Psychologische Beratung Ausbildung Zürich

Ausbildung Psychologische Beratung Zürich

Er entscheidet sich für einen Spezialisten mit der besten Ausbildung. Psychosoziale Beraterin - Paracelsus Heilpraktikerschule Zürich, Schweiz Nicht nur die physische Verfassung des Menschen ist ausschlaggebend für Freude und Lebenserfolg, für die Möglichkeit, im Gleichgewicht mit der Umgebung zu sein. Durch den Verlust herkömmlicher Referenzsysteme wie z. B. Familien-, Kirchen-, Dorfgemeinschaft, Arbeitsumfeld etc.

ergibt sich ein riesiger Bedarf an Pflege und Beratung. Mehr und mehr Menschen in der Lebensmitte, immer mehr auch für Kleinkinder, Heranwachsende und Ältere, benötigen berufliche Hilfen, um Negative abzubauen, positive Gefühls-, Denk- und Verhaltensmuster zu fördern, Orientierungsdefizite auszugleichen, psychosoziale Lebenskonflikte zu helfen und zu unterstützen oder Erfolgscoachings.

Die psychologische / sozialpsychologische Beratung und Betreuung in der Schweiz ist in der Regel nicht bewilligungspflichtig, d.h. unsere Absolventinnen und Absolventen können in städtischen oder privatwirtschaftlichen Einrichtungen zu jeder Zeit selbstständig oder als wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mitarbeiten. Geisteskrankheiten dürfen nur von psychotherapeutischen und medizinischen Fachkräften betreut werden. Die psychosozialen Beraterinnen und Berater agieren mit jeweils sehr verschiedenen Betreuungsprofilen und Fähigkeiten in der eigenen Praxen oder in fachübergreifenden Gruppenpraxen, in der Schule, im Krankenhaus, in der Beratungsstelle und vieles mehr.

Entscheidend für den Erfolgsfaktor des Psychosozialberaters sind seine individuelle Ausprägung und sein Einfühlungsvermögen, verbunden mit der Möglichkeit, auf die Geistlichkeit und das Selbstbewusstsein des Kunden zuzugreifen, sowie ein fundiertes psychowissenschaftliches Grundlagenwissen, die Beherrschung der effektivsten Psychointerventionen und Beratungsmethoden in Wissenschaft und Praxistechnik. Paracelsus trainiert seit nahezu 40 Jahren, so lange wie keine andere Institution, ausgebildete Psychologische Fachberater und Heilmethoden für die psychologische Therapie (D).

Die Diplome der Paracelsus-Schule und die Zertifizierungen des VFP (D) sind anerkannter Nachweis einer qualitativ hochstehenden Ausbildung. Kürzlich ist es möglich geworden, die Höhere Facharztprüfung für Psychosoziale Beratung mit einem eidgenössischen Fachdiplom an der GSfB mit einem 6-monatigen Upgrade-Modulzulegen. Die Ausbildung geht in Deutschland bis zur offiziellen Aufnahme als Heilpraktikerin für psychotherapeutische Maßnahmen, die auch zur Therapie von psychischen Erkrankungen eintritt.

In Problem- und Konfliktfällen im Privat- und Berufsleben unterstützt die Psychosozialberaterin Menschen, Gefühle zu klären und zu verarbeiten sowie problematische Umstände und Gebilde zu verändern. Auf der Basis der während des Studiums erworbenen individuellen Fachkompetenz und Sensitivität legt der Berater operative Zielvorgaben fest und reflektiert die getroffenen Entscheide in einem systematischen Gespräch. Er entwickelt geeignete Aktionspläne, die an die Bedarfe, Belange und Fertigkeiten der betreuten Personen, Gruppierungen oder Unternehmen angepasst sind, erkennt und verstärkt die individuellen, gesellschaftlichen und/oder organisatorischen Fertigkeiten und Fertigkeiten und Ressourcen durch professionelle Trainings-, Trainings- und Coaching-Methoden.

Die psychosozialen Berater passen sich in unbürokratischer, schneller und kreativer Weise neuen Bedürfnisstrukturen an, suchen und erarbeiten sinnstiftende und gestalterische Lösungsansätze für den einzelnen Fall oder für Strukturangebote. Das Paracelsus Psychosozialberatungsprogramm beinhaltet psychologische Grundausbildungen einschließlich der Bereiche Physiologie und Rechtswissenschaften, wissenschaftliche Beratung, die durch eine Vielzahl von alternativen und meditativen Methoden erweitert werden, und erschließt ein persönliches emphatisches Potenzial für den optimalen Zugriff auf die Körperpsyche des Kunden.

Das modulare Training mit 980 Unterrichtsstunden erfolgt hauptsächlich am Freitag von 17 bis 22 Uhr (52 mal), am Samstag von 9 bis 17.30 Uhr (16 mal), am Samstag und Sonntag von 9 bis 14 Uhr (8 mal) und in 12 intensiven Wochen von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr (48 Unterrichtstage). Damit ist das Studienziel in der Regelstudienzeit von 3 Jahren ohne große Planungsprobleme neben einer beruflichen Tätigkeit oder anderen Ausbildung möglich.

Nach dieser Ausbildung kann die GSfB die Fachhochschulprüfung für Berater im psychosozialen Sektor gemäß ihrer Prüfungsverordnung und den Abschluss "Berater im psychosozialen Sektor mit Eidg. Diplom" ablegen, wenn die Vorraussetzungen erfüllt sind. Studenten mit bereits absolvierten Studienmodulen einer Psychosozialausbildung können sich vor Studienbeginn um die Anrechnung ausländischer Lernergebnisse (AFL) bewerben.

Der Antragsteller muss gleichwertige Lernergebnisse schriftlich mit ausführlichen Dokumenten (Diplome, Ausbildungszeugnisse, Curricula, Sachkataloge usw.) nachweisen. Werden ein Kurs oder Teile des Kurses in Höhe von mind. CHF 3000 in Anspruch genommen, wird auf die Teilnahmegebühr verzichtet. Wähle deine Paracelsus-Schule und wende dich an den Studienleiter. Diskutieren Sie Ihre Anliegen am Telefon, stelle Ihre Anfragen per E-Mail oder vereinbare einen Termin für eine Beratung an der Hochschule, natürlich kostenfrei und unkompliziert.

Auch interessant

Mehr zum Thema