Strukturelle Familientherapie

Familienstrukturtherapie

Im Mittelpunkt des strukturellen Ansatzes steht die Erfassung von Familienstrukturen (Subsysteme, Grenzen, Hierarchien, Koalitionen). Ärztin Der "identifizierte_Patient"[[Bearbeiten | < bearbeitet den Quelltext]. Struktur-Familientherapie ist ein Bereich der körpereigenen Familientherapie. Die Familientherapie versteht die Gastfamilie als ein Zusammenwirken von den in der Gastfamilie wohnenden Familienmitgliedern (Vater und Mutter) und den Familienmitgliedern und den Interaktionen zwischen den Teilnehmern. In der strukturierten Familientherapie sind insbesondere solche Formen (Generationen, z.

B. Elternschaft und Kinder) und Begrenzungen (z.B. zwischen Generationen) wichtig.

Der Hauptvertreter der strukturierten Familientherapie ist Salvador Minuchin. Normalerweise nennt die Gastfamilie eines ihrer Glieder es "das Problem". Allerdings hat sein Auftreten oft eine wichtige und festigende Rolle in der Beziehungsstruktur der Gastfamilie und wird daher von der Gastfamilie besonders gefördert und gepflegt. Als Ehepaar stellen die Erziehungsberechtigten ein wesentliches Strukturelement dar. Zusammen müssen sie ihre Kleinen erziehen.

Sowohl Erziehungsberechtigte als auch Erziehungsberechtigte stellen jeweils ein Teilsystem des Familiensystems dar. Es müssen eindeutige Begrenzungen zwischen den Teilsystemen hergestellt und eingehalten werden. Generationsgrenzen dürfen nicht verschwimmen. Grenzwerte können sowohl bei der Aufteilung von Funktionen und Funktionen als auch in der Interaktion unmittelbar eingehalten werden. Sie können in der Behandlung durch Verständigung und Übung verändert und gestaltet werden, d.h. die Familienstruktur wird umgestellt.

In der Gastfamilie müssen Struktur und Begrenzungen respektiert werden. Bei unklaren Begrenzungen und Verzerrungen müssen diese in der Behandlung wiederhergestellt werden. Künstler von Schroppe und Jochen Schweitzer: Schulbuch der Systemtherapie und Aufklärung I. Göttingens 2012, S. 45-47 Salvador Minuchin: Familien- und Familientherapie, Wissenschaft und Praktik der strukturellen Familientherapie.

1977, ISBN 3-7841-0148-8 Salvador Minuchin, H. Charles Fishmann: Praktische Anwendung der Struktur-Familientherapie. 1983, ISBN 3-7841-0243-3. Salvador Minuchin, B. Roseman, L. Baker: Geisteskrankheiten in der Familien. Im Jahr 1995: Salvador Minuchin, W.J. Lee, G.M. Simon: Aufsicht und Familientherapie. 1988. Salvador Minuchin, H. Charles Fishman: Familientherapietechniken.

Ärztin Der "identifizierte_Patient"[[Bearbeiten | < bearbeitet den Quelltext].

Struktur-Familientherapie ist ein Bereich der körpereigenen Familientherapie. Die Familientherapie versteht die Gastfamilie als ein Zusammenwirken von den in der Gastfamilie wohnenden Familienmitgliedern (Vater und Mutter) und den Familienmitgliedern und den Interaktionen zwischen den Teilnehmern. In der strukturierten Familientherapie sind insbesondere solche Formen (Generationen, z.B. Elternschaft und Kinder) und Begrenzungen (z.B. zwischen Generationen) wichtig.

Der Hauptvertreter der strukturierten Familientherapie ist Salvador Minuchin. Normalerweise nennt die Gastfamilie eines ihrer Glieder es "das Problem". Allerdings hat sein Auftreten oft eine wichtige und festigende Rolle in der Beziehungsstruktur der Gastfamilie und wird daher von der Gastfamilie besonders gefördert und gepflegt. Als Ehepaar stellen die Erziehungsberechtigten ein wesentliches Strukturelement dar. Zusammen müssen sie ihre Kleinen erziehen.

Sowohl Erziehungsberechtigte als auch Erziehungsberechtigte stellen jeweils ein Teilsystem des Familiensystems dar. Es müssen eindeutige Begrenzungen zwischen den Teilsystemen hergestellt und eingehalten werden. Generationsgrenzen dürfen nicht verschwimmen. Grenzwerte können sowohl bei der Aufteilung von Funktionen und Funktionen als auch in der Interaktion unmittelbar eingehalten werden. Sie können in der Behandlung durch Verständigung und Übung verändert und gestaltet werden, d.h. die Familienstruktur wird umgestellt.

In der Gastfamilie müssen Struktur und Begrenzungen respektiert werden. Bei unklaren Begrenzungen und Verzerrungen müssen diese in der Behandlung wiederhergestellt werden. Künstler von Schroppe und Jochen Schweitzer: Schulbuch der Systemtherapie und Aufklärung I. Göttingens 2012, S. 45-47 Salvador Minuchin: Familien- und Familientherapie, Wissenschaft und Praktik der strukturellen Familientherapie.

1977, ISBN 3-7841-0148-8 Salvador Minuchin, H. Charles Fishmann: Praktische Anwendung der Struktur-Familientherapie. 1983, ISBN 3-7841-0243-3. Salvador Minuchin, B. Roseman, L. Baker: Geisteskrankheiten in der Familien. Im Jahr 1995: Salvador Minuchin, W.J. Lee, G.M. Simon: Aufsicht und Familientherapie. 1988. Salvador Minuchin, H. Charles Fishman: Familientherapietechniken.

Mehr zum Thema