Vorstellungsgespräch Stärken Schwächen

Interview Stärken Schwächen Schwächen Schwächen

Stärke - hört sich leichter an, als es ist. Es gibt eine wichtige Aufgabe, die bei keinem Vorstellungsgespräch ausgelassen werden kann: Ihre Stärken und Schwächen. Du weißt vielleicht: Du hast ein gutes Gespür, das Telefonat ist bisher glatt gelaufen, aber wenn du nach deinen Schwächen fragst, wirst du auf einmal verunsichert. Doch ganz und gar nicht vorbereitet, kann einem die Suche nach den eigenen Charakterzügen rasch von der Seele gehen.

Deshalb steht bei der Interviewvorbereitung ganz oben auf der To-Do-Liste: Stärken und Schwächen herausfinden und anhand von exemplarischen Vorgehensweisen identifizieren. Tatsächlich ist die Stärkefrage die einfachere der beiden. Außerdem werden wir von frühester Kindheit an zur Scham erhoben und sollen nun auf einmal mit unseren Fähigkeiten aufschneiden. Jetzt geht es darum, das rechte Mass an Selbstvertrauen und Schamgefühl zu gewinnen und vor allem ehrlich zu sein!

Vergleichen Sie vielmehr im Vorfeld die jeweiligen Stärken mit dem Stellenausschreibungsprofil und bewahren Sie diese stets positiv und verbindlich. Suche nach geeigneten Beispielen aus deiner Karriere und beweise jede der genannten Stärken mit der entsprechenden Berufserfahrung, die du bereits gesammelt hast. Eine klassische ist der Bestreben, Schwächen zu benennen, die der Mensch gern hört, oder echte Schwächen in gute Eigenschaften zu verwandeln.

Wenn Sie keine Schwachstellen benennen können, wird dies Ihrem Gegenüber mit größerer Wahrscheinlichkeit ein positives Image verschaffen. Wesentlich genauer wäre die Annahme, dass Sie sich nicht genügend auf das Interview vorbereiteten. Bitte beachte jedoch, dass du keine Schwachstellen benennen solltest, die deine Tauglichkeit für die gemeldete Position deutlich beeinträchtigen könnten. Wenn du außerdem nicht ausdrücklich nach einer gewissen Zahl (in der Regel drei) von Stärken und Schwächen gefragt wirst, solltest du Schwächen nie wieder als Stärken bezeichnen.

Mögliche Antworten auf die Fragen nach den Stärken: Kommen wir nun zu den Schwächen: Würden diese Schwächen ein Anlass für Sie als Personalverantwortlicher sein, den Antragsteller nicht zu engagieren? Wenn Sie als Piloten keine Angst vor dem Fliegen oder als Operateur einen Mangel an Nervenkraft haben, haben Sie viele Gelegenheiten, sich durch Schwächen mitfühlend und ehrlich zu verkauf.

Eine Bewerberin aus dem soziopädagogischen Umfeld musste die Fragestellung beantworten, ob sie sich für einen kompetenten Kontakt für Langzeitarbeitslose mit oft beträchtlichen finanziellen, sozialen oder gesundheitlichen Schwierigkeiten mit einem deutlichen "Nein" halten konnte. Das Interview war also plötzlich.

Mehr zum Thema