Systemische Fragen

Körperliche Probleme

Die zirkuläre Frage (auch: triadische Frage) ist eine Technik der systemischen Therapie. Die systemische Befragung dient vor allem dazu, dem Gegenüber zu helfen, bestehende - und möglicherweise einschränkende - Denkmuster aufzubrechen. Die Entstehung der systemischen Therapie.

Systembedingte Probleme. Theorie und Praxis der Diskussion.....

Aus welchem Grund habe ich mich entschlossen, eine Semesterarbeit über die Methodik der systematischen Befragung zu verfassen? Heute habe ich nach zwei Semestern Systemischer Praktikum (2003 und 2006), meinen Erkenntnissen aus den Studienpraktika und der Sekundartätigkeit als Erzieherin in einer heilpädagogischen Wohngemeinschaft immer mehr den Wert der systematischen Tätigkeit als eine Form der Sozialarbeit erkannt.

Während ich mich anfangs für Grundeinstellungen und die Beschäftigung mit dem Geschlecht interessierte, interessiere ich mich im Moment vor allem für die Fragetechnik. Zielsetzung dieser maschinenorientierten Semesterarbeit ist die Theorie und Praxis der Methodik der Systemfrage auf der Grundlage der technischen Literatur und einer von mir geführten Thematik.

In einem ersten, dem Theorieteil, werde ich kurz einen Einblick in die Entstehungsgeschichte von Systemfragen gewähren und dann einige davon erläutern und erörtern. Dies ist eine kleine Auszug aus den Fragen, die mir in dieser Studie wichtig sind. Der Gesprächserfolg ist neben dem Begriff der systematischen Befragung und deren Umsetzung meiner Ansicht nach auch von der Grundhaltung und Attitüde des Consultants abhängig.

Deshalb möchte ich die systemische Einstellung am Ende des Theorieteils anführen. Aufgrund des Interesses und eines tieferen Verständnisses des Systemansatzes habe ich mich im Laufe des Schreibens dieser Abhandlung für die Theorien und die Historie der Systemtherapie und Therapieberatung interessiert. Eine Beschränkung des Theorieteils auf die oben genannten drei Aspekte ist im Zusammenhang mit dieser Arbeiten gerechtfertigt.

Dies würde durch die Erweiterung der Theorie mit dem ganzen Systemansatz gebrochen werden. Das wird zum Beispiel bei der Betrachtung der systematischen Theorie sichtbar. Steve de Shazers Aussagen: "Im familiären Therapie-Diskurs kommt der Ausdruckssystem wahrscheinlich öfter vor als jedes andere Schlagwort. "2 "2], und von Ester Weber: "In den meisten Hilfs- und Beratungsberufen wird heute der Systemkonzept in irgendeiner Weise angewendet.

In der zweiten Hälfte der Arbeiten werde ich ein Praxisbeispiel für ein von mir geführtes Diskussionsgespräch vorführen. Die detaillierte Beschreibung finden Sie im Appendix dieses Papiers. An dieser Stelle möchte ich einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit machen. In diesem Beitrag kann, wie bereits oben angesprochen, die Bandbreite des Systemkonzepts nicht erfasst und diskutiert werden.

Gleiches trifft auf die Systemtherapiemodelle zu, ebenso wie auf die für die Sozialarbeit erarbeiteten. Eine systemische Behandlung oder Betreuung gibt es nicht, aber es wurden unterschiedliche Wege eingeschlagen. Ich möchte daher zwei repräsentative Beispiele erwähnen, die einen maßgeblichen Einfluß auf die Entstehung von Systemfragen hatten.

Fragen werden in allen Feldern der Sozialarbeit gestellt. Dieses auf den ersten Blick sehr unschädliche und unkomplizierte Verfahren stellt einen wichtigen Informationsschlüssel über Kunden dar. Doch auch in anscheinend unbedeutenden Konversationen, die z.B. in einer Beratungs-Situation nicht vorkommen, sind sie ein unverzichtbares Instrument, um Beziehungen zu Kunden aufzubauen.

Sie können durch Fragen in die Lage gebracht werden, über eigene Erfahrungen zu sprechen und ein großes Augenmerk auf ihre Lebensumstände zu legen. Weil Fragen in unserer Alltagssprache eine ganz alltägliche Bedeutung haben, kann ihre Bedeutung für ein persönliches Gesprächsthema unterbewertet werden. Systemische Kommunikation beruht auf der Idee, dass Verhaltensweisen in einem Sozialsystem auch als Kommunikationsangebot aufzufassen sind.

Meiner Meinung nach trifft dies jedoch auf alle systemrelevanten Fragen zu. Systemische Fragen sind eine der mündlichen Verfahren der systematischen Arbeitsweise und lassen sich nach Ansicht von Dr. med. Ritscher in drei Kategorien einteilen. Weil die Systemfragen bereits in der Fachliteratur detailliert dargestellt sind (vgl. de Shazer 1998, Herwig-Lempp 2001, Kim Berg 1998, Rhitscher 2002, Shippe / Schweitzer 1995 und 1999, Weber 2003), möchte ich im Nachfolgenden nur einige wenige ausgesuchte Fragen anhand von Fragenbeispielen darstellen.

