Südhessische Energie ag

Die Südhessische Energie ag

Als Brennstoff wird Erdgas immer beliebter, berichtet die Heag Südhessische Energie AG (HSE). WVI - swissgrid AG - STEAG New Energies GmbH. Heagen Südhessische Energie AG Trotz der angespannten Lage auf dem Strommarkt hat die HSE das Jahr 2014 mit einer stärkeren Konjunktur beendet. Mit unserer Vorstoßstrategie verbessern wir das operative Betriebsergebnis deutlich", sagte HSE-Chefin Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig am Donnerstag (7.

Juni 2015) auf der Jahrespressekonferenz in Darmstadt. Für die optimale Ausnutzung der Energiespeicherung hat die HSE mit Mitteln des Bundeslandes Hessen das Modellprojekt SolVer erarbeitet.

Mit dem " Erlasmus-Kittlerpreis " prämiert wurde die von der HSE-Stiftung für ihr Engagement für Aussöhnung und Völkerverständigung und Toleranz gegenüber Staaten und Weltreligionen ausgezeichnete Stadt. Die deutsche Staatsangehörige tuerkischer Abstammung, die 1993 bei dem fremdenfeindlichen Brandstiftungsangriff in Salingen zwei Toechter, zwei Enkeltochter und eine Niederlaenderin verlor, wurde am Samstag, den 27. Maerz 2015 in Darmstadt mit dem "Erasmus-Kittlerpreis" geehrt.

In Darmstadt haben sich die Tarifparteien des HSE-Konzerns am Donnerstag (9. Dezember 2014) auf ein Personal- und Flexibilitätskonzept geeinigt: Zugleich verzichten die Beschäftigten in den Jahren 2015 bis 2018 auf maximal 1,2 Monatslöhne.

Die Heag Südhessische Energie AG: Erdgastankstellen im Aufwind

Als Brennstoff wird Gas immer populärer, berichtet die Heag Südhessische Energie AG (HSE). Über ihre Verkaufstochter Entega verkaufte die Firma im vergangenen Jahr knapp 400 t des Kraftstoffs flüchtigen in Darmstadt und Pfungstadt. Das entspricht einer Zunahme von 39 Prozentpunkten. Ursache für den starken Aufschwung ist nicht nur die Einsparung von rund 30 Prozentpunkten gegenüber Dieseltreibstoff, sondern auch eine zusätzliche Förderung der Entega. für Erdgasfahrzeuge.

Gegenüber Ein Benzinmotor senkt den CO2-Ausstoß um 25Prozent.

SEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Der Darmstädter Energiedienstleister hat sich als regionaler Anbieter entschieden, für die Low-Carbon-Gesellschaft kostenneutrale Angebote und Dienstleistungen anzubieten und Pionier für qualitativ hochwertiges Wohnen zu sein. Bis 2015 wurde ein Investmentprogramm in Höhe von rund 1 Mrd. aufgelegt, um die Umstellung auf ein nachhaltiges Energiesystem mitzutragen.

Sämtliche strategische Geschäftsfelder sind auf den wettbewerbsorientierten Wettbewerb fokussiert; jede Stufe der Wertschöpfung ist nicht nur ein internes Dienstleistungsunternehmen, sondern muss auch auf dem Gesamtmarkt existieren. Die konsistente Orientierung ist einmalig in der Energieversorgungsbranche in Deutschland. Angefangen beim Verkauf für Privat- und Firmenkunden über die Tochtergesellschaft ENTEGA engagiert sich die HSE für ökologische, nachhaltige Energieversorgung und Infrastrukturdienstleistungen entlang der gesamten Prozesskette.

Die Konzernstruktur mit ihren in verschiedenen Geschäftsbereichen tätigen Tochtergesellschaften bietet den Kundinnen und Kunden viele miteinander verzahnte Nachhaltigkeitsprodukte und Komplettlösungen für den Umweltschutz. HSE Regerativ verhindert so CO2-Emissionen an der Entstehungsstelle durch Investitionen in regenerative Energieträger, ENTEGA reduziert die Energie-Effizienz durch den Einsatz einer effizienten Wärme-/Kältetechnik, und die Forscarbon Group AG nimmt über Forstprojekte CO auf und erzeugt Zertifizierungen für den freien Warenverkehr.

Die ENTEGA GmbH ist Anbieter von Ökostrom, klimaneutralem Gas, Beratungsdienstleistungen und Produkten für die Energie-Effizienz, Kalkulation von Produkt-Klimabilanzen und CO2-Kompensation. So wurde 2008 das Non-Profit-Unternehmen NATURpur Institute for Climate and Environmental Protection GmbH ins Leben gerufen, um die Umwandlung der Wirtschaft in eine postfossile Wirtschaft durch Forschung und Entwicklung im Themenbereich erneuerbare Energieträger und Energie-Effizienz zu fördern.

Damit die HSE mit lokalen Kooperationspartnern die Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Energie-Effizienz nutzen kann, hat sie zusammen mit den Hessen eine Beratungs- offensive aufgesetzt. Dadurch soll die Region zu einem Vorreiter und Vorreiter bei der Entwicklung großer Marktpotenziale in der Energie-Effizienz werden. GSU bewertet die Steigerung seiner Nachhaltigkeitsperformance durch die Einführung zertifizierter Umwelt- und Energiemanagementsysteme nach ISO 14001, ISO 50001, EMAS.

Auch interessant

Mehr zum Thema