Selbstständig Geld Verdienen

Verdienen Sie selbstständig Geld

Verdienen Sie Geld im Netz Unter dieser Rubrik publizieren wir regelmäßig Beiträge zum Themenbereich "Geld verdienen im Internet". Meistens ist es noch nicht sinnvoll, mit den hier beschriebenen Einsatzmöglichkeiten eine feste und dauerhafte Selbständigkeit aufzubauen. In den meisten Ländern ist es noch nicht sinnvoll. Neue Ertragsformen bieten jedoch immer die Möglichkeit, einen kurzzeitigen Finanzierungsengpass zu überwinden oder ein zweites "Standbein" in Gestalt von Zusatzerträgen zu errichten.

Mythos der Unabhängigkeit - Viertes Geld

Der heutige fünfte Teil meiner Artikelreihe über die Legenden der Selbstständigkeit beschäftigt sich mit dem Begriff "Geld". Natürlich ist das Verdienen von Geld in der Regel der wichtigste Grund, warum Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen. In diesem Beitrag möchte ich aufzeigen, welche Missverständnisse manche Außenseiter und potenzielle Stifter über das Verdienen von Geld haben. Geld ist sicherlich das sensibelste Themenfeld rund um die Selbstständigkeit.

Einerseits müssen Sie als Selbstständiger Geld verdienen, um Ihren eigenen Unterhalt zu verdienen und z.B. für Ihr hohes Lebensalter zu sorgen. Aber neben der Tatsache, dass einige Leute einen nicht damit belohnen, gibt es einige Missverständnisse darüber, was Selbstständige verdienen sollten und wie viel sie verdienen sollten, zum Beispiel. Selbstständige verdienen in der Regel mehr als Arbeitnehmer.

Häufig wird die Ansicht vertreten, dass Freiberufler und Entrepreneurs mehr verdienen als Arbeitnehmer. Mir sind einige Selbstständige bekannt, die gut über die Runden kommen, aber sicherlich nicht besser dran sind als die Arbeitnehmer. Häufig ist es auch umgekehrt, denn Selbstständige müssen nicht nur ihre aktuellen Lebensunterhaltskosten, sondern auch ihr Lebensalter vollständig selbst tragen und z.B. ihre Krankenkasse vollständig selbst aufbringen.

Eine kleine Anzahl von Freiberuflern ist gar von Hartz IV abhängig, auch wenn sie nur etwa 3% aller Freiberufler sind. Es ist aber auch wahr, dass selbstständige Unternehmer oft wesentlich mehr verdienen (oder verdienen können) als Arbeitnehmer. So wie ein Freiberufler die Gefahren und alle damit verbundenen Ausgaben selbst trägt, damit er auch ganz alleine erfolgreich sein kann.

Nichtsdestotrotz muss nach meiner eigenen Praxis ein großer Teil der Freiberufler viel Arbeit leisten, um über die Rundenzukommen. Es ist nicht zu fassen, dass die selbstständige Beschäftigung zwangsläufig dazu führt, dass man wirtschaftlich viel besser dran ist als ein Arbeitnehmer. Selbstständige können ihre Zeit ungehindert aufteilen und haben mehr freie Zeit mit mehr Einnahmen und mehr Professionalität zur gleichen Zeit.

Für viele Selbständige ist es jedoch real, dass sie vor allem in den ersten Jahren wesentlich mehr arbeiten als die Arbeitnehmer. So bekommt jeder, der bei Eintritt in die Selbstständigkeit mehr verdienen und weniger arbeiten will, eine "blutige Nase".

Allerdings ist die Anzahl der Selbstständigen, die wirklich viel Geld verdienen und meistens am Meer herumliegen, sehr gut zu managen. In die Selbstständigkeit sollte man nicht mit der Annahme gehen, dass man weniger Arbeit leisten und mehr verdienen muss. Sie können als Selbstständiger in kürzester Zeit sehr viel Geld verdienen, vor allem im Netz, wo es kein Hindernis ist, viel Geld zu verdienen.

