Sozialplan Erstellen Muster

Gesellschaftsplan Muster erstellen

einen Interessenausgleich auszuhandeln und einen Sozialplan zu vereinbaren. KOSTENLOS: Musterbetriebsvereinbarung zum Sozialplan zum Download als PDF. Die Vorlage enthält den Zeitplan für Abfindungszahlungen im Krisenfall, einen Interessenausgleich und einen Sozialplan unter Einbeziehung der Mitarbeiter selbst.

Beispiel: Sozialplan

schließt den nachfolgenden Sozialplan: Die Arbeitgeberin nimmt eine Betriebsveränderung im Sinn von 111 vor, die aus den nachfolgenden Massnahmen besteht: Zur Kompensation oder zum Abbau der durch diesen Unternehmenswechsel entstandenen ökonomischen Benachteiligungen der Mitarbeiter einigen sich der Auftraggeber und der Gesamtbetriebsrat auf den nachfolgenden Sozialplan. 1 ) Mitarbeiter, deren Anstellungsverhältnis durch den Betriebswechsel beendet wird, bekommen eine Abgangsentschädigung als Kompensation für den Wegfall ihres Jobs.

Der Abfindungsbetrag wird wie nachfolgend dargestellt berechnet: Die Abgangsentschädigung soll sich auf einen Bruttobetrag von mind. 5.000 ? belaufen. Bei Alleinerziehenden wird ein zusätzlicher einmaliger Bruttobetrag von 1.000 ? gewährt. Mitarbeiter, denen der Dienstgeber eine angemessene Möglichkeit zur weiteren Beschäftigung in einem anderen Unternehmen des Konzerns geboten hat, haben keinen Vergütungsanspruch. Der Vergütungsanspruch erwächst aus der Auflösung des Anstellungsverhältnisses und ist ab diesem Zeitpunkt ererbbar.

Der Vergütungsanspruch wird in der Regel mit der Auflösung des Anstellungsverhältnisses erlangt. Stellt der Mitarbeiter jedoch eine gegen ihn gerichtete Kündigungsschutz-Klage, wird der Entschädigungsanspruch erst dann zur Zahlung, wenn die Auflösung des Anstellungsverhältnisses aufgrund der Entlassung gesetzlich festgestellt ist. Mitarbeiter, die aufgrund des Betriebswechsels aus betrieblichen Gründen entlassen wurden, können ihr Anstellungsverhältnis mit einer Frist von zwei Kalenderwochen durch eine unilaterale Deklaration gegenüber dem Auftraggeber auflösen.

In diesem Falle bekommen die Mitarbeiter 75% des Gehalts, das bis zum Ende des Anstellungsverhältnisses aufgrund der Entlassung aus betrieblichen Gründen als Abfindungszusatz angefallen wäre. 1 ) Dieser Sozialplan tritt mit seiner Unterschrift in Geltung. Die Unwirksamkeit einzelner Regelungen dieses Sozialplanes ganz oder teilweise berührt die Wirksamkeit der sonstigen Regelungen nicht.

In diesem Falle sind der Auftraggeber und der Arbeitnehmerrat verpflichtet, eine Klausel zu erlassen, die dem mit der ungültigen Klausel angestrebten Ziel so nah wie möglich kommt.

Kompensationsberechnung nach dem Punktmodell für die Kalkulation von Punkten des Modells I/II.

Ein Sozialplan konzentriert sich in regelmäßigen Abständen auf die Ermittlung von Abfindungszahlungen. Punktmethoden (ca. 18% der abgeschlossenen Sozialpläne) werden bevorzugt für soziale Pläne eingesetzt, bei denen das Volumen des Sozialplans limitiert ist. Meistens aufgrund von Insolvenzen. Mit der vom Auftraggeber in Sozialplangesprächen oft vorgestellten "Pot-Theorie" wird das rechtliche Ziel einfach verfehlt. Für einen Sozialplan kann es keinen "Topf" gibt, solange die Benachteiligungen der Betreffenden nicht festgestellt wurden.

Nachteilig an dem Verfahren ist auch, dass der Konzernbetriebsrat in der Regelung in der Regel allein für den Vertrieb verantwortlich ist. Für den Auftraggeber ist es nur von Interesse, den Gesamtbetrag zu ermitteln. Offensichtlich müssen alle "Verteilungskonflikte" mit Kolleginnen und Kollegen allein vom Konzernbetriebsrat getragen werden. Abgangszahlungskriterien in einem Punktmodell: Zur Bestimmung des Abfindungsanspruchs werden folgende Schritte durchgeführt: - Bestimmung eines Verrechnungsschemas in Gestalt von Zählern für unterschiedliche Merkmale, wie ein Beispiel in der nachfolgenden Punkttabelle zeigt.

  • Bestimmung der Gesamtzahl der Punkte, die die betreffenden Kolleginnen und Kollegen gemäß diesem Vergabeverfahren einnehmen. - Durch diese Gesamtzahl von Punkten wird dann das Abgangsvolumen dividiert. Somit ist der - Euro - Value eines Sozialplanpunktes sicher. Quelle: Spalten 1 und 2: SiPlan 2.2, Fachlösung für Betriebs- und Gemeinderat zum Interessensausgleich und Sozialplan, Franz Künstler e.V.
Auch interessant

Mehr zum Thema