Prof Hellwig

Prof. Hellwig

Prof. Dr. (em.) Martin Hellwig. mw-headline" id="Leben_und_Wirken">Leben und Wirken[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.

php?title=Martin_Hellwig&veaction=medit&section=1" title="Abs="Abs="Abs Life and Work">Edit | < Quelltext bearbeiten]

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Ökonom Martin Hellwig. Für andere Menschen s. Martin Helwig. Martín Hellwig (*Berlin, Deutschland, 6. November 1949) ist ein deutschstämmiger Wirtschaftswissenschaftler. In den Jahren 2000 bis 2004 war er Präsident der DMA. Zwischen 2004 und 2017 war er Leiter am Max-Planck-Institut für Gemeinschaftsgüterforschung in Bonn.

Mit Martin Hellwig ist ein weiterer Kind des Dichters Fritz Hellwig (1912-2017)[1] verbunden. Seine berufliche Laufbahn begann Hellwig an namhaften US-Universitäten wie der Stanford University (1973/74) und der Princeton University (1974-77). 1977 kam er nach Europa zurück und wurde zum Ordinarius für Wirtschaftslehre an der Bonner Uni ernannt, auch ohne habilitiert zu sein. Im Jahr 1987 zog er an die Uni Basel, später an die Harvard University (1995-1996) und die Uni Mannheim (1996-2004).

In den Jahren 1999/2000 war er Vorstandsmitglied im Krönberger Ring, dem Wissenschaftsbeirat der Sparkasse Deutschland. Von 1998 bis 2004 war Hellwig Vorstandsvorsitzender der Freien Kartellbehörde in Deutschland. Zwischen 2004 und 2017 war er Leiter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Gemeinschaftsgüterforschung in Bonn; seither ist er emeritierter wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Anat Admati: The Bankers' New Clothes.

Die neue Kleidung des Bankiers: Was bei der Bank wirklich falsch geht und was sich verändern muss. Mietglied der Beratenden Wirtschaftsgruppe für Wettbewerbspolitik, Kommission européenne.

Höllwig - Fachbereich Humanmedizin

Underson AC, Jonas D, Huber I, Karygianni L, Wölber J, Hellwig E, Armweiler N, Vach K, Wittmer A, Al-Ahmad A. Enterococcus faecalis aus Lebensmitteln, klinischen Proben und oralen Präparaten: Schulz SD, Rüppell C, Tomakidi P, Steinberg T, Reichl FX, Hellwig E, Poydorou O. Genexpressionsanalyse von konventionellen und interaktiven menschlichen Gingivasystemen, die Zahnersatzstoffen ausgesetzt sind.

Die VEGF aus hMSC löst die Chemoattraktion von alveolären Osteoblasten aus. A-Ahmad A, Bucher M, Anderson AC, Tennert C, Hellwig E, Wittmer A, Vach K, Karygianni L. Antimikrobielle Photoinaktivierung mit sichtbarem Licht plus wassergefiltertem Infrarot-A (VIS +wIRA) verändert in situ orale Biofilme.

Underson AC, Sanunu M, Schneider C, Clad A, Karygianni L, Hellwig E, Al-Ahmad A. Schnelle, artgerechte Identifizierung von vaginalen und oralen Milchsäurebakterien mittels MMALDI-TOF MS Analyse und 16S REM.

Mehr zum Thema