Was Kostet ein Beratungsgespräch beim Anwalt

Wie viel kostet eine Beratung mit einem Anwalt?

Wie hoch sind die Kosten für eine Erstberatung? Sie sollten daher den Anwalt fragen, wie hoch die Erstberatungsgebühr in Ihrem Fall sein wird. Es entstehen keine Kosten für diese Informationen. Wie hoch die Kosten sind, hängt davon ab, womit Sie den Anwalt beauftragen. Die informative Beratung erfolgt in der Regel mündlich oder schriftlich.

Wie viel kostet das Erstgespräch mit dem Anwalt?

Eine Legende, die Rechtsanwälten und Klienten gleichermaßen Schaden zufügt, sind die vermeintlich höheren Ausgaben für die Hinzuziehung eines Anwalts. Über 70 Prozentpunkte der Bundesbürger haben Sorge vor den Folgen einer Klage; aus Sorge um die Folgen würde die Mehrzahl der Bundesbürger (71 Prozentpunkte) auf die Beschäftigung eines Anwalts verzichtet haben (laut einer Studie des GdV).

Denn die Befürchtungen sind unbegründet, denn die Ausgaben für eine Konsultation zur Abklärung, ob ein Gerichtsverfahren überhaupt sinnvoll ist, sind konsumentenfreundlich und nachvollziehbar. Auch die Dienstleistungen deutscher Rechtsanwälte und die Beratungs- und Repräsentationskosten sind im internationalen Wettbewerb relativ niedrig. Daher verzichtet viele Bundesbürger aus Überängstlichkeit auf gerechtfertigte Forderungen oder Möglichkeiten, z.B. eine angemessene Abgangsentschädigung im Falle einer Entlassung zu erwirken.

Ehe du zu einem Anwalt gehst, willst du wissen, was es kostet. Ein guter und selbständiger Anwalt informiert Sie gern zu Beratungsbeginn über die anfallenden Mühen. Der Aufwand für eine Erstkonsultation ist in Deutschland kein großes Hindernis, denn die Deckung der privaten Haushalten mit einer Rechtschutzversicherung hat im europäischen Ländervergleich einen Höchstwert.

Zwischen 40 und etwa 50 Prozent aller privaten Haushalten in Deutschland sind je nach Herkunft rechtsschutzversichert. Sie müssen sich in der Regelfall keine Sorgen um die anfallenden Rechtsstreitigkeiten machen. Bei Vorliegen oder Vermutung eines Rechtsverstoßes (der sich oft erst nach der Konsultation herausstellt) und der Verletzung in der gesicherten Zeit erfolgt, trägt die Rechtschutzversicherung die Kosten für eine Erstkonsultation.

Diejenigen, die sich für einen vorteilhafteren Preis entscheiden, müssen mit einem Selbstbehalt gerechnet werden, was natürlich den Weg zum Anwalt schwieriger macht. Die Rechtsschutzversicherung deckt jedoch nicht alle Rechtsbereiche ab, und es kommt auch auf die Politik an, ob ein Rechtsbereich abgesichert ist. Bei der Rechtsschutzversicherung stellen die meisten Rechtsanwälte die kostenlose Abdeckung für Kunden klar; auch wenn die Versicherungsgesellschaft die Beratungskosten nicht deckt, sind diese beherrschbar (siehe unten).

Bei guten Versicherern ist eine erste Beratung oft eine Geste des guten Willens. Rechtsanwälte wissen am besten, welche Rechtschutzversicherungen gut durchgreifen. Derjenige, der nur den verkehrsrechtlichen Schutz abschließt, kann natürlich nicht damit rechnen, dass die Rechtschutzversicherung auch im Miet- oder Arbeitsgesetz Schutz bietet. Rechtliche Beratung billig bei der Rechtsschutzversicherungs-Hotline? Für die erste Beratung brauchen wir keine Zeit, weil wir uns langweilen, sondern weil diese Zeit für eine ausführliche erste Beratung mit Anfragen und Anliegen vonnöten ist.

Die Versicherung hat ein Recht auf Beiträge und nicht auf deren Zahlung. Andererseits bekommen auch Rechtsanwälte oft unzutreffende Angaben von der Anwaltskasse auf Deckungsantrag. Erst wenn der Anwalt beharrlich darauf besteht, übernehmen viele Rechtschutzversicherungen endlich den Schutz. Oftmals ist es sowieso wert, einen Anwalt zu haben. Außerdem: Die Meldestelle ist mit Anwälten besetzt, die sich aus welchem Grund auch immer im Vertrag mit der Anwaltskasse auf eine Gebührenreduzierung eingelassen haben.

Lediglich ein von einer Rechtschutzversicherung unabhängiger Anwalt wird von den Belangen der Versicherungsgesellschaft unabhÃ?ngig angewiesen und ist auch gegen die Rechtschutzversicherung zurÃ? â??Der Legislativrat hat 2006 die Ersten Beratungskosten beim Rechtsanwalt fÃ?r Konsumenten auf höchstens 190 Eur zzgl. Mehrwertsteuer begrenzt.

Zuvor konnte das Beratungsgespräch teilweise fünfstellige Beträge erreichen, da die Beratungskosten auf dem streitigen Betrag basierten und auf der nach oben offenen Ebene lagen. Auch heute noch ist der Konfliktwert die Basis, allerdings mit einer "Obergrenze" für die erste Konsultation (erstes Gespräch) mit dem Anwalt. Daher können die Anschaffungskosten einer ersten Konsultation maximal 190 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer betragen. In diesem Fall sind die anfallenden Gebühren zu entrichten.

So muss - zumindest seit 2006 - kein Konsument mehr davor zurückschrecken, einen Anwalt aufzusuchen. Selbstständige und unternehmerische Personen sollten sich auf eigene Rechnung auf den Anwalt zubewegen, da die Obergrenze für sie nicht inbegriffen ist. Wer sich die gekappten Ausgaben für ein Erstgespräch mit einem Anwalt nicht ertragen kann, hat in der Regel ein Anrecht auf Rat (siehe unten).

Kostenloser Anwalt? Kostenlose erste Absprache? Es wird immer wieder gelesen, dass Rechtsanwälte eine kostenlose Rechtsberatung durchführen (sog. Erstbeurteilung, Erstkonsultation, etc.). Das sind Rechtsanwälte, die - aus welchen GrÃ?nden auch immer - letztendlich aus solchen Angeboten Aufträge beziehen wollen. Und dann lohnt es sich für den Anwalt. Natürlich ist die Neigung, auch zweifelhafte Forderungen zu verfolgen, grösser, denn der gewöhnliche Anwalt wird ernsthaft beraten, auch wenn er im Sinne des Klienten von einem Rechtsstreit abhält.

Sie möchten sich von einem Anwalt repräsentieren lassen, der a) kostenlos arbeitet und b) ein hohes Verlustrisiko hat, eine Rechtsstreitigkeit aus "Eigeninteresse" heraus zu beraten? Wenn Sie sich die anfängliche Beratungsgebühr nicht leisten können und keine Rechtschutzversicherung haben, können Sie die Beratungsfunktion für die anfängliche Beratung durch Ihren Anwalt in Anspruch nehmen, wenn Sie nachweisen können, dass Sie sie benötigen.

Zu diesem Zweck muss die hilfsbedürftige Person einen entsprechenden Gesuch beim Bezirksgericht einreichen, ihre Wirtschaftslage offen legen und absichern und anschließend ein Beratungshilfezertifikat erhalten. Das Zertifikat der Beratungshilfe kann dann verwendet werden, um eine erste oder eine anwaltliche Betreuung zu erhalten. Die Repräsentation wird auch dann vom Land übernommen, wenn der Anwalt nach der Konsultation eine Erfolgsaussicht hat. Der Rat eines Anwalts ist nicht so kostspielig, wie viele vermuten.

Für die Abweisung berechtigter Reklamationen gibt es keinen Anlass, da man sich vor den Folgen einer ersten Beratung mit dem Anwalt fürchtet. Auf unserer Kanzlei-Seite haben wir für Sie umfassende Informationen über das Erstgespräch mit dem Anwalt zusammengetragen. Wie viel kostet das Erstgespräch mit dem Anwalt?

Mehr zum Thema