Dabei habe ich detailliert und klar erläutert, dass die Unabhängigkeit im Netzwerk in vielen Aspekten einer Offlineunabhängigkeit gleicht. Sie als Selbstständiger werden in der Praxis meist nicht bereichert und es geht nicht einmal zeitnah. Wenn Sie hier nach einer Kurzform suchen, weil Sie keine Lust auf Arbeit haben, sollten Sie zweimal darüber nachdenken, sich selbstständig zu machen.

Beim Rechnen so, dass Sie am Ende so viel verdienen, wie Sie in Ihrem Beruf zuvor verrechnet haben, dann sollte das ausreichen. Wie kann man als Freiberufler Schritt halten, wenn ein Wettbewerber die gleiche Dienstleistung zum halben Preis erbringt? Die Altersvorsorge ist ein Beispiel für die Aufwendungen, die ein Selbstständiger zu 100% zu tragen hat.

Darüber hinaus müssen Selbstständige nicht nur wieder die Mehrwertsteuer entrichten, sondern auch die Einkommenssteuer auf ihr eigenes Einkommen anrechnen. Dies sind alle Aufwendungen, die für einen Mitarbeiter bei Erhalt seines Netzes bereits abzugsfähig sind. Dazu kommt, dass kaum eine Selbstständigkeit immer gleich verläuft und es auch Zeiten von Trockenperioden gibt.

Keine Selbstständige kann 100% ihrer Zeit für fakturierbare Projekte bei Kunden aufwenden. Ich habe in diesem Beitrag das Themenfeld "Stundensatzermittlung" detailliert beschrieben. Selbstständige haben viel mehr Geld als Arbeitnehmer und deshalb sind oft nur 50% oder gar weniger des Einkommens wirklich "netto" übrig. Selbstständige sind viel besser gestellt als Arbeitnehmer, weil sie alles von der Mehrwertsteuer abziehen und gar Geld einsparen können.

Glaubt man diesen Behauptungen, dann tun die Selbstständigen auch etwas Gutes, wenn man Geld ausgibt. Auch bei der Einkommensteuer haben die Betriebskosten eine gewinnmindernde Wirkung und reduzieren die zu entrichtende Einkommensteuer. So können Sie Geld und Ressourcen einsparen, als wenn Sie sie im Privatbesitz hätten.

Viele Leute haben allerdings längst nicht mehr verstanden, dass man das Geld noch nicht ausgegeben hat. So erhalten Sie ein wenig billiger auf die notwendigen Gegenstände und Dienstleistungen für das Unternehmen, aber sie immer noch eine ganze Weile viel Geld kostet. Es gibt natürlich auch Selbstständige, die Privatausgaben als Geschäft deklarieren und damit die Mehrwertsteuer einsparen wollen.

Sie können etwas Geld bei den Betriebskosten einsparen, aber trotzdem müssen Sie Geld sammeln und natürlich zuerst verdienen. Allerdings haben die Selbständigen im Netzwerk relativ niedrige Preise, weshalb dies dort eine untergeordnete Bedeutung hat. Aber auch dieser Beitrag soll nicht zur Demotivation führen, sondern dazu beizutragen, dass Existenzgruender nicht mit verkehrten Erwartungshaltungen und Konzeptionen in die Unabhaengigkeit einsteigen, sondern von vornherein richtig rechnen.

Es ist unbestreitbar, dass man auf lange Sicht Erfolg haben und gutes Geld verdienen kann, aber die Art und Weise, wie es geht, ist weder leicht noch gibt es eine Vermögensgarantie. Jeder, der mit realen Vorstellungen in der Selbstständigkeit beginnt, ist definitiv besser gerüstet. Der sechste Teil dieser Serie beschäftigt sich mit den Selbstkosten.

Auch interessant

Mehr zum Thema