Projektplanungstool

Planungswerkzeug für Projekte

Kunsthocker Pirkka von Ilmari Tapiovaara, 1955 Die Mediation wird exklusiv für den Darlehensgeber Consors Finan (Commerz Finanzgesellschaft GmbH), Schwanthalerstr. 31, 80336 München, durchgeführt. Die Hocker der Marke gehören zur Produktfamilie der Firma Piktka von Ilmari Tapiovaara, einer Holzmöbelgruppe im dänischen Stil, die heute von der Firma Arttek vermarktet wird. Das aus verschiedenen Holzarten gefertigte Artek-Hocker besticht durch seinen leicht gewölbten Sitz und das exakt gestaltete Gestell.

Barhocker Hay Hee von Hee Welling

Den HAY Hej Hocker hat die Designerin Hej Welling entwickelt, nach der der Hocker seinen Namensgeber hat. Mit seiner geometrischen Bauweise aus feuerverzinkten, farbbeschichteten, pulverbeschichteten Stahlstäben ist der Hocker ein filigraner Sitzplatz für den Wohnraum, den Park oder die Terasse und natürlich die Theke. Die Designerin und Designerin Hewelling, die den Hocker für den Dänen HAY entwickelt hat, gab dem Hocker den Vornamen.

Die HAY Barhocker bestehen aus galvanisierten Stahlstäben, die ihm ihre filigrane Optik geben. Mit Hilfe von Stahlschienen entstandene grafische Gestaltungen repräsentieren den klassisch nordischen Designstil des dÃ??nischen Produzenten HAY, der durch sein klares, reduziertes Design besticht. Sie ist in zwei Grössen lieferbar, wird mit transparentem Kunststoffgleiter ausgeliefert und ist für den Wohnraum, für den Hausgarten oder die Terasse und natürlich für die Hausbar bestens gerüstet.

360° Stuhl Magis von Konstantin Grcic, 2009

Mit dem 360° Stuhl Magnis von Constantin Grcic wurde der klassische Drehstuhl neu erfunden. Der schlanke, verlängerte Sitz diktiert keine fixe Sitzhöhe und erlaubt eine ständige Veränderung der Arbeitshöhe, was letztlich eine umlaufende, dyn. Arbeitsabläufe gewährleistet. Der 1965 in München geborene Konstrukteur Constantin Grcic hat den 360° Stuhl für den italienische Möbellieferanten Magnis entworfen.

Grcic wollte einen Bürodrehsessel entwickeln, der sich von anderen Büroeinrichtungen dadurch unterschied, dass er keine fixe Sitzgelegenheit benötigte. Der schlanke, verlängerte Stuhl erlaubt eine ständige Veränderung der Arbeits- und Sitzlage und sorgt so für eine optimale Dynamik der Arbeit. Der Rahmen des 360°-Stuhls ist aus epoxidlackiertem Edelstahl, die Fussauflage aus Aluminiumdruckguss und der Sitzbank aus Integralschaum.

Das Bürodrehgestell Magis ist lufthöhenverstellbar, hat fünf Lenkrollen und ist in diversen Farben lieferbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema