Struss und Partner Hamburg

Struktur und Partner Hamburg

Bilder von Struss und seinen Partnern. Karrierestrategien von Struss und Partner - Homepage "Seitdem ich mit dir gesprochen habe, hat sich in meinem ganzen Unternehmen viel geändert. Mein Matura habe ich abgelegt und bin dann nach Innsbruck, 600 Kilometer entfernt, umgezogen, um dort Physik zu lernen. Es wurde über meine Interessensgebiete, StÃ?rken und Schwachstellen nachgedacht und welcher Berufsstand oder welches Studium zu mir passt.

Ich war unter anderem sehr an der Physik interessiert, bezweifelte aber, dass ich dafür ausreicht. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Wahl und sind davon Ã?berzeugt, dass sie auch in Zukunft so sein wird. Herzlichen Dank für Ihren Rat und viel Spass und Erfolge mit Ihrer Arbeit".

Karrierestrategien von Struss and Partner auf einen Blick

Welche Studienrichtung soll ich nehmen oder welche Bildung ist die passende für mich", ist eine wichtige Fragestellung, vor der die meisten Jugendlichen am Ende ihrer schulischen Laufbahn steht. Eine der bisher bedeutendsten Entscheide in Ihrem Unternehmen ist, welchen Bildungsweg oder welches Studienfach Sie sich aussuchen. Seit 2003 ist Struss und Partner auf dem tschechischen Gesundheitsmarkt präsent und gehört zu den weltweit größten Karriereberatungsunternehmen in Deutschland.

Zahlreiche Kunden kommen immer wieder zu uns, weil sie unseren Vorgehensweisen nicht nur im Sinn einer einmaligen Beratung, sondern auch im Hinblick auf eine nachhaltige Betreuung schätzten. An einem Tag untersuchen wir Ihre Person, Ihre Belange, Ihre Leistungsmotivation und andere Eigenschaften im Detail und bestimmen so Ihr Potential.

Die trainierte High-School-Absolventin

In der Mitte des Tisches vor Tammy Steinbrecher befinden sich zwei mächtige, weisse Mappen. Berufsinformationen, Universitäten, Fachmessen und Ansprechpartner werden Seite für Seite abgelegt, allesamt auf seine Persönlichkeit abgestimmt. Seinen Tag bei der Hamburgischen Unternehmensberatung Struss und Partner beendet er damit. Hinter ihm stehen neun stundenlange Konversationen und Prüfungen - mit dem Anspruch, zu erfahren, welche Schulung zu ihm passt und was er dafür tun muss.

Schließlich diskutiert die Berufsberaterin Ragnhild Struss die Testergebnisse: Sie bescheinigt dem Studenten eine bestimmte Beherrschung und Introsistenz, aber zugleich eine ausgeprägte Kognitivität, ausgezeichnete systematische Arbeitsmethoden und intuitives Wahrnehmen. Der Kunde wird auf diverse Events, Gewinnspiele und Fachzeitschriften hingewiesen, die ihm weitere Ideen aufzeigen: Struss: Timo Steinbrecher empfängt am Ende die beiden Prospekte, ein Jahr lang steht ihm eine kostenfreie Nachsorge zur Verfügung.

Unternehmen wie Struss und Partner haben sich auf die Laufbahnberatung von Studierenden in ganz Deutschland konzentriert. "Der Bedarf an persönlichem Training steigt", bemerkt Denis Buss, der bei Start die Abteilung für Berufsorientierung führt. Studenten können sich bei ihr zu halbstündlichen Zeiten eintragen. "Oftmals wird am Anfang auf die Chancen und Bedürfnisse von Studien, Doppelstudium und Berufsausbildung hingewiesen", sagt Kuberg.

Dies kann auch der Fall sein, wenn die Kinder ein Männerfahrrad auf der Tafel streichen, um spontan und kreativ zu sein. Ähnliches gilt für die Berufsberaterin Ragnhild Struss von Struss und Partner: "Wir wollen, dass unsere Kundinnen und Kunden über sich selbst nachdenken und dann Vertrauen in sich haben. "Das Unternehmen Einstieg, das auch Trainings- und Studienmessen in acht bundesdeutschen Metropolen durchführt, führt fünfstündige individuelle Coaching-Sitzungen für 650 EUR sowie Gruppenworkshops in vielen bundesdeutschen Metropolen durch.

Unternehmen wie Campusmondi in Berlin oder Tochter und Sohn in Wiesbaden haben einen anderen Schwerpunkt. "Wenn Sie sechs Monate in Spanien waren, kann ich Ihnen gleich mitteilen, welche Studiengänge mit welchen ausländischen Studiengängen zusammenarbeiten", sagt Matthias Trüper von Campusmondi. "â??Ich nenne bei Bedarf auch ein amerikanisches Kolleg, das können die Arbeitsvermittler natÃ?rlich nicht", sagt Trüper.

"Spaetestens ein Jahr vor dem Abi sollten die Schueler das erste Mal informiert werden, finden Sie Matthias Truper.

Auch interessant

Mehr zum Thema