Psychologischer Berater

Therapeutin für Psychologie

Selbst wenn Sie sich als psychologischer Berater bezeichnen können, sollten Sie unter keinen Umständen eine Therapie anbieten. Über psychologische Beraterinnen und Berater können Sie hier nachlesen. Training Psychologischer Berater - Ernsthafte Dienstleister, Ausgaben, Informationen, etc.

Hier kommen die psychologischen Berater ins Spiel. Für die psychologischen Berater. Anmerkung: Es ist von Bedeutung zu wissen, dass ein psychologischer Berater im Gegensatz zu einem wissenschaftlich ausgebildeten Therapeuten psychische Erkrankungen nicht mit einem hohen Krankheitsgehalt behandel. Um sich jedoch von anderen Trainern zu unterscheiden, kann eine Aus- oder Fortbildung sehr nützlich sein.

Darüber hinaus hat es seine Rechtfertigung z.B. in der Fortbildung von Personalverantwortlichen oder Dozenten. Wer seine Kundschaft, ob Schulkinder oder Profis, fachkundig betreuen will, sollte über ein fundiertes, grundlagenorientiertes Wissen mitbringen. Psychologische Berater können durch Fernunterricht oder Präsenzkurse geschult werden. Dabei kommt ohnehin nur der Fernunterricht in Betracht.

Sie können z.B. abends oder am Arbeitswochenende bei der Arbeit etwas erlernen - aber die Fortbildung zur Fachpsychologin nimmt dann etwas mehr Zeit in Anspruch. Prinzipiell werden in der Aus- und Fortbildung psychologische Grundkenntnisse und Wissen über die wesentlichen Formen der psychotherapeutischen Versorgung in Wissenschaft und Praktik sowie in der Aus- und Fortbildung weitergegeben. Darüber hinaus ist auch das Wissen über die Gefährdungen und Begrenzungen psychologischer Eingriffe und die gesetzlichen Grundlagen für eine Aktivität im Rahmen der Freispychologie / Physiotherapie Bestandteil der Lehrinhalte.

Inhaltlich sind z.B. die Grundbegriffe der naturwissenschaftlichen Psyche und die Historie der Ps. Angefangen bei der Kinder-, Jugend- und Bewegungspsychologie über die Klinik- und Umgebungspsychologie bis hin zur Arbeits- und Betriebspsychologie werden die verschiedensten Fachbereiche abgedeckt. Weitere Bereiche wie Rechts- und Fachkenntnisse, Trauerberatung oder Arzneimitteltherapie werden je nach Einrichtung in der psychologischen Beraterausbildung vermittelt.

Anmerkung: Die oben genannten Themen sind je nach Einrichtung unterschiedlich. Psychologisches Grundwissen ist nützlich, aber kaum wirklich erforderlich. Denn auch die Aus- und Fortbildung trägt dazu bei, dieses Wissen zu erweitern. Die Durchführung des Trainings ist sehr unterschiedlich, z.B. als Fernkurs oder Abendkurs.

Wenn du ein psychologischer Berater werden willst, musst du zuerst einsteigen. Über den Bildungsscheck kann eine Förderung beantragt werden, z.B. wenn das Unternehmen nach AZAV zertifiziert ist. Für Absolventinnen und Absolventen der Berufsausbildung Psychologische Beratung gibt es keine vorgegebenen Laufbahn. Oftmals wird die Schulung mit einer Fortbildung zum Facharzt für Heilkunde für psychotherapeutische Behandlung verbunden. In der Regel geht es dann darum, unabhängig zu werden, z.B. durch die Öffnung der eigenen Psychotherapiepraxis.

Das Training wird auch von Personalverantwortlichen in Anspruch genommen, die ihre Kenntnisse im Personalmanagement erweitern wollen. Für die Tätigkeit als psychologische Beraterin oder Berater erwerben Sie kompetente psychologische Kenntnisse, z.B. in der Bildungsberatung, in der Ehe-, Familien- und Paarbetreuung, in der Karriereberatung, in der allgemeinen Lebensbetreuung, in der Begleitung von Alters- und Sterbeprozessen oder anderen Themen.

Auch interessant

Mehr zum Thema