Standort Ermitteln Android

Bestimmen Sie den Standort Android

kann zwischen verschiedenen mobilen Masten bestimmt werden. Der Android erfasst Positionsdaten auch ohne GPS. Die SIM-Karte ist ausgefahren, das GPS ist ausgeschaltet - die Übertragung der Position auf das Handy ist beendet. Bei Android kann dies jedoch nichts bringen, wie eine Studie des Online-Magazins Quartz herausgefunden hat. Das von Google gemeinsam entwickelte Android-Betriebssystem soll seit Beginn des Jahres 2017 Daten über die derzeit genutzten mobilen Masten an Google gesendet haben.

Das hat nun ein Unternehmenssprecher bestätigt: "Seit Jänner dieses Jahr verwenden wir die Cell ID Codes als Zusatzinformationen, um die Leistung und Schnelligkeit der Nachrichtenübertragung zu erhöhen.

"Der auf Android installierte Hintergrund-Service für Feuerfestbasis Cloud Messaging hat jeder Zelle eine eigene ID zugeordnet und zur Auswertung an die Google-Server geschickt. Allerdings wurden die Daten nie wirklich zur Synchronisation von Funknetzwerken verwendet, sagt das befragte Institut. Mit einem anstehenden Android-Update wird die Verteilung nicht mehr erfolgen.

Der Anschluss an eine einzelne Funkstelle zeigt nur den ungefähren Standort eines Netzteils an. Auch Google könnte die Information verwenden, um den Standort von Android-Nutzern besser zu ermitteln (obwohl viele Benutzer sowieso immer GPS-fähig sind und Google die Nutzung der Information in ihren Datenschutz- und Aktivitäteneinstellungen nicht explizit untersagt).

Das Übertragen von Funkzelldaten ist daher weniger riskant als störend. Wie Apple, das vor kurzem kritisiert wurde, weil es das WLAN in OS 11 nicht abgeschaltet hat, wenn die passende Einstellung im so genannten Control Center ausgewählt wird, hat auch Google darauf verzichtet, seine Benutzer darüber zu unterrichten, was deren Voreinstellungen sind.

Allerdings wird nicht darauf hingewiesen, dass dies auch dann passiert, wenn Sie die Verteilung in den Settings verbieten. Darüber hinaus "unterschieden sich die Site Services (die in den Activity Settings genannt werden und wirklich ausgestellt werden können - das Red.) deutlich von den Messaging Services", sagte ein Google-Sprecher gegenüber Quartz. Daher besteht in diesem Falle auch keine Einflussmöglichkeit für den Benutzer auf die Übertragung von Daten.

Android wird die Daten in absehbarer Zeit nicht mehr versenden. Die Offenlegung will Google nicht unterbinden, da sie die Datensicherheit der Benutzer beeinträchtigen kann. Weil sie sowieso nicht benutzt werden würden. A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Das gilt auch für Benutzer, die vor kurzem gegen unsere Umgangsformen verstossen haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema