Unzufrieden im Beruf

Unbefriedigt bei der Arbeit

Die Wahl des falschen Berufes hat fatale Folgen für Ihre Lebensqualität. Gibt es einen anderen Job, der Sinn machen könnte, oder sogar einen anderen Beruf? Ist die Unzufriedenheit größer als das übliche Maß, das ein Deutscher mit seinem Beruf hat?

Unglücklich bei der Arbeit? - Wagniskreuzfahrt - auch ab dem Mittelalter| Brigitte Bürger

Der vorliegende Leitfaden für alle, die ab dem Mittelalter mehr Arbeitszufriedenheit anstreben oder sich professionell umorientieren wollen, wie dies zu bewerkstelligen ist, wie man die notwendige Motivationskraft entwickelt und wie man entstehende Hürden überwindet. Die in diesem Bereich versierte Expertin Brigitte Bürger stellt nützliche "Leitplanken" zur Verfügung und führt Menschen mit Lust auf beruflichen Wandel schrittweise durch den oft verwirrenden Veränderungsprozess - bereichert durch viele gezielte Hinweise und praktische Ausführungshilfen: "Die Leitplanke":

Auf diese Weise sammelst du Kräfte für den kommenden Weg. Dr. Brigitte Bürger ist Ausbilderin/Dozentin für berufliche Wiedereingliederung ( "Unterstützung bei der Neuausrichtung und Neuausrichtung, auch nach einem Burnout").

Warnung vor giftigen Kollegen: Sie können ganze Bereiche vergiftet werden.

Weil das ganze Jahr über hart und unfair ist, und es gibt immer etwas zu meckern. Nagger gehen dir auf die Nerven. Hier. The nagger starts his have-you-not-allways-bevor-warnt-plate. Dabei ist die Thesis mutig: Nur wenige oder keine Innovationen kommen von Naggern. Nagger vernebeln die Laune und verseuchen ganze Bürogemeinden. Das Softwareunternehmen Cornerstone hat eine Untersuchung über "toxische Mitarbeiter" veröffentlicht, die sich auf toxisches Verhalten wie Arbeitsplatzgewalt, Abhängigkeit und Missbrauch konzentriert.

Dies wirkte sich nachhaltig nachteilig auf die Leistung der anderen Mittarbeiter aus. Bei einem schwierigen Kollegen im Unternehmen ist die Chance, dass ein guter Angestellter zurücktritt, halb so hoch. Versierte, verbrühte Angestellte, die bereits durch ausgefallene Typen von Kollegen erfahren und gelitten haben, sind in der Regel besser in der Lage, Nagger zu verstecken. Berufsanfänger werden vernachlässigt, wenn sie mit hochansteckenden schwarzen Augen zu kämpfen haben.

Du weißt noch nicht, was "normal" und standardisiert in der Arbeitswelt ist. In diesem Zusammenhang droht die Enttäuschung junger Menschen zu frustrierten Mitarbeitern. Die Neuankömmlinge waren in den darauffolgenden Tagen überrascht, dass keiner der anderen Kolleginnen und Kollegen vorbeikam, um sich im Small Talk kennenzulernen. Nur langsam wurde ihr klar, dass Mrs. N. eine professionelle Pessimistin war, dass sie kollektive Kontakte isoliert und bekämpft hat.

"Ich trage heute persönliche Verantwortung und sorge dafür, dass Schwarzseher an ihre Stelle treten und den Brutplatz unverzüglich von Naggern entfernen. "Woher kommt es, das ganze Jahr hart zu sein und nur zu sehen, was schief gehen kann und was schief gelaufen ist? In Lübeck hat Laszlo Pota eine Psychotherapiepraxis und eine Antwort: "Es geht um Wiedererkennung und Zuneigung.

Diese Menschen haben ein niedriges Selbstvertrauen, sind unzufrieden, enttaeuscht und verängstigt, weil sie nicht das Gefuehl haben, dass sie woanders erwischt werden. In Pota steckt ein Suchmechanismus. Unabhängig davon, ob der Dolch durch Konflikte, Zorn und Belästigung unzufrieden ist, "will er Kontakte und Zuwendung bekommen". "Nach Potas Beobachtungen nimmt die Anzahl der unbefriedigten Menschen zu.

"Bedächtig fuhr Pota fort: "Eigentlich brauchen diese Menschen die Eintracht, haben es aber nie geschafft, in der Eintracht zu existieren und zu glauben, dass das Angreifen die bestmögliche Abwehr ist. "Wie trifft man Nigger, wie entschärft man sie? Die Pota macht Vorschläge: Der Dolch hatte dann keine Stufe mehr, nichts mehr, um sich zu wehren.

"Doch der Nerv bekommt die nötige Beachtung, die er verdient. Der Dolch verwandelt sich dann in einen cholerischen Mann und beginnt zu mobben. Das Wissen von Klaus Seefried über unbefriedigte Arbeitnehmer ist begrenzt, die Unternehmenskultur von Beschwerde und Unbefriedigung ist nicht seine. Dabei stützt sich das Unternehmen auf regelmässige Mitarbeiterbewertungen und darauf, "ein offenes Ohr für die Ängste und Bedürfnisse der Mitarbeitenden zu haben und ihre Belange ernst zu nehmen. In diesem Sinne ist es für uns selbstverständlich.

Vor allem die Nörgler benötigen Anerkennung. "Was kann ein Boss tun, um die Stimmung zu entspannen, um die BÃ??rokratie abzubauen, welche UnterstÃ?tzung mÃ? - Diese personalwirtschaftlichen Fragestellungen sind für die Firma Ergo von Bedeutung. Auf diese Weise motivieren Sie und nehmen den Atem aus den Segel von Sörglern. "Die klare und enge Führung von Meetings verhindert, dass zu viel Zeit für Gespräche den Naggern bleibt.

Nicht Klaus Seifried fällt in diese Falle: "Wenn ich wütend werde, wenn sich das Nörgeln auf mich selbst bezieht, ist das exakt das, was diese Menschen anstreben. "Die Psychotherapeutin Pota hat nicht den üblichen Rat gefunden, um Nagger effektiv zu übersehen. "Es wird nicht lange halten, der Knebel hat den längsten Atemzug. Und wir, die wir uns um die Dolche kuemmern, wollen auch unsere volle Zuneigung haben.

An eine solche Untätigkeit glaubt auch seifriede nicht. "Die Psychologin aus Berlin denkt viel über Feedback-Kultur nach.

Auch interessant

Mehr zum Thema