Simon Bucher

Simón Bucher

Flamingo Gwendolyn und ich haben neben vielen gemeinschaftlichen Besuchen und Veranstaltungen eine weitere Leidenschaft: das Baden in der Bernischen Mare. Music "im Fluss" - ein überwiegend französiches Musikprogramm mit der ausgeklügelten Geigen- und Klaviersonate von Claude Debussy. Durch diese Arbeit haben sich Gwendolyn und ich vor etwa 20 Jahren musikwissenschaftlich kennen gelernt.

Zu Debussys Klaviersonate und Maurice Ravels Geigen- und Klaviersonate gibt es auch einige Neuentdeckungen, wie zum Beispiel die Bearbeitungen der Aria " Chant de Roxane " aus der Opernoper " King Roger " von Karol Szymanovsky.

Simone Bucher - Musikerin - Musik-Datenbank

Der 1980 in Gurbrü bei Bern geborene Simon Bucher ist ein Künstler. Danach erhielt er Improvisations- und Jazzunterricht, später auch in der klassischen Musik. Bei Erika Radermacher und Tomasz Herbut hat er an der HfK Bern studiert und mit Bravour abgeschlossen, sowohl mit einem Lehramt 2001 als auch mit einem Konzertexamen 2003. Bucher ist vielfacher Stiftungsstipendiat und Gewinner diverser Wettbewerbe: Erster Platz der Friedl Forest Foundation, "Förderpreis ORPHEUS- Konzert- 2001", Ehrenpreis des Schweizer Musikvereins, Doppelpreisträger des Migros-Genossenschafts- Bund/Kulturprozent und der Ernst Göhner-Stiftung sowie Preisgewinner des Pörtschacher Johannes-Brahms-Wettbewerbs 10th International.

Er ist als Musiker, Interpret, Improvisator, Begleiter und Kammersänger in mehreren europäischen Staaten und den USA tätig. Er trat auch beim Festivals Murton Classics sowie beim Internationalem Fest "The Next Generaton" in Dortmund auf. Bucher hat sich neben seiner Tätigkeit als Klassiker vor allem dem Bereich Jazzmusik und improvisierter Musik verschrieben. Also arbeitete er in unterschiedlichen Musikformationen in den Bereichen Jazzen und Funk.

Im Jahr 2005 schloss Simon Bucher die Masterclass für Songdesign mit Auszeichnung bei Irwin Gage an der HMT in Zürich ab. In Frankreich wurde er im Sommersemester 2006 mit dem Förderpreis der "Academie de Villecroze" ausgezeichnet. Diverse Rundfunk- und Fernsehaufnahmen belegen die Arbeit von Bucher.

Ziemlich inspiriert - News Kultur: Music (Musik)

Die Pianistin Simon Bucher mag das Unkonventionelle und, was kein Gegensatz ist, widmet er sich auch dem klassischen Instrument. Jetzt steht Simon Bucher in seinem Atelier in Progr zwischen zwei Tragflächen und inmitten unzählers. Auch das Freiheitsgefühl, das man beim Flug erleben kann, ist auf jeden Fall ein wichtiger Leitsatz in Simon Buchers Leben.

Auch Simon Bucher erlaubt es sich als Klavierspieler, ungewöhnliche Wege zu gehen. Auch über die Grenzen des Klassikstils hinaus geht der Jazzliebhaber gern, zum Beispiel mit dem Angebot "Petting Goes Classic". Simon Bucher tritt zudem gern an ungewöhnlichen Orten auf. Simon Bucher erlebt hier künstlerischen Freiraum. Wo ist die Verbundenheit zum Klassiker? "Der Song ist das anspruchvollste Genre aller Zeiten", sagt Simon Bucher.

Der Gesang ist die Quintessenz der Komposition, aber zugleich auch das Eingangstor zu einem kleinen Musikuniversum. Als Piano-Begleiter versteht Simon Bucher seine Aufgabe darin, eine Form des Bühnenbildes vorzubereiten, die so nah wie möglich an die Erzählungen der Künstlerin heranreicht. Allerdings wendet sich das Stück an ein Kenner-Publikum.

Simon Bucher will mit seinen Song-Programmen aber mehr Menschen anlocken und auch ein junges Zielpublikum anspricht. Die Zuschauer müssen das Stück verstehen lernen", sagt er, so wie er selbst erst am späten Nachmittag den Weg zum Klassikgesang fand. Ähnlich wie in Pop oder Opern handeln klassische Lieder auch von Leidenschaft und Leid, Schmerz und Sucht.

Auch der Beginn der Serie "Das Liedgesang, Liederrezitale Bern", die er vor zwei Jahren von Hansjürg Kuhn, dem langjährig tätigen Organisator, übernahm, war dank seines frechen neuen Auftritts ein Erfolg. Aber nicht die typische Signatur von Simon Bucher: Außergewöhnliche Konzertveranstaltungen sind noch zu erleben. Aber Simon Bucher wäre nicht er selbst, wenn er nicht den Weg der Conventions in den Liederabenden brechen würde.

Duo-Partner Simon Bucher begleitete federleichte Klavierstücke.

Auch interessant

Mehr zum Thema