Sandaufbereitung Gießerei

Sandvorbereitung Gießerei

Die Firma Küttner kennt die verschiedenen Philosophien und hat Produkte, die auf die speziellen Anwendungen in Gießereien abgestimmt sind. Sandvorbereitung Mehr als 300 Sandabscheider in allen Laendern Sandaufbereitung: Thermomechanische Regenerationsanlagen: Der Sandaufbereitungsprozess ist ausschlaggebend für die Qualität der Form. Bei jedem Technologieschritt - ob Aufbereitung, Altsandbunkerung oder Formsandvorbereitung - ist es unerlässlich, die besten Verfahrensparameter zu erzielen und diese dauerhaft und wiederholbar zu erhalten.

Die Firma Kuttner kennen die verschiedenen Denkweisen und hat auf die besonderen Anwendungen in der Gießerei abgestimmte Lösungen. Bei gebrauchten Sandkühlern verwenden wir Wirbelschicht- und Durchlauf-Mischerkühler eigener Konstruktion und Wirbel- oder Speedmühle. Alt-Sand wird wiederaufbereitet und anstelle von Neu-Sand an die Sandaufbereitungsanlage und dann an die Kernanlage weitergeleitet. Für solche Aufgabenstellungen steht ein eigens entwickeltes thermisch-mechanisches Sandregenerationssystem zur Verfügung.

Erkundigen Sie sich bei unserem Gießereiteam nach der Güte dieses Regeneriermittels - Sie werden begeistert sein!

Sandvorbereitung

Dabei sind die zur Verfügung stehenden Rohmaterialqualitäten, die vorhandene Ausrüstung und die besonderen Merkmale des Herstellungsprozesses zu berücksichtigen. Tab. 1 stellt die Soll- und Einflußgrößen und deren Wechselwirkungen im Behandlungsprozess dar. Die Formsandaufbereitung z.B. für bentonitgebundenen Formsand hat zum Zweck, durch kontrollierte Zu- und Abführung von Bauteilen (Tabelle 2) unter den günstigsten ökonomischen Rahmenbedingungen (datec Dosier- und Automationstechnik GmbH) konstante Umlaufeigenschaften zu erzielen.

Dies wird durch die Bestimmung der geforderten Zugabemengen pro Zirkulation für Bentonit, Kohlestaub, Formsandadditive, Neusandstrahl ( "Core Sand Inflow") und Sickerwasser, die Bestimmung der zu entsorgenden Sandmenge zur Anpassung des Kreislaufgleichgewichts und durch die Bestimmung von technisch-technologischen Maßnah en (z.B. Mischeinwirkungsgrad, Abkühlintensität, Staubabsaugintensität, etc.) erzielt. Der Zulauf von Regenerations- und Stabilisierungsneusand (siehe oben) muss unter Beachtung des Zulaufs von Altkernsand durchgeführt werden.

Insbesondere die Versorgung mit frischem Bindungston (Bentonit) unter Berücksichtigung des verschiedenen Abbrands aufgrund schwankender thermischer Belastungen und der variablen Versorgung mit Altsand oder Neusand stellt ein Problem dar. Dabei ist die Rückkehr von wertvollen extrahierten Feinpartikeln (Aktivbentonit, Aktivkohlestaub) in den Formmassenkreislauf unbedingt erforderlich. Diese Tatsache ist bei der Steuerung des Formsandes zu berücksicht.

Komplette Steuerung für die Sandaufbereitung Ihrer Gießerei

Erst wenn die Elektroausrüstung stimmt, entwickelt die Sandaufbereitung ihre Funktion. Der Fokus liegt auf der Erkenntnis der Prozessanforderungen - was benötigt der Zement? Die Rückstände aus der Entpackstelle sind stark ungleichmäßig, hochtemperaturbeständig und austrocknen. Sie muss für den folgenden Lauf in der Formlinie wieder in den gleichen Erhaltungszustand gebracht werden.

Die Aufbereitungsschritte, insbesondere in den Bereichen Kühlung und Mixer, erfüllen diesen Zweck. Kühlaggregat- und Mischerregelungen mit ihren automatischen Formmaterialprüfmaschinen und Bindemittelsteuerungen sind integriert. Den Formgebungsanlagen müssen ausreichende Mengen des auf das Gussteil abgestimmten Sandes zugeführt werden, die durch Füllstandsanzeigen selbständig angesteuert werden. Durch die gleichzeitige Versorgung mehrerer Formierungsanlagen mit verschiedenen Sandarten darf es zu keiner Vermischung kommen.

Ein zuverlässiger und sicherer unbemannter Einsatz ist unerlässlich; Überwachungs- und Werkseinstellungen werden vollständig gesteuert an der Formlinie durchgeführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema