Systemische Sichtweise der Familie

Die systemische Sicht auf die Familie

Zugleich sind Menschen auch Teil von Beziehungssystemen wie Familie, Freundeskreis, Arbeitsumfeld und Gesellschaft. Systemisch gesehen gibt es einige Besonderheiten. Es besteht die Gefahr, dass ein Blick zu "mechanistisch" ist. Das gesamte Familiensystem wird berücksichtigt, um die Anliegen aller zu berücksichtigen.

Systemischer Blick auf die Familie

Aus der Perspektive eines (verheirateten) Paares gehe ich von einer systematischen Sichtweise aus. Zur Verdeutlichung: müssen sie zunächst wissen, was ich mit dem Begriff des Systems meine. Syteme: Syteme sind die Netzwerke von Beziehungen, in denen wir existieren. Jedes Veränderung im Gesamtsystem wird dabei automatisiert an alle Teilnehmer weitergegeben. Mobile Anlagen haben die Fähigkeit, einen Zustand des Gleichgewichts einzunehmen, in dem sie sich fortbewegen.

Bei einer Fehlfunktion im Gesamtsystem bemüht muss das gesamte Gesamtsystem bemüht mit einer Kompensationsbewegung kompensiert werden, um die Fehlfunktion zu erfassen. Die Person macht bewußt oder unbewußt immer einen Eintrag zu Stabilität des Gesamtsystems, zu dem sie gehört. Anscheinend wird bei der Vergütung für auch ein Verfahren angewendet, wenn es dem Einzelnen, dem Einzelnen, zuwiderläuft.

Familie, Zugehörigkeit, SpielregelnWir sind kein Individuum in Bezug auf unsere Persönlichkeit. Man wird in einen einzigen geboren, unsere Familie, unseren Clan. In dieser Familie, diesem Clan, werden uns die Prinzipien gelehrt, wie dieses familiäre System abläuft. Bis zum Alter von 12 Jahren erfahren wir vorbehaltlos, welche Zugehörigkeit, welche Befehle und ein ausgewogenes Netzwerk von Gebens und Mittelnehmen in dieser Familie von uns.

Die meisten dieser Familien- und Clanregeln läuft stehen ungesagt im Dunkeln. Unter spüren ist ein familiäres System verfügbar, kann aber häufig nicht die Prinzipien nennen. Benehmen von Kindern in einem FamiliensystemDie Benehmen von Kindern ist existenziell von der Betreuung durch die Familie abhängig abhängig. Die führt darauf, dass sie auch uneingeschränkt an ihrer Familie festhalten.

Auch missbrauchte Kleinkinder wollen immer wieder in ihr vertrautes familiäres Wertesystem eintauchen zurück. Die Familie, der Clan benötigt ein Kind, um sich in der Lage zu sein. Da sind nämlich die Kleinen, die den größten Teil der Störungen der Sozialsysteme erfassen und eine Kompensationsbewegung machen. Es sind die Kleinen, die die Charakteristika des Familiensystems lernen und mit ihrem Benehmen immer das ganze Jahr über das ganze Jahr über Stabilisierung des Systems bewirken.

Diese verwendet und für das Wirken der Familie wird von Bedeutung sein, spüren kinderfreundlich und benehmen sich nach dem Bedürfnissen des Spiels. Ersetzt von einem FamiliensystemZuerst durch eine Beschäftigung von Pubertät, um mit der Möglichkeit allein für ein Überleben zu ermöglichen, haben die jungen Menschen die Möglichkeit, von der uneingeschränkten Zugehörigkeit zur Familie Clan und Familie zu trennen.

Auch interessant

Mehr zum Thema