Teamarbeit

Gruppenarbeit

Aber Teamarbeit ist komplex und erfordert Geduld. Die 11 Erfolgsfaktoren der Teamarbeit Ganz gleich in welcher Industrie oder Abteilung: Kein Betrieb kommt ohne Teamarbeit aus. Für Sie haben wir das Prinzip der erfolgreichen Mannschaft erraten. "â??

Die Zielvorgaben werden von jedem einzelnen Mitglied des Team als aussagekrÃ??ftig und relevant angesehen. "â??Dieser Spruch steht ganz oben auf der Liste der Merkmale von effektiven Mannschaften, die die Stanford University für ihre Studierenden zusammen gestellt hat.

Dies ist ein äußerst bedeutender Aspekt bei der Etablierung einer hohen Arbeitsethik im Projekt. Eine erfolgreiche Mannschaft rennt nicht blindlings davon. Jedes Mitglied des Teams sollte sich darüber im Klaren sein, auf welches Ergebnis sie hinarbeiten - und wo die Arbeiten beginnen. Auf diese Weise können Sie jederzeit sehen, welche Erfolge Sie bereits erzielt haben und wo Sie im Projektteam sind.

Dabei kann es auf dem Weg zu großen Toren sinnvoll sein, auch Etappenziele zu nennen, auf die sich das Projektteam im täglichen Leben konzentrieren kann. "Das ist ein Spruch, den man in wirklich starken Mannschaften nie hört. Jedenfalls nicht, wenn es um den Psychologen und Business Angel Keith Goudy geht, der seine Erfahrungen mit ausgezeichneten Arbeitsgruppen mit der Firma Fastfood teilte.

Dies hat auch mit der Arbeitsethik im Arbeitsteam zu tun: Fühlen sich die einzelnen Mitglieder für den allgemeinen Erfolg des gesamten Unternehmens zuständig? Eine Arbeitssitzung sollte in einem starken Arbeitsteam mehr wie ein gemeinsamer Geldbeutel sein, der in der Tischmitte steht. Bei einer solchen Stimmung, so Goudy, sinken die Schranken zwischen den einzelnen Personen und die Treue zum Unternehmen nimmt zu.

Bei einem ausgezeichneten Zusammenspiel vernetzen sich die Einzelräder im Getriebesystem in optimaler Weise. Auf diese Weise machen sie auch das gesamte Unternehmen leistungsfähiger. Die Stanford University bezeichnet in ihrer Liste der Merkmale eines effektiven Arbeitsteams eine "informelle, sympathische, entspannte" Arbeitsumgebung. Doch: Zu viel Stress und Konkurrenz können die Arbeiten im Arbeitsteam beeinträchtigen. Auch von den Individuen müssen diese Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teamarbeit anerkannt werden, um die Gruppenarbeit nicht zu beeinträchtigen.

Im Erfolgsteam gibt es keine Exzentrizität. Ist dies nicht zweckmäßig oder gar nicht möglich, werden die Teammitglieder mindestens frühzeitig darüber aufklären. Schlimmstenfalls leidet die individuelle Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Die Mannschaften sollten sich die nachfolgenden Fragestellungen zuwenden: Keith Goudy empfiehlt: Kommuniziert man so, dass das gesamte Unternehmen seine Zielvorgaben besser einhalten kann?

In diesem Kontext sollten verteilte Arbeitsgruppen unsere Beiträge über die am weitesten verbreiteten Werkzeuge für Teamkommunikation und Social Enterprise-Lösungen überprüfen. Bei den meisten Mannschaften handelt es sich um hierarchische Strukturen. Daher wird von der Stanford University z. B. empfohlen, den "Teamleiter" zu wechseln: So ist es einfacher, sich auf die Fragestellung "Wie machen wir die Kunst?" zu konzentrieren.

Mannschaften, in denen Meinungsverschiedenheiten gelöst werden können, erkennen und lösen häufiger auftretende Schwierigkeiten, die sonst erst viel später auftauchen könnten. Besonders wichtig: Es sollten keine Diskussionen über vermeintliche Streitigkeiten geführt werden, sondern sie sollten im besten Sinn des Unternehmens gelöst werden. Bei unlösbaren Konflikten muss die Arbeitsgruppe eine Vorgehensweise in Betracht ziehen, bei der die Meinungsverschiedenheiten die Teamarbeit nicht beeinträchtigen.

Vielfalt macht eine Arbeitsgemeinschaft stark, wie Lisa Mooney in ihrem Beitrag über gelungene Teamarbeit beschreibt - ganz nebenbei, weil mehr Anregungen und Anregungen an den Start gehen. Wer sich weiterentwickeln will, benötigt Rückmeldung - eine gute Feedbackkultur ist daher einer der Erfolgsfaktoren für eine gelungene Teamarbeit. Regelmäßiges und proaktives Feed-back von Teamleitern hilft nicht nur, das Projekt auf dem rechten Weg zu führen und Fehler zu verhindern, sondern stellt auch sicher, dass sich jedes einzelne Mitglied des Teams ständig weiterentwickeln kann.

Erfolg zu haben ist auch eine Form des Feedbacks, aber auf der Niveau des ganzen Teams: Meilensteine oder besondere Leistungen zu würdigen, ist eine gute Maßnahme zur Teambildung. Dadurch ist das Gespann in der Praxis in der Regel stärker motiviert und überlebt so mit größerer Wahrscheinlichkeit die nächsten Trockenperioden. Worauf kommt es für eine gelungene Teamarbeit besonders an?

Mehr zum Thema