Lebenswelten, die nach Sektierertum und Gewalttätigkeiten rufen. Letztendlich würden aber hochvibrierende Nachrichten aus tieferen Schichten, die sich mit dem Thema Freiheit und Verstand beschäftigen, triumphieren.

Laut Werner Vogel würde die Erde auf lange Sicht immer weiter schwanken und der Bedarf an spiritueller Ernährung würde steigen. In Anbetracht der großen Werke in seinem Angebot war er oft verzweifelt, wann diese neue Ära endlich beginnen würde. Als ich das große Lager des Verlages besichtigt hatte, wurde mir ganz genau bewusst, was ihn beunruhigte - er hatte große BÃ??cher, die vielen Menschen sehr hilfreich sein konnten.

Werner Vogel war wie viele andere Seher seiner Zeit weit voraus und war davon Ã?berzeugt, dass sich der gute Wille durchsetzt. Ich selbst beweine einen herzlichen, begeisternden und großen Menschen und werde Werner Vogels gedacht. Als Miteigentümer wird Martin Büttner den Verlagsbetrieb im Sinne von Werner Vogels glücklicherweise fortsetzen, so dass sein imposantes Lichtwerk und die vielen großen Werke fortgesetzt werden, natürlich mit vielen guten Büchern.

Auch interessant

Mehr zum Thema