Was Kostet eine Beratung beim Anwalt

Wie viel kostet es, einen Anwalt zu konsultieren?

Die außergerichtliche Beratung wird dich das kosten. Der Preis für eine Beratung sollte immer im Voraus zwischen Anwalt und Mandant vereinbart werden. Erste Beratung, aussergerichtliche Repräsentation und Prozessführung Rechtsanwälte sind teuer, wie Sie wissen, das ist eine Wahrheit. Auch ein von Ihnen beauftragter Rechtsanwalt darf Sie nach der ständigen Gesetzgebung des Bundesgerichtshofs nicht unaufgefordert auf die entstandenen Unkosten aufmerksam machen, sofern diese nicht zu hoch sind. Es ist mir jedoch ein Anliegen, dass Sie von Anfang an über alle Ausgaben und Kostensteigerungen informiert sind.

Daher werden Sie im Folgenden eine Erklärung der eventuellen Ausgaben vorfinden, die Ihnen durch meine Repräsentanz entstanden sein könnten. Wenn Sie eine Anwaltskostenversicherung haben, werde ich diese Ihrer Krankenkasse in Rechnung stellen, so dass Sie möglicherweise nur den mit der Krankenkasse abgestimmten Franchiseanteil bezahlen müssen. Ich werde Ihnen keine Grobabschätzung per Telefon in Rechnung stellen, ob es für Sie ökonomisch vertretbar ist, mich zu bestellen und ob es überhaupt eine Erfolgsperspektive gibt.

Weitere Beratungen können jedoch nicht kostenlos durchgeführt werden. Der Preis für die Rechtsberatung eines Konsumenten ist gesetzlich auf höchstens 190 EUR netto beschränkt. Bei telefonischer oder elektronischer Beratung wird eine Spesenpauschale von 20 EUR hinzugerechnet, so dass die Brutto-Höchstkosten 249,90 EUR betragen.

Wie hoch die konkreten Consultingkosten sind, richtet sich nach dem Beratungsumfang und der Größe des Objektwertes. Kontaktieren Sie mich vor einer Beratung über die angefallenen Aufwendungen - ich erkläre sie Ihnen gern. Prinzipiell berechne ich meine Arbeit nach den Wertbeiträgen des RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz). Im Einzelfall kann eine Honorarvereinbarung abgeschlossen werden, die den besonderen Merkmalen des Einzelfalls gerecht wird.

Für die Abrechung nach der RVG-Werttabelle basieren die Aufwendungen auf dem so genannten Objektwert: Je größer Ihr Anspruch auf der anderen Seite, desto größer sind die angefallenen Anwaltshonorare. Mit dem folgenden Rechtsanwaltskostenrechner können Sie die zu erwartenden Ausgaben für eine von mir selbst erstellte Darstellung selbst errechnen. Die Honorare orientieren sich auch im Gerichtsverfahren am Anwaltsvergütungsgesetz.

Ein Anwalt, der nicht wettbewerbsschädlich agiert, darf daher seine gerichtliche Prozessvertretung (Klage, Ehescheidung usw.) nicht zu niedrigeren als den gesetzlich vorgeschriebenen Honoraren erbringen. Sie können den folgenden Rechtskostenrechner verwenden, um die erwarteten Prozesskosten zu errechnen. Natürlich lässt der Taschenrechner außer Acht, dass es zu zusätzlichen Ausgaben kommen kann: Gutachten, Fahrtkosten, Zeugenkosten können die Ausgaben anheben.

Können Sie die Prozesskosten nicht selbst tragen, haben Sie unter Umständen Anspruch auf Rechtsbeistand. Wir holen die Deckungsbestätigung für Sie ein und berechnen meine Kostenvoranschläge mit Ihrer Versicherungsgesellschaft.

Mehr zum Thema