Was Bedeutet Rekrutierung von Personal

Welche Bedeutung hat die Personalbeschaffung?

Die Mitarbeiter können sowohl extern als auch intern rekrutiert werden. Eine Agentur, die sich auf die Personalbeschaffung für Internet-Start-ups spezialisiert hat. Begriffsbestimmung Erste Amtszeit: Personalbeschaffung, Personalbeschaffung; Unterfunktion des Personalmanagements (Personalmanagement) mit der Aufgabenstellung, die in einer Unternehmung benötigte Arbeitskraft in qualitativ, quantitativ, zeitlich und räumlich zu beschaffen. Bei der Ermittlung einer Personalengpässe (Personalbedarf) werden Personalbeschaffungsmaßnahmen ausgelöscht.

Alternativ gibt es: (1) Personalanpassung ohne Personalveränderung, z.B. durch Personal-Leasing; (2) Personalanpassung durch Personalveränderung, insbesondere durch Neueinstellungen (Personalauswahl); (3) Besetzung einer freien Position durch einen bestehenden Arbeitnehmer durch Verlegung, Förderung usw. Alternativen: (3) Personalanpassung ohne Personalveränderung, z.B. durch Personal-Leasing; (3) Besetzung einer freien Position durch einen bestehenden Arbeitnehmer durch Verlegung, Verlagerung, Förderung usw.

interner Rekrutierung. Die Entscheidungsspielräume der Personalbeschaffung sind durch zahlreiche in- und externe sowie rechtliche Einflussparameter und Rahmenbedingungen geprägt und eingeschränkt, vgl. z.B. AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz), § 93 BetrVG. Instrumentarium der Personalbeschaffung: 1 ) Anreizinstrumente: reale, ideelle Incentives; Arbeitsplatzsituation als Incentivefaktor; 2) Rekrutierungspraxis: seit einigen Jahren überwiegend onlinebasiert, z.B. über Karriere-Websites, Online-Jobbörsen, Social Media-Plattformen; aber die Personalbeschaffung wird noch fallweise über Print-Werbung; in unmittelbarem persönlichen Kontakt, z.B. über das Internet; 3) Rekrutierungspraxis: seit einigen Jahren überwiegend onlinebasiert, z.B. über Karrierewebseiten, Online-Stellenbörsen, Social Media Plattformen; aber auch die Personalbeschaffung wird noch immer über Print abgewickelt.

3 ) Kommunikationspolitik: Massnahmen der Personalbeschaffung, Public Relations (PR), z.B.: Great Place to Work und die Bewerbererfahrung, sowie Arbeitgeberbewertungsplattformen, vgl. z.B. Kununu. Mit den Instrumenten der Personalbeschaffung soll eine ausreichend große Anzahl geeigneter Bewerber gewonnen werden.

Bei der Erfüllung eines spezifischen Rekrutierungsbedarfs zu angemessenen Preisen werden die eingesetzten Werkzeuge zielgerichtet zusammengeführt. Dabei ist die Effektivität der jeweiligen Maßnahmen in Bezug auf die Zielgruppe der potenziellen Antragsteller und die jeweiligen Marktsegmente der Arbeitswelt zu beurteilen. Bei der Aufrechterhaltung, Erweiterung und nachhaltigen Stärkung der Gesamtleistung eines Unternehmens (Performance Management) ist die grundsätzliche Wichtigkeit eines fachgerecht konzipierten Personalbeschaffungsprozesses unbestritten.

Fachkräfte sind heute mehr denn je einer der ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren eines Unternehmens und das nicht erst seit der Debatte über den sogenannten Mangel an Fachkräften. In einem Auswahlverfahren wird der für das Unternehmen am besten geeignetste Kandidat ermittelt. Dieser Person wird dann ein Anstellungsvertrag vorgelegt und gegebenenfalls auch mit ihr ausgehandelt (Personalauswahl).

Dabei ist neben dem kennen lernen seiner Kollegen, mit denen er regelmässig zusammenarbeitet, die Einarbeitung in die Arbeitsprozesse und die Begleitung durch Zusatzqualifizierungsmaßnahmen sinnvoll, um das Potenzial des Arbeitnehmers im Interesse der Unternehmung so rasch wie möglich nutzen zu können. Die Zuständigkeit der Human Resources Abteilung bei der Personalbeschaffung und dann bei der Auswahl des Personals ist in erster Linie die professionelle Prozessgestaltung.

Auf der Grundlage der organisatorischen Anforderungen und der daraus abzuleitenden Berufsbilder ist dann für jedes dieser Unternehmen zu bestimmen, welche Prozessschritte als notwendig angesehen werden, wie diese spezifisch zu gestalten sind und welche QSt. (Key Performance Indicators - KPIs) zu berücksichtigen sind. Im Rahmen der betrieblichen Implementierung stellt die Abteilung Personalwesen dann sicher, dass die vorher festgelegten Unterschritte und QualitÃ?tsstandards beachtet werden.

In diesem Zusammenhang nimmt die Abteilung Personal den Prozesstreiber und die Funktion der Prozesssicherung wahr. Die Personalverantwortlichen koordinieren dann die Struktur des Einstellungsprozesses und die Qualitätsanforderungen mit dem Personalmanagement. Der Personalbereich berÃ?t und unterstÃ?tzt Manager im Sinn eines Dienstleistungsunternehmens durch professionelle Betreuung und administrative Entlastung.

Mehr zum Thema