Vorstellungsgespräch Vorbereitung Fragen und Antworten

Interviewvorbereitung Fragen und Antworten

Die 11 typischen Interviewfragen Eine vollständige Planung der Fragen beim Interview ist jedoch nicht möglich. Man kann sich nicht auf alles vorbereiten, aber bei einigen Fragen kann man sich auf die nötige Geborgenheit verlassen. Auf diese Fragen geben wir Ihnen die passenden Antworten und bereiten Sie auf alle Fälle vor. Die verschwitzte kleine Frage-Antwort-Spiel in Bewerbungsgesprächen ist wahrscheinlich die grösste Furcht der Antragsteller.

Welche Themen werden aus dem umfangreichen Fragekatalog herausgegriffen - und welche Antworten möchte der Personalverantwortliche haben? Nun, in erster Linie will er glaubwürdige Antworten, die etwas über dich aussagen. Nicht immer muss der Gehalt der Antwort optimal überdacht sein; es geht darum, sich ein echtes Abbild eines künftigen Mitarbeiters zu machen und herauszufinden, ob der betreffende Mensch von der erhaltenen Anwendung abhängt oder sie vielmehr stärkt.

Lassen Sie uns gleich zu einer der Klischeefragen in Bewerbungsgesprächen kommen. In der Antwort auf diese Fragestellung wird geprüft, ob Sie sich wirklich für das Untenehmen interessieren oder sich nur deshalb bewerben, weil Sie einen Arbeitsplatz benötigen. Damit Sie sich richtig auf diese Fragestellung vorbereiten können, sollten Sie vor Ihrem Vorstellungsgespräch sorgfältig nachforschen. Dabei genügt es nicht, dies nur zu tun, der Personalverantwortliche hat in der Praxis in der Praxis Ihre Anwendung vor sich.

Erweitern Sie Ihre Antworten und fügen Sie einige Recherchen hinzu. Geben Sie dem Personalverantwortlichen das gute Gespür, dass Sie für den jeweiligen Einsatzzweck die passende Person sind und dass Sie sich lediglich bei uns beworben haben. Zukunftsfragen in Bewerbungsgesprächen: die Perspektive des Unternehmens erkennen und nachvollziehen. HR-Experten prüfen gerne, ob es sich für Sie rechnet, sich mit dem Arbeitsplatz vertraut zu machen und ob Sie ein seriöses, langfristiges Interessen an dem Stellenangebot haben.

Häufig sind Fragen wie "Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?" daher nicht ungewöhnlich. Passen Sie also Ihre Beantwortung entsprechend an. Statt zu sagen: "Ich verstehe mich in zehn Jahren als geschäftsführender Gesellschafter eines international tätigen Unternehmens", sollten Sie etwas zurückhaltender handeln: "In zehn Jahren habe ich meine Berufsausbildung fortgesetzt und bin mit Unterstützung Ihres Betriebes weit über meine derzeitige Situation hinaus gewachsen.

Wenn Sie im Interview nach Ihren persönlichen Fähigkeiten fragen, sollte dies nicht zu einer Reihe von Eigenschaftswörtern führen. Auch wenn ein Personalverantwortlicher an deinen Schwachstellen oder Fehlern Interesse hat, wird er nicht versuchen, dich in eine unbequeme Lage zu versetzen. Es ist nur ein Versuch, etwas über deinen Körper zu erfahren. Wenn man die eigenen Schwachstellen nennt, macht es immer einen positiven Sinn, wenn im gleichen Zug eine mögliche Lösung auftritt.

Daran sieht man, dass man sich seiner Schwachstellen bewußt ist, aber gewillt ist, sie zu bekämpfen und sich weiter zu entwickeln. Falls Sie bemerken, dass eine Fragestellung bewußt kritisiert wird und Sie in die Enge treibt, versuchen Sie, so gelassen wie möglich zu sein. Noch vor dem Interview, denken Sie darüber nach, was es an Ihrem Profil zu bemängeln gibt.

Anhand dieser schmerzhaften Stellen testet der Personal Trainer Ihre Belastbarkeit und findet mehr über Ihre Person heraus. Geben Sie ihm nicht die Möglichkeit, einen schlechten Eindruck von Ihnen zu bekommen und ruhig zu reagieren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass HR-Profis während eines Interviews einige Aspekte in ihrem Lebenslauf besprechen. Dann bitten sie die Antragsteller entweder, ein wenig über bestimmte Lebenspunkte zu berichten oder lassen die Defizite ausräumen.

Bestehen Defizite, auch wenn sie bereits in einem Begründungsschreiben ausführlich erläutert wurden, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, was Sie vorhaben. Deine Antwortmöglichkeit sollte nie "Ich wußte nicht, was ich tun sollte, also habe ich gewartet" sein. Die typischen Fragen sind: Du bekommst besser zuerst zu Hause ein paar Antworten.

Im konkreten Bewerbungsfall beginnen viele Antragsteller mit so wesentlichen Fragen zu schwanken. Die Person der Personalabteilung will dagegen nur wissen, ob solche bedeutenden Entscheide sorgfältig getroffen wurden und ob es eine grundsätzliche Leidenschaft für dieses Arbeitsfeld gibt. Besonders schwer sind diese Fragen zu beantworten. Für eine frühzeitige Planung sollten Sie sich vor dem Vorstellungsgespräch an die Stellenanzeige erinnern.

Schauen Sie sich auch Ihre Anwendung noch einmal an. Welchen Softskills könnte das Untenehmen zustimmen und welche haben Sie bereits in der Anwendung angesprochen, an die Sie noch einmal gerichtet werden könnten? Falls der Personalverantwortliche Ihnen eine "Entweder-Oder-Frage" stellen sollte, wenn Sie in Schwierigkeiten geraten, antworten Sie bitte mit "Weder noch..." und fahren Sie dann mit Ihrer Beantwortung fort.

Schlechtere Antworten: B1: Ich bleibe draußen und bleibe, bis der Streit gelöst ist. Verbesserte Antwort: B3: Das kommt darauf an. Bei den Antworten B1 und B2 handelt es sich um eine Stärkung von nur einem einzigen personenbezogenen Ansatz für eine Lösung. Die Beantwortung B1 erweckt den Anschein, dass Konflikte grundsätzlich vermieden werden.

Die Personalverantwortlichen können sich überlegen, ob dieser Antragsteller überhaupt konflikt- oder kritisch ist und an seiner Durchsetzungsfähigkeit zweifeln. Die Beantwortung B2 vermittelt den Anschein, dass der Antragsteller das Potenzial hat, sich in einen Streitfall einzuschalten und zu energisch auf Konfliktpunkte zu reagieren, anstatt die Nervosität zu bewahren. Das Antwortschreiben B3 bietet eine gute Balance zwischen B1 und B2.

Diese Kandidatin erweckt den Anschein, dass sie zuerst nachdenkt, bevor sie agiert, und betrachtet eine konflikthafte Situation erst, bevor sie überstürzte Entscheide fäll. Der Personalverantwortliche kann diese Vorsichtsmaßnahme auch auf die Funktionsweise des Antragstellers ausrichten. Es kann weder Impuls noch Schüchternheit der Beantwortung B3 vorzuwerfen sein. Fragen, die sich auf das konzentrieren, was dir im Alltag am wichtigsten ist, werden sich eher als tödlich erweisen, als du vielleicht denkst.

Deshalb ist es notwendig, eine dissipative Lösung zu finden, die dem Personalverantwortlichen einen positiven und verantwortungsbewussten Gesamteindruck von Ihnen vermittelt. Außerdem solltest du nicht den Anschein erwecken, dass du kein privates Leben hast. Die Schwierigkeit dieser Fragestellung ist von selbst zu erklären. Hinter dieser Formulierung steht die Frage: Warum sollten wir Sie engagieren, was macht Sie besonders?

Zur Vorbereitung auf Ihr Heim ist es sinnvoll, eine Auswahlliste mit passenden Merkmalen zu erstellen und diese mit konkreten Aufgabenstellungen im Betrieb zu verknüpfen. Wenn du Lampenfieber hast, kannst du dich auch deinen Freundinnen und Freunde "vorstellen". Bereiten Sie die Fragen und Antworten gemeinsam vor. Aber seien Sie trotzdem auf eventuelle Unregelmäßigkeiten vorbereitet, jeder Mensch ist anders.

Das ist wahrscheinlich eine der am meisten gefürchteten Fragen in einem Interview für Berufsanfänger - aber darauf sollten Sie unbedingt eine passende Lösung haben. Interview: Erkenne deinen Nutzen! Aber auch hier ist Vorbereitung alles. Bei nur vagen Antworten im Netz wenden Sie sich im Zweifel an das Arbeitsmarktservice. Ein zu niedriger Gehaltsvorsatz erweckt den Anschein, dass Ihre Leistung nicht viel ausmacht.

Ihr Bezug zur Realität und Ihre Selbstreflexionsfähigkeit können in Zweifel gezogen werden. Sie sollten keine voreiligen Schlüsse ziehen oder zu rasch Offerten ablehnen, sonst können Sie bedauern, dass eine nicht mehr zu öffnende Türe zu ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema