Vorlage Aufhebungsvertrag für Arbeitnehmer

Übermittlung einer Aufhebungsvereinbarung für Mitarbeiter

Abgangsentschädigung und das ist einer der Vorteile für den Mitarbeiter. Die Hand fordert den Mitarbeiter auf, eine Aufhebungsvereinbarung zu unterzeichnen. Es kommt oft vor, dass der Auftraggeber mit einer Waffe in der Handfläche den Arbeitnehmer dazu bringt, einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen.

Es kommt oft vor, dass der Auftraggeber mit einer Waffe in der Handfläche den Arbeitnehmer dazu bringt, einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen. Er offeriert ein verlockend anmutendes Abfindungspaket. "Das Beschäftigungsverhältnis kann nicht nur durch einen Arbeitsvertrag hergestellt, sondern auch wieder aufgesetzt werden. Dieser ( "Widerrufs-") Vertragsabschluss muss in schriftlicher Form erfolgen (§ 623 BGB).

Doch Vorsicht, oft sind die Arbeitsverträge sehr stark zum Nachteil des Mitarbeiters konzipiert. Ein Aufhebungsvertrag bedarf wie jeder andere auch immer der Einwilligung von zwei Personen (hier Auftraggeber und Arbeitnehmer). Aber sobald Sie den Aufhebungsvertrag unterzeichnet haben, kann Ihnen niemand mehr aushelfen. Es gibt eine Reihe von Dingen, die bei der Aufhebungsvereinbarung zu berücksichtigen sind.

Fällt nach der Auflösung des Anstellungsverhältnisses zunächst eine Arbeitslosenunterstützung an, so besteht bei unbeholfener Formulierung des Aufhebungsvertrags die Gefahr einer Sperrdauer für AL. Nur wenn unter den nachfolgenden Bedingungen eine Aufhebungsvereinbarung abgeschlossen wurde, kann eine Sperrdauer verhindert werden. Eine Entlassung durch den Auftraggeber wurde "mit Sicherheit" zugesagt. Der versprochene Abbruch basiert auf betrieblichen Gründen.

Das Kündigungsrecht würde zum gleichen Zeitpunkt wie die in der Aufhebungsvereinbarung festgelegte Kündigungszeit durchlaufen. Der Kündigungsschreiben des Arbeitgebers würde der vom Auftraggeber einzuhaltenden Frist entsprechen. Die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter bekommt eine Abfindungszahlung von mind. 0,25 und max. 0,50 Gehälter pro Jahr der Beschäftigung. Bei einer höheren oder niedrigeren Abfindungszahlung wird ein wesentlicher Anlass von der Agentur für Arbeit nur dann erkannt, wenn die Entlassung effektiv gewesen wäre.

Hinweis: Wird die Frist mit dem Aufhebungsvertrag unterlaufen, wird der Leistungsanspruch ( 143 a SGB III) im Falle einer Abgangsentschädigung "ausgesetzt". Dein Arbeitsvertrag kann nur innerhalb von drei Monaten gekündigt werden. Allerdings endet das Anstellungsverhältnis durch die Aufhebungsvereinbarung in einem Kalendermonat (d.h. 2 Kalendermonate früher als die Kündigungsfrist). Das Unternehmen "verkauft" die Fristen sozusagen gegen Entrichtung einer Abgeltung.

Diese erhalten dann kein Arbeitsentgelt, müssen aber erst einmal von der Vergütung auskommen. Sie geben mit der Aufhebungsvereinbarung einige zu berücksichtigen. Bei der Einreichung eines Aufhebungsvertrags ist es unbedingt ratsam, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden. Tipp: Nach einer völlig neuen Bundesgerichtsentscheidung (Nov. 2008) kommt es nicht nur dann zu einem Rechtsschutzverfahren, wenn der Arbeitnehmer entlassen wurde.

Auch die Anwaltskostenversicherung muss die Rechtsanwaltskosten tragen, wenn Ihnen im Zusammenhang mit einer schwerwiegenden Kündigungsgefahr durch Ihren Arbeitgeber eine Aufhebungsvereinbarung vorlegt wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema