Was Bedeutet Https

Welche Bedeutung hat Https?

Die Abkürzung HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure. Mehr und mehr Websites konvertieren ihre Angebote standardmäßig auf HTTPS. Computer-Sicherheit für Heimanwender Hier findest du die ersten vier Buchstaben Kürzel "http". Diese Kürzel ist für "Hypertext-Transferprotokoll". Dein Internetbrowser führt nichts anderes aus, als von einem anderen Rechner Informationen abzurufen.

Es ist nun so etwas wie die gängige Programmiersprache, dass beide Rechner müssen beherrschen, um sich gegenseitig zu begreifen. Wie bei jeder anderen Programmiersprache gibt es auch bei HTML Richtlinien, wie man gewisse Wörter (oder in diesem Fall Daten) versteht.

Wer Zugang zum Beförderungsweg der gesammelten Informationen hat, kann diese und auch verändern nachlesen. So sind HTTP-Übertragungen möglicherweise ungeeignete für-Anwendungen wie das Online-Banking. Für solche Ziele gibt es ein HTTP-bezogenes Protokol, das HTTPS. Das HTTPS ist für "Hypertext Transport Protocoll Secure". "Verschlüsselt" ist HTTPS wegen eines signifikanten Unterschieds zum normalen HTTP.

Sämtliche Angaben werden an nämlich verschlüsselt an den anderen Rechner geschickt. Die beiden an der Anbindung beteiligten Rechner zunächst erzeugt das Passwort zunächst, das nur die beiden Kontaktpersonen kannten. Dazu werden komplizierte Kalkulationen durchgeführt, die auf zuvor ausgetauschten Informationen basieren. Die Angaben sind unter für für jeden sichtbar, der die Verbindungsdaten hört, aber keine Rückschlüsse auf die daraus resultierende Schlüssel zulässt.

Anschließend tauschen die beiden Gesprächspartner noch eine weitere öffentliche Schlüssel aus, mit der dann die zu übersendenden Werbedaten verschlüsselt werden. Diese Öffentlichkeit Schlüssel ist ebenfalls für jeder beobachtbar. Weil es jedoch nur Verschlüsselung und nicht Entschlüsseln und nicht Entschlüsseln der Angaben hilft, ist es allein für unbrauchbar. Es gibt aber auch ein ernsthaftes Fehler mit HTTPS.

Die Öffentlichkeit Schlüssel muss nämlich "zertifiziert" sein, um teilweise eine Hochgarantie auf Authentizität des Anbieter auf gewährleisten zu erhalten. Dies bedeutet, dass ein unabhängige Ort bestätigen muss, dass übermittelte Schlüssel auch tatsächlich von dem kommt, aus dem er zu kommen schein. Daher ist die von HTTPS gebotene Betriebssicherheit oft nicht gegeben gewährleistet.

Eine weitere Problematik bei gesicherten HTTPS-Verbindungen ist, dass sie auch vorgetäuscht sein können. Beispielsweise können auch das "Schloss-Symbol" in der Statusleiste des Webbrowsers und das "https" am Beginn der Adressleiste gefälscht mitverwendet werden. Achten Sie jedoch darauf, dass eine HTTPS-Verbindung hergestellt ist, insbesondere wenn vertrauliche oder persönliche Informationen wie PIN-Nummern, Passwörter und ähnlichem übertragen werden.

Da ein " https " nicht immer die Gewähr für ist, ist eine gesicherte Anbindung.

Auch interessant

Mehr zum Thema