"Wie denkst du, dass dein Kollege glaubt, dass du dich bei der Jobsuche fühlst? "Im Unterschied zu den geradlinigen Fragen werden die kreisförmigen an die Befragten gerichtet, ohne dass sie sich unmittelbar darüber informieren. Wenn die obige Fragestellung unmittelbar beantwortet wurde: Was hältst du von der Arbeitszeit? Beim Beantworten einer kreisförmig gestellten Fragestellung muss der Interviewte sein übliches Denkverhalten beibehalten, um sich in die Lage einer anderen Personen zu begeben.

In diese Befragungstechnik können auch Dritte einbezogen werden. Wie denken Sie, dass Ihre Kollegin Mrs. U. glaubt, dass sich Ihr drittes Mitglied, Mr. D., bei der Jobsuche aufhält? "â??Auf einer Skala von 0 bis 10, 10 heiÃ?t, dass du dich rundum wohl fÃ?hlst, und 0 heiÃ?t, dass du dich sehr schlecht fÃ?hlst.

Und wo bist du heute in dieser Größenordnung? In dem obigen Beispiel kann der Kunde selbst bestimmen, wo er sich auf der Waage wiederfindet. Das erleichtert ihm die Beantwortung und durch die Klassifizierung auf der Tonleiter erhält auch der Fragesteller einen ersten Eindruck, einen Eingang, den er dann durch gezielte weitere Fragen ausweiten kann.

Der Kunde antwortet auf die oben genannte Fragestellung mit "4". Indem er die Fragestellung spezifiziert: Wo sind sie heute in dieser Größenordnung? ; der Fragesteller bekommt eine Kurzbewertung der Lage. Darauf kann er dann zu einem spÃ?teren ZeitpunktÃ? zurÃ?ckkommen und z.B. fragen, wie es dem Kunden gelungen ist, bei einer Optimierung von vier auf fÃ?nf fÃ?nf zu kommen.

Dabei kann dem Kunden seine eigenen Mittel gezeigt werden oder er kann sie selbst wiedererkennen, mit denen er aus eigener Initiative weitere Verbesserungen erzielen kann. "Es gibt Augenblicke, in denen Sie keine Schwierigkeiten mit Ihren Mitarbeitern haben und sich bei der Zusammenarbeit wohlfühlen? "Fragen zu Exceptions sollten den Kunden zeigen, dass es Situationen gibt, in denen das aufgetretene Risiko nicht besteht.

Das Besondere ist eine Problematik, die nach Lösungsansätzen durchsucht. Zur oben gestellten Fragestellung, um diese auszuarbeiten, nachdem SCHLIPP / SCHWEITZER den anderen gefolgt sein kann: "Stell dir vor, dass heute Abend, während sie einschlafen, ein Zeichen der Wundertaten ist und ihre aufgetretenen Schwierigkeiten sind. "â??Die wunderbare Fragestellung kann (meiner Ansicht nach) besonders nÃ??tzlich sein, wenn sich der Kunde in einer Situation befindet.

Es funktioniert nichts mehr, alles ist schwer und es gibt keine Einwände. So könnte der Consultant beispielsweise fragen, wie seine Kolleginnen und Kollegen darauf eingehen würden, ob sie etwas anderes tun würden, ob sie das Geheimnis wahrnehmen würden und was der Kunde anders machen würde. Schließlich könnte er dem Kunden empfehlen, etwas davon ausprobieren, um vorzugeben, dass das Unglück stattgefunden hat.

"Dies trifft auch auf die Tätigkeit im Sozialbereich zu. Das Sozialpersonal sollte sich entbehren und so dem Kunden ein unabhängiges, selbst bestimmtes Wohnen ermöglicht werden. Zahlreiche Kunden nutzen mehrere Beratungsgespräche/Hilfsmittel und dies oft auch mit den selben Fachkräften. Es ist daher Aufgabe der Sozialleistungen, sich daran zu errinern und die Verantwortlichkeit für die Kunden zu übernehmen.

Aus der Beantwortung der obigen Fragestellung kann der Kunde seine eigene Vorstellung gewinnen. Zugleich wird er daran erinnert, dass er selbst etwas anderes tun muss, wenn er Veränderungen will, und er erhält auch von dem Fragesteller die Anerkennung, dass er dazu in der Lage ist. Die Beraterin kann das Interview mit einem Lob abschließen, indem sie den Kunden in der Zusammenfassung für seine Leistungen und die Vorstellung, morgen etwas anderes zu tun, anerkennt.

Dies gibt dem Kunden neue Wertschätzung und Motivation.

Auch interessant

Mehr zum Thema