Prozess Einstellung Neuer Mitarbeiter

Ablauf der Einstellung eines neuen Mitarbeiters

Beim " AMV " Prozess ist der erste Schritt Folgendes Sie stehen vor der Herausforderung, neue engagierte Mitarbeiter zu finden und neue Mitarbeiter aus den sozialen Netzwerken Ihrer Mitarbeiter zu gewinnen. Dienstleistungen, wie z.B. die Rechtsvertretung vor dem Arbeitsgericht.

Einstellung von Mitarbeitern - 5 Schritte zu Neueinstellungen

Wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen wollen, müssen Sie eine Reihe wichtiger Aspekte mit einbeziehen.

Das Auswählen von Mitarbeitern ist die bedeutendste Aufgabenstellung im Personalwesen. In der Stellenausschreibung sind zunächst sehr grundsätzliche Punkte aufgeführt: Der Antragsteller kann auf einen Blick sehen, ob er die grundlegenden Voraussetzungen für die Stellenbesetzung erfüllte. Dies liegt daran, dass gerade bei hoch qualifiziertem Personal die Aufgaben von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sind, auch wenn die Stellenbezeichnung gleich sein kann.

Aber gehen Sie nicht nur auf das ein, was Sie von Ihrem Antragsteller erwarten. Im separaten Kapitel sollten Sie beschreiben, welche Vorteile Ihr Betrieb bieten kann. Darüber hinaus überzeugten aber auch schwierige Erfolgsfaktoren wie Weihnachtsgeld, Mittel für die Umsetzung von Weiterbildungsmaßnahmen oder Gewinnbeteiligung die Antragsteller von Ihrem Betrieb. Obwohl sich der Antragsteller auf diese Weise von einer Beschäftigung Ã?berzeugen kann, ist eine Langzeitmotivation kaum wahrscheinlich.

Wenn das Anforderungsprofil eindeutig ist, müssen Sie die Stellenanzeige veröffentlichen. Abhängig von Ihrem Anforderungsprofil können Sie auch in gedruckten Medien auf klassische Weise Kandidaten ansprechen. Sie sind sich entweder nicht sicher, was sie für den Job anfordern können, oder die Antragsteller wollen zuerst ein Übernahmeangebot vom Unternehmens. Verhandlungstechnisch ist es jedoch viel besser, wenn der Antragsteller zuerst seine Gehaltsvorstellung bekannt gibt.

Legen Sie jedoch im Voraus ein verhältnismäßig überschaubares Budgets für den Mitarbeiter fest. Sie erhalten hier alle wichtigen Informationen über die Leistungsbereitschaft und Qualifizierung der Antragsteller. Wir empfehlen, die Bewerbungsschreiben zunächst nur einmal zu studieren. Benutzt der Antragsteller einheitliche Formulierungen (teamorientiert, originell und ehrgeizig)? Möglicherweise reagiert er auch wirklich auf die Stellenausschreibung und Ihr Betrieb?

Wenn sich mehr als 10 Mitarbeiter für Ihren Job anmelden, müssen Sie diese klären, da der Bewerbungsprozess sonst viel zu lange dauern wird. Dann laden Sie die besten Kandidaten zu einem individuellen Vorgespräch ein. Denn die Faktoren der festen Einstellung können Sie bereits im CV des Antragstellers durchlesen. Versuchen Sie auch, den Antragsteller auf der eigenen Person etwas besser kennen zu lernen.

Besonders wenn Sie später in enger Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter arbeiten, ist es von Bedeutung, dass die chemische Zusammensetzung stimmen. Manche Personalverantwortliche präsentieren den Kandidaten während des Interviews ganz bewußt eine Herausforderung, die sie gar nicht bewältigen können. Weil nur weil ein Antragsteller seine Promotionsarbeit summarisch mit Lob beendet hat, müssen seine Sozialkompetenzen nicht so hoch sein.

Wenn Sie alle Interviews absolviert haben, entscheiden Sie sich für einen Mitarbeiter. Der Einstellungsprozess ist jedoch - jedenfalls aus betriebswirtschaftlicher Perspektive - noch nicht vollständig durchlaufen. Um den neuen Mitarbeiter in Ihrem Betrieb einsetzen zu können, müssen Sie einen Anstellungsvertrag anlegen. Die Industrie- und Handelskammern bieten auch gewisse Vertragsmuster an, die bei entsprechender Expertise herangezogen werden können.

Die bürokratischen Aufwendungen für die Einstellung von Personal sind nicht zu vernachlässigen. Dabei ist es von Bedeutung, dass Sie zunächst folgende Dokumente und Angaben vom Mitarbeiter erhalten: Je nach Mitarbeiter und Aktivität können auch besondere Dokumente erforderlich sein. Dann melden Sie den Mitarbeiter an alle verantwortlichen Stellen. Jeder neue Mitarbeiter, der in der Kranken-, Alten-, Renten- oder Arbeitslosenpflegeversicherung obligatorisch versichert ist, muss registriert werden.

Hier werden alle Beitragszahlungen erhoben und an die Pensionskasse oder andere Einrichtungen weitergegeben. Achtung: Die Registrierung eines neuen Arbeitnehmers muss mit der ersten Lohn- und Gehaltsabrechnung stattfinden, und zwar innerhalb von sechs Kalenderwochen nach der Einstellung. Bei der Personalbeschaffung geht es in der Praxis um zwei Fachgebiete. Hierzu gehören z.B. die Erstellung einer passgenauen Jobbeschreibung, das Betrachten von Bewerbungsschreiben und das Prüfen von Bewerbern in Interviews.

Andererseits sind die gesetzlichen Vorschriften für die Einstellung von Mitarbeitern einhalten. Sie müssen einen Anstellungsvertrag abschließen und Ihre Mitarbeiter beim Steueramt und bei der Sozialversicherung eintragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema