Vorteile Assessment Center für Unternehmen

Advantages Assessment Center für Unternehmen

Möglichkeiten und Vorteile des Assessment Centers. Die Unternehmen können sich bei der Auswahl der Bewerber auf Assessment Center verlassen. Haben Sie vor, Bewerber nach Assessment Center auszuwählen? Die Assessment-Center gehören zu den Standardverfahren der Personalauswahl. Was bringt es bei der Rekrutierung und warum lohnt es sich?

Assessment-Center: Vor- und Nachteile

Mit dem Assessment Center geht der Markttrend weiter: 32% aller Unternehmen setzen das Eignungsdiagnoseverfahren zur Mitarbeiterauswahl ein. Mit einem multimodalen und exakt auf die Anforderungen des Jobs zugeschnittenen System verringert ein Wechselstrom das Fehlentwicklungsrisiko bei der besetzten kritischen Stellen. Genießt das Assessment Center zu Recht seine große Popularität? Die Assessment-Center bieten eine Vielzahl von Einzelvorteilen sowohl für Unternehmen als auch für Antragsteller.

Die Vorteile für Unternehmen: Durch die längere Beobachtung der Kandidatinnen und Kandidaten in verschiedenen Lebenssituationen ergibt sich ein deutlicheres Gesamtüberblick über ihre jeweiligen Chancen und Nachteile. Die Lösung von Aufgabenstellungen unter zeitlichem Druck gibt Aufschluss über die Belastbarkeit und die Fähigkeit der Assessaten, mit Stress umzugehen. - Nachvollziehbarkeit: In einem Wechselstrom konkurrieren viele Anmelder zur selben Zeit. Das hat den Nachteil, dass bei einer großen Anzahl von Bewerbern mehrere Bewerbungen parallel geprüft werden können, so dass eine unmittelbare Anwendbarkeit gegeben ist.

  • ObjektivitÃ?t: Ein Wechselstrom gewÃ?hrleistet MultiperspektivitÃ?t: Die Assessaten werden von mehreren (ausgebildeten) Assessoren beobachte und bewertet. Dadurch wird das Restrisiko von Verzerrungen der objektiven Beurteilung oder Wahrnehmungsfehlern reduziert. Das Wechselkurssystem als multimodaler Prozess sorgt dafür, dass die Bewerber verschiedene Sachverhalte und Aufgabenstellungen beherrschen. Dadurch wird ein umfassenderes Gesamtbild der Leistung des Assessaten geschaffen. So ist beispielsweise bei Bewerberverfahren eine höhere Offenheit von Vorteil: Das Unternehmen kann seine Entscheidungen rückwirkend auf abgelehnte Bewerber und vor Gericht begründen.
  • Beobachtungs- und Bewertungspraxis: Die Prüfer erhalten auch ein Bewertungszentrum. Alle diese Vorteile trägt dazu bei, das übergeordnete Bestreben zu erreichen, das Fehlen von Entscheidungen bei der Besetzung von Vakanzen zu verhindern. Die Vorteile für den Assessee: - Größere Überzeugungschancen: Die Vielfalt der Aufgaben und die verhältnismäßig lange Laufzeit eines AC steigern die Möglichkeiten des Testpersonals, sich selbst zu überreden.

Wenn er z.B. in einem Gebiet Schwachstellen aufweist, kann er in anderen Aufgabenstellungen Punkte sammeln, die ihm besser passen. So erhalten die Gutachter einen ganzheitlichen Einblick in seine Leistung. - Rückmeldung: Im Anschluss an den Wechselstrom bekommt jeder Assessee ein bedeutendes Rückmeldung über seine eigenen Fähigkeiten und Schwachstellen sowie seine Auswirkungen auf andere.

  • Selbstauswahl: Die Aufgabenstellung im Assessment Center spiegelt die Bedürfnisse der zu besetzenden Planstelle im Idealfall wieder. Die berufsbezogenen Simulationsrechnungen ermöglichen es dem Antragsteller, die mit der freien Planstelle verbundenen Tätigkeiten und Fähigkeiten zu beurteilen. - Fairness: Für die Mehrheit der Antragsteller ist das Assessment Center eine gerechte Personalselektion.

Dies ist auf die Offenheit und Sachlichkeit der Methodik zurückzuführen (siehe oben). - Networking: Ob ein Assessee angestellt wird oder nicht - im Assessment Center begegnet er Firmenvertretern und in der Regel auch Führungskräften. Ein Assessment-Center hat trotz der vielen Vorteile und Möglichkeiten auch seine Nachteile: - Hohe Aufwendungen: Die Erstellung eines Assessment Centers ist zeit-, kosten- und ressourcenintensiv.

Verglichen mit anderen Methoden sind die Ausgaben sogar vergleichsweise hoch. Wird ein Wechselstrom jedoch zielgerichtet gestaltet, reduziert er die Fehlerrate bei der Personenauswahl. Dadurch können die hohen Nachlaufkosten, die weit über den Anschaffungskosten für die Klimaanlage hinausgehen, eingespart werden. - Handhabung: Eine gute Beobachtungsfähigkeit ist erforderlich, um eventuelle Handhabungsversuche eines Probanden zu erfassen oder eine ungleiche Sichtweise zu unterdrücken.

Genau hier setzt der Wechselstrom jedoch entgegen, wenn er multi-modal ausgelegt ist, komplexe Aufgabenstellungen hat und von mehreren Gutachtern überwacht wird. Es ist durchaus üblich, dass die Beurteiler Erwartungen haben. - Gültigkeit: Die Gültigkeit ist ein Qualitätskriterium für Prüfverfahren. Laut Forschung ist die Aussagekraft von Assessment-Centern in den letzten Jahren zurückgegangen und ist heute verhältnismäßig niedrig.

Es enthält aber auch einige Stolpersteine wie fehlende Gültigkeit und hohe Design- und Implementierungskosten.

Präzise Bedarfsanalysen, ausgebildete Gutachter und ein multi-modaler Aufgabenmix (Einzelübungen, Gruppendynamik und psychometrische Verfahren) steigern die Expressivität. Mit zunehmender Bedeutung und Genauigkeit der AC-Auslegung steigt die Chance, einen passenden Bewerber zu ermitteln und kostspielige Fehler zu verhindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema