Systemberater Ausbildung

Schulung zum Systemberater

Berufsausbildung zum IT-Spezialisten für Applikationsentwicklung (m/w) Ein Ausbildungsplatz bei uns eröffnet neue Möglichkeiten - und für den Unternehmer auch Tore in die ganze Wikis. Eines ist neben vielen interessanten Bereichen des Unternehmens sicher: Nach erfolgreicher Ausbildung haben wir viele Chancen und Fortbildungsmöglichkeiten für eine interessante berufliche Laufbahn. Wenn nicht, stellen wir interessierten Bewerbern natürlich auch Praktika zur Verfügung.

Ihr mittlerer Schulabschluss, Ihr Reifezeugnis, Ihr Matura oder ein gleichwertiges Studium sind bereits in Reichweite und Ihre Fähigkeiten spiegeln sich in Ihren zumindest zufriedenstellenden mathematischen, deutschen und englischen Vorkenntnissen wieder. Natürlich haben Sie Ihren Führerausweis und Ihre Bereitschaft zu reisen mitgebracht. Du kommunizierst gern - ob auf deutsch oder in englischer Sprache? Während Ihrer Ausbildung zum IT-Spezialisten mit Schwerpunkt Applikationsentwicklung sind Sie unmittelbar in die operativen Prozesse eingebunden.

Angefangen bei der Konzeption und Implementierung von komplexen Systemlösungen über die Fehlerbehebung bis hin zur technischen Unterstützung, Unterstützung und Training für Anwender und Anwender haben wir alles, was Sie für Ihre zukünftige Karriere benötigen.

Technische Systemplanung werden - Ausbildung zum Technischen Systemplaner/in

Tausenden von Menschen sind hier beschäftigt - sie schalten die Heizungs- oder Klimatechnik ein, nutzen Sanitäranlagen und Fahrtreppen und bedienen Überwachungskameras, Aufzugstüren und Fensterheber. Die technischen Anlagenplaner erstellen Komponenten und Aufstellungspläne mit einem Computerprogramm und stellen so sicher, dass auf diese Weise vor Ort die benötigten Informationen wie z. B. Wasserversorgung, Elektrizität und Luftversorgung zur Verfügung stehen.

Welche Aufgaben hat ein Anlagenplaner? Arbeit mit CAD-Software: Mit einer speziellen 2D- und 3D-Software werden Konstruktionszeichnungen und Bauteilpläne, Grundrisse, Flächenmodelle und Konstruktionselemente erstellt. Die Installateure werden dann nach diesen Vorgaben eingesetzt. Anlagenplaner kalkulieren die exakte Baugröße eines Bauteiles, z.B. das Eckteil eines Lüftungskanals, sowie den richtigen Maßstabs in ihren Planungen.

Dabei erstellt der Anlagenplaner nicht nur den Produktionsplan, sondern berücksichtigt auch, wie der Entwurf vor ort realisiert wird. Was sind die Schwerpunkte für Fachplaner? Die technischen Anlagenplaner werden in drei Fachbereichen geschult: Es gibt für jeden Fachbereich eine eigene Schulung. So entscheiden Sie im Voraus, nicht während des Trainings, auf welchen Fachbereich Sie sich spezialisieren.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen den Disziplinen für Fachplaner? Liefer- und Anlagentechnik (USt.): In diesem Bereich wird die Dokumentation für die Fertigung und den Zusammenbau von liefer- und anlagentechnischen Werken erstellt. Stahlbau und Metallbautechnologie (SMT): Vom Einzelhausbalkon bis zur Überführung, vom Flachglasdach mit Stahlstützen bis zum Oberleitungsmast werden hier die Fachdokumente für die Fertigung und Konfektionierung von Stahl- und Metallbauwerken erstellt.

Weshalb sollten Sie sich zum technischen Anlagenplaner entwickeln? Der Anlagenplaner ist an vielen Arbeitsgängen vom Auftragseingang bis zum abgeschlossenen Auftrag beteiligt: Anschließend fertigt er den Produktionsplan für Komponenten und Anlagen am Compu. Nach der Umsetzung durch die Monteure prüft der Fachplaner die Bauten auf der Baustelle, in GebÃ?uden und an der Fassade und Ã?bernimmt anschlieÃ?end alle Ãnderungen an seinem Bau.

Diese Vielseitigkeit wird von vielen technischen Anlagenplanern in ihrem Fachgebiet am meisten geschätzt. Wie kann ich als Anlagenplaner mitarbeiten? Sie sind als Anlagenplaner hauptsächlich in Ingenieur- und Konstruktionsbüros am Arbeitsplatz tätig. Welche Art von Office es ist, hängt ganz von Ihrem Fachgebiet ab. Im Bereich der Versorgungs- und Gerätetechnik die Konstruktions- und Projektierungsbüros von Hoch- und Anlagenbauunternehmen sowie die technischen Büros.

Im Stahl- und Metallbau arbeiten Sie vor allem in den Konstruktions- und Planungsstellen von Stahl-, Fassaden- und Metallbauunternehmen und im Bereich der elektrotechnischen Anlagen in den beiden anderen Bereichen. Darüber hinaus überprüfen Sie immer die Bauten auf der Baustelle und in der Gebäudetechnik, d.h. die Ausführung Ihrer Planungen durch die Installateure.

Welche Arbeitszeit haben Sie als Anlagenplaner? Die für die technischen Anlagenplaner geltenden vergleichsweise regelmäßigen Arbeitszeitregelungen werden eingehalten. In welcher Berufsbekleidung arbeiten die technischen Anlagenplaner? Auch auf der Baustelle muss Schutzkleidung wie z.B. ein Schutzhelm getragen werden. Wie muss ich sein, um als technischer Anlagenplaner tätig zu werden? Techniker: Je nach Fachgebiet planen die technischen Anlagenplaner Energieanlagen, Stahl- und Metallkonstruktionen sowie gebäudetechnische Einrichtungen - daher sollten Sie sich für die technischen Zusammenhänge interessieren und diese verstehen.

Naturwissenschaftler: Als technisches Systemhaus benötigen Sie mathematische und physikalische Kenntnisse, um Oberflächen und Skalen zu kalkulieren und die Materialeigenschaften zu bewerten. Inwiefern funktioniert die Ausbildung zum technischen Anlagenplaner? Die Ausbildung zum technischen Anlagenplaner als klassischer dualer Ausbildungsberuf leitet Sie gleichermaßen in den Unternehmensbereich und in die Berufsfachschule.

Das Training ist auf 3,5 Jahre angelegt, kann aber bei guter Leistung auf 3 Jahre verkürzt werden. Der Ausbildungsgang zum technischen Anlagenplaner lässt sich in zwei sinnvolle Bereiche unterteilen: Sie lernen diese Qualifikation in jedem der drei Bereiche. Bereits im ersten Jahr der Ausbildung sind sie auf der Tagesordnung. Diese hängen vom Fachgebiet ab, das Sie vor Ihrer Ausbildung wählen müssen und werden ab dem zweiten Jahr unterrichtet.

Welche Erfahrungen macht ein Fachplaner in der beruflichen Schule? Den Fachplanern werden über die ganze Ausbildungszeit auch allgemeine Fächer wie Germanistik, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften beigebracht. Analyse und Aufzeichnung von technischen Systemen: Darüber hinaus werden die Grundkonzepte der Elektrik erlernt. Versorgungstechnik (MwSt.): Im zweiten Lehrjahr lernen die Studierenden, wie man Wärmeverteilungssysteme, Trinkwasserversorgungssysteme und Sanitäranlagen auslegt.

In den letzten sechs Monaten geht es um ressourcenschonende Systeme und Aufträge von Kunden für die Versorgungs- und Gerätetechnik. Spezialisierung auf Stahl- und Metallbau ( "SMT"): Im zweiten Ausbildungsjahr werden Blechteile, Stufentreppen und Absturzsicherungssysteme projektiert und projektiert. Das Unternehmen erarbeitet im dritten Jahr die technischen Realisierungsunterlagen für Stahlkonstruktionen, projektiert und baut Leicht- und Metallkonstruktionen, bevor es diverse Bauvorhaben projektiert und baut und die Abwicklung von Kundschaftaufträgen erlernt.

Spezialisierung auf Electrotechnical Systems (ETS): Im zweiten Ausbildungsjahr werden die elektrotechnischen Betriebsmittel untersucht, Elektroinstallationen und Energiesysteme konzipiert und präsentiert. Am Ende des Trainings steht die Bearbeitung von Kundenbestellungen und die Projektierung von Kommunikationsanlagen für diverse Objekte, z.B. Wohnhäuser, auf dem Programm. Welche Erfahrungen macht ein Anlagenplaner in der Anwendung?

Der Ausbildungsgang zum Anlagenplaner ist in zwei sinnvolle Teile gegliedert, die über die gesamte dreieinhalbjährige Ausbildung verteilt sind: Integrative Qualifikation umfasst Themen wie Berufsausbildung, Arbeits- und Kollektivrecht, Struktur und Gestaltung des Ausbildungsbetriebs oder Arbeitssicherheit. Professionelles Profiling: Dazu gehört die Erstellung und Anwendung von Fachdokumenten, die computergestützte Konstruktion, die Differenzierung von Materialien, Herstellungsverfahren und Montageverfahren, die Beurteilung von Korrosionsschutzprozessen und die Durchführung von Kalkulationen.

Auch interessant

Mehr zum Thema