Vertrauliche Geburt

Geheimgeburtliche Geburt

Wie sieht eine vertrauliche Geburt aus? Die häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Vertrauliche Geburt. Information über vertrauliche Geburt Du gibst deine Identitätsdaten nur einmal an den Berater weiter, der deine personenbezogenen Informationen sammelt und für deren sichere Speicherung sicherstellt. Im Alter von 16 Jahren kann Ihr Baby Ihre Persönlichkeit und damit deren Ursprung miterleben. Eine vertrauliche Geburt ist nach dem Recht eine Geburt, bei der die Schwangerin ihre Person nicht preisgibt und statt dessen Informationen für die Ausstellung eines Ursprungszeugnisses (Vor- und Nachname, Geburtstag und Adresse der Schwangeren) bereitstellt.

Für wen ist eine vertrauliche Geburt möglich? Jeder Frauen, die ihre Trächtigkeit verschweigen wollen, kann den Weg der Vertrauensgeburt gehen und so medikamentös und unbedenklich gebären. In Kürze werde ich ein Kind bekommen. Eine Ratschläge sind immer und so oft Sie wollen in anonymer Form möglich. Lediglich im Rahmen des Verfahrens zur Vertraulichkeitsgeburt müssen Sie Ihre Identität nachweisen - nur einmal und nur gegenüber Ihrem Berater.

Deine Angaben sind gesichert und besonders geschÃ?tzt, so dass niemand sie sehen kann. Spätestens nach 16 Jahren hat nur Ihr Kleinkind das Recht, seine Entstehung zu kennen und kann Ihre personenbezogenen Angaben nachvollziehen. Bei der vertraulichen Geburt gilt: Alle Betroffenen sind an die gesetzliche Geheimhaltungspflicht gebunden. Selbst wenn Sie Ihre Angaben für die vertrauliche Geburt hinterlassen:

Auch für das "Hilfetelefon für notleidende Frauen - anonyme und sichere " ist es wichtig, dass Telefon- und Internetzugangsdaten immer in verschlüsselter Form übermittelt werden. Bei der vertraulichen Geburt handelt es sich um ein landesweites Hilfeangebot, von dem Sie Gebrauch machen können. Sie sind nicht verpflichtet, eine Beratungseinrichtung in der Nähe Ihres Wohnortes aufzusuchen - Sie sind wahlfrei und nicht an eine Gemeinde oder ein Land gebunden. Auch wenn Sie nicht an eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Land angeschlossen sind.

Wie kann mein Kleinkind nach sechzehn Jahren lernen, wer ich bin? Die Kenntnis davon ist für die eigene Persönlichkeit von Bedeutung und rettet Ihr Baby vor einem unsicheren Dasein. Erst nach Vollendung des sechzehnten Lebensjahres können Ihre personenbezogenen Angaben von Ihrem Baby eingesehen werden. Du kannst deine Privatsphäre aus besonderen Gründen weiterverfolgen.

Zum Beispiel, wenn Ihr Wohlergehen, Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit oder Ihre Privatsphäre gefährdet sind. Der Familiengerichtshof wird die Belange von Eltern und Kindern genau gegenüberstellen. Weshalb sollte ich eine vertrauliche Geburt wählen? Vor und nach der Geburt werden Sie von uns betreut und betreut. In welcher Praxis kann ich eine vertrauliche Geburt anbieten?

Bei der vertraulichen Geburt handelt es sich um ein landesweites Hilfeangebot. Das Regelwerk gilt prinzipiell für alle Entbindungskliniken, Spitäler und Geburtshelfer. Sie können auch von einer Geburtshelferin während der Geburt in einem Gebärhaus oder zu Hause vertrauensvoll und mit viel Liebe begleitet werden. Sie werden von uns betreut und mit der gewünschten geburtshilflichen Versorgung versorgt. Wird eine vertrauliche Geburt legalisiert?

Vertrauliche Geburt ist ein rechtlich reguliertes Hilfeangebot im Spektrum der anonymen Hilfs- und Beratungsdienste, insbesondere für solche Menschen, die nicht mehr wissen, was sie tun sollen, die ihre Trächtigkeit verbergen und niemanden haben, der sie versorgt. Muß ich für Rat, Geburt und Therapie aufkommen? Sie müssen die Konsultation oder die Gebühren für die vertrauliche Geburt und Vor- und nachsorgen nicht selbst aufbringen.

Wie gehe ich vor, wenn ich beschließe, nicht im Vertrauen zu gebären? Selbst wenn Sie Ihre Angaben nicht machen wollen, werden wir Sie nicht allein gelassen. Vor und nach der Geburt erhalten Sie vor und nach der Geburt stets und fortlaufend anonymen Rat und hilfsbereit. Und was wird mit meinem Sohn geschehen? Die Jugendhilfe kümmert sich nach der Geburt um Ihr Neugeborenes und das Neugeborene bekommt einen vom Bundesfamiliengericht ernannten Betreuer.

Ihrem Baby wird der gewünschte Name gegeben und in das Geburtenregister eingetragen. Nach der Geburt bleibt ihre Elternzeit gesetzlich festgelegt. Wenn Sie sich nicht für ein Zusammenleben mit Ihrem Baby entschließen, wird das Annahmeverfahren einleiten. Solange das Annahmeverfahren noch nicht beendet ist - die Erfahrung hat es nach etwa einem Jahr gezeigt -, können Sie sich im Grunde genommen dafür entschließen, mit Ihrem Baby zu wohnen und es großzuziehen.

Im Falle einer Rückführung des Kleinkindes bekommen Sie bei entsprechendem Anlass weitere Hilfen und Unterstützungen, z.B. von einer Haushebamme, um das Zusammenleben mit Ihrem Kleinkind gut organisieren zu können. Nach der Geburt werden wir dich nicht allein gelassen. Egal, ob Sie Ihr Baby selbst erziehen wollen oder ob es in einer Pflege- oder Adoptionsfamilie aufwächst.

Aber ich habe schon ein Baby. Ist es möglich, dass mir das Vormundschaftsrecht für dieses Baby genommen wird, wenn ich beschließe, im Vertrauen zu gebären? Nein. Auch hier unterliegen alle Leistungen, die Sie uns überlassen, der Rechtsvertraulichkeit. Die Jugendämter kennen nur Ihr Kürzel, aber nie Ihre wirkliche Persönlichkeit.

Mehr zum Thema