Vergleichszahlung Steuerpflichtig

Steuerpflichtige Ausgleichszahlung

kann keinen schlüssigen Hinweis darauf finden, ob die im Rahmen eines Vergleichs ausgehandelte Entschädigung steuerpflichtig ist oder nicht. Das braucht eigentlich jeder: die Haftpflichtversicherung im Vergleich. Versteuerung von Vergleichssummen - FAQ Was ist ein Abgleich? Im Rahmen eines Vergleichs werden streitige oder fragwürdige Rechte unter gegenseitiger Zustimmung bestimmt. Darf ein Ausgleich erst nach der Kündigung des Anstellungsverhältnisses abgeschlossen werden?

Die Abrechnung kann sowohl nach Ablauf des Anstellungsverhältnisses als auch während der Beschäftigungsdauer (z.B. Zahl der geleisteten Mehrarbeitsstunden oder Zahl der genommenen Urlaubstage) abgeschlossen werden.

Was kann unter dem Stichwort "Vergleichssumme" zusammengefasst werden? Aus gerichtlichen oder außergerichtlichen Vergleichen resultierende Leistungen, Vergleichen und Rückzahlungen aus Gerichts- und Verwaltungsurteilen sowie Leistungen im Rahmen einer Anfechtungsklage sind als Vergleichsbeträge steuerpflichtig. Muss der Vergleichsbetrag mit regulärer Vergütung ausgezahlt werden? Bei der Besteuerung von Vergleichssummen wird in der Regel auf die Vergangenheit zurückgegriffen.

Daher ist es nicht notwendig, dass zusätzlich zur aktuellen Vergütung ein Vergleichsbetrag gezahlt wird. Muss bei der Bemessungsgrundlage für den Vergleichsbetrag differenziert werden, ob der Mitarbeiter dem "alten" oder dem "neuen" Abfindungssystem unterworfen ist? Wie sollte ein Vergleichsbetrag besteuert werden, wenn der Mitarbeiter dem "alten" Abfindungssystem unterworfen ist?

Bei Wegfall der separat zu besteuernden Vergütung und nach Abzugs von den Sozialversicherungsbeiträgen des Arbeitnehmers ist ein fünftes, aber nicht mehr als ein Fünffaches der 9-fachen maximalen Monatsbeitragsgrundlage (Wert 2018: 9.234,- ) zu besteuern. Die Restsumme ist wie ein laufendes Einkommen zum Zustromzeitpunkt nach dem Lohnsteuersatz des entsprechenden Künstlermonats steuerpflichtig.

Wie sollte der Vergleichsbetrag besteuert werden, wenn der Mitarbeiter dem "neuen" Abfindungssystem unterworfen ist? Vergleichsbeträge von bis zu 7.500 sind mit dem fixen Satz von 6% zu unterlegen. Ausgleichszahlungen über 7.500 Euro hinaus sind bis zu einem Fünftel des darüber hinausgehenden Betrags, jedoch nicht mehr als 1/5 der 9-fachen maximalen Monatsbeitragsgrundlage (Wert 2018: 9.234 Euro) einkommensteuerfrei.

Das Residuum ist wie ein laufendes Einkommen zum Zuflusszeitpunkt nahezu zum Einkommensteuersatz des entsprechenden Künstlermonats steuerpflichtig. In welchem Monat ist der Abrechnungsbetrag für steuerliche Zwecke zu verbuchen? In den Kalendermonaten der Bezahlung. Wie ist die Einkommensteuerberechnung durchzuführen? Wenn Abrechnungsbeträge im Monat der Leistung parallel zu den aktuellen, zum Satz zu versteuernden Zahlungen ausbezahlt werden, werden sie zu den aktuellen Zahlungen des Monats addiert und nach dem Einkommenssteuersatz (unter Einbeziehung einer Monatslohnperiode ) gemeinschaftlich besteuert.

Bei Zahlungen zum Kündigungszeitpunkt des Arbeitsverhältnisses ist als Kündigungszeitpunkt des Arbeitsverhältnisses das Datum der faktischen Kündigung (arbeitsrechtliches Ende) auf der Lohnabrechnung anzugeben, obwohl davon ausgegangen wird, dass die monatliche Lohnzahlungsdauer in die Lohnabrechnung aufgenommen wird. Wie ist die Einkommensteuerberechnung durchzuführen, wenn der Vergleichsbetrag nach Auflösung des Arbeitsverhältnisses ausbezahlt wird? Wird nicht in dem Monat gezahlt, in dem das Arbeitsverhältnis gekündigt wird, sondern zu einem spÃ?teren Zeitpunkt, muÃ? fÃ?r diesen einen gesonderten Lohnbeleg ausgestellt werden (Beginn des ersten Tages des Kalendermonats, in dem die Auszahlung erfolgt, Ende des letzten Tages des Kalendermonats).

Sind die Ausgleichsbeträge auf steuerbefreite Komponenten umzulegen? Ist klar ersichtlich, inwieweit der Vergleichsbetrag auf einen solchen Wert entfällt, ist er zuzuordnen und daher steuerlich getrennt zu behandeln. Kann die Festsetzung des Vergleichsbetrags beliebig erfolgen?

Mehr zum Thema