Was ist Pädagogik

Wofür steht die Pädagogik?

Die Pädagogik / Erziehungswissenschaft ist ein Fach, das Sie an der Goethe-Schule nur in der Oberstufe studieren können. Wofür steht eigentlich Bildung? Oft wird der Terminus Pädagogik benutzt - aber was ist die Begriffsbestimmung von Pädagogik? Dies bezieht sich auf die Naturwissenschaften, die sich mit der allgemeinen und beruflichen Bildung auseinandersetzen. Ein alternativer Terminus ist die Pädagogik.

Ziel der Pädagogik ist es, wissenschaftliche Kenntnisse zum Themenbereich Pädagogik zu erwerben. Die Pädagogik kommt von einem antiken griechischen Ausdruck, der "Bildung" oder "Unterricht" ausmacht.

In erster Linie geht es natürlich um die Ausbildung und Ausbildung von Kinder und Jugend. Definitionsgemäß umfasst die Ausbildung auch die Weiterbildung von Erwachsenen. Dass Pädagogik eine naturwissenschaftliche Fachrichtung ist, macht der Fachbegriff Pädagogik bereits klar. Es geht nicht immer darum, die perfekte Erziehungsmethode zu finden. Vielmehr betrachten und untersuchen viele Pädagogen zunächst, wie die Ausbildung wirklich abläuft und welche Konsequenzen sie haben.

Bei den pädagogischen Begriffsbestimmungen wird zwischen normativen, präskriptiven und deskriptiven Erziehungswissenschaften differenziert. Im zweiten Arbeitsschritt werden nach empirischer Betrachtung der gängigen Bildungsmethoden die korrekten Bildungsmethoden ermittelt. Welche das sind, richtet sich nach den Zielsetzungen, die mit der Bildung zu erreichen sind. Heute unterscheiden sich diese Ziele deutlich von dem, was sie vor einigen hundert Jahren waren.

Durch eine erleuchtete Bildung wird versucht, Kindern und Jugendlichen beizubringen, dass sie selbstbewusste, mitfühlende und unabhängige Menschen werden. Wer Unterstützung bei der Elternschaft sucht, dem kommt natürlich die wissenschaftliche Raffinesse und die Diskussion um die pädagogische Bestimmung keine große zu. Es geht darum, praxisnahe Bildungsmethoden zur Verfügung zu haben, die auch im täglichen Leben eingesetzt werden können.

Die Pädagogik schafft dafür den Grundstein. Aus der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Bildung, die Kindern und Jugendlichen auf ihrem Weg zu einem eigenständigen und selbständigen Menschen den Weg ebnet und es ihnen ermöglicht, ein vollwertiges Glied in der Gemeinschaft zu werden, kann der passende Bildungsstil werden. Doch man kann sich nicht auf einen guten Erziehungsinstinkt stützen - nur auf denjenigen, der sein Baby pflegt, pflegt und schützt.

Deshalb werden sie bei ihrer Ausbildung bestmöglich gefördert. Was die richtige pädagogische Bestimmung ist, können Sie als Erziehungsberechtigte nicht beachten. Es geht Ihnen darum, die richtige Erziehungsmethode im täglichen Gebrauch einzusetzen, um Ihre Kleinen auf den rechten Lebensweg zu bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema