Systemischer Konstruktivismus

Der systemische Konstruktivismus

Im Volksmund wird systemisch-konstruktivistisches Coaching auch als systemisches oder lösungsorientiertes Coaching bezeichnet. "Der systemisch-konstruktive Zugang - Anne Weber Bei uns sieht man die Sachen nicht so, wie sie sind, sondern wir betrachten sie so, wie wir sind. Herzstück der Sys temthetik ist der Konstruktivismus, der angibt, dass jeder Mensch seine ganz eigene, hochindividuelle, subjektive Realität repräsentiert. Dies wird durch unser Weltbild und die Wahrnehmung durch unsere sensorischen Eindrücke mitbestimmt.

Ausgehend von unseren Verbindungen und der Lebensgeschichte mit all ihren Wahrnehmungen, Erkenntnissen und Impressionen entstehen daraus Struktur und Verhalten, auf deren Grundlage wir beurteilen und vorgehen. Dementsprechend sind wir von einer individuellen Perspektive geprägt, die sich aus unseren Erfahrungswerten und deren Bewertung ernährt. Immer nur das gesehen, was die Eröffnung unseres Blickfeldes erlaubt.

Darüber hinaus schafft die Systemtheorie einen holistischen Kontext, in dem das Konzept von Körper, Seele und Geist reflektiert und eingebettet werden kann. Alle Themen oder Konflikte stehen daher immer in einem grösseren Kontext.

Systemisch-konstruktive Pedagogik - Einleitung in die Grundbegriffe der Interaktions-konstruktivistischen Pedagogik

Mit diesem " Klassiker " hat sich der systemisch-konstruktivistische Zugang nicht zuletzt durchgesetzt. Die Publikation vermittelt eine Einleitung in eine kultur- und sozialorientierte pädagogische Lehre und Praktik. Das Projekt erarbeitet den Konstruktivismus argumentierend für die Didaktik und trägt dazu bei, die Lücke zwischen Wissenschaft und Technik zu schließen, indem es Themen aus beiden Gebieten anspricht.

In zahlreichen Beispielen und Illustrationen wird der systemisch-konstruktivistische Zugang zum Leben erweckt.

Konstruktivistischer Blickwinkel

So mancher, der sich heute als systemischer Sozialarbeiter versteht, würde seine Weltanschauung als Konstruktivist beschreiben. Constructivism1 beschäftigt sich damit, wie Menschen wahrgenommen werden, wie sie erkannt werden und was sie für Realität halten. Dabei geht es um die Frage, wie die Menschen sie verstehen. Der Konstruktivismus, Falko von (2004): Konstruktivismus. Bergh, Insoo Kim (1992): Familienzusammenhalt(e). Förster, Heinz von/ Glassersfeld, Ernst von (2010): Wie wir uns selbst ausdenken.

Autobiografie des radialen Konstruktivismus, vierte Ausgabe (Erstausgabe 1999) Heidelberg: Carl-Auer-Systeme. Hosemann, Dagmar (1992): Einleitung für Berger, Insoo Kim, Familienzusammenhalt(e). Hosemann, Wilfried/Geiling, Wolfgang (2013): Vorstellung der systemischen Sozialen Arbeit, Deutschland: München: Kleve, Heiko (1999): Nachmoderne Soziales: ein systemisch-konstruktivistischer Anteil der Sozialen Arbeitswissenschaft. Kleve, Heiko (2003): Konstruktivismus und Soziales, zweite überarbeitete Ausgabe (erste Ausgabe 1996).

Systemkonzepte in der Sozialarbeit, Freiburg im Breisgau: Loubertus. Über den Konstruktivismus Heinz von Foersters.

Auch interessant

Mehr zum Thema