Polizei Versteigerung Düsseldorf

Police Auction Düsseldorf

Düsseldorf: Fahrradauktion im Fundsachenbüro Jeder, der die vergangenen Sonnentage mit einem "neuen" Fahrrad nutzen möchte, hat am Donnerstag, den 14. Mai, ab 9 Uhr die Möglichkeit, bei der Versteigerung der vorgefundenen und beschlagnahmten Räder im Fundsachenamt der Stadt, Erdkrather Strasse 1-3, ein Fahrrad zu kaufen. Rund 85 Damen-, Herren- und Kinderfahrräder vom Moutainbike, City-Bikes bis hin zu Tourenfahrrädern in den Größen 24, 26 und 28 Zoll und ein 24/20-Zoll-Transportrad erwarten dort einen neuen Eigentümer.

An diesem Tag ist eine Vorschau auf die Bikes ab 8.30 Uhr möglich. Zum Angebot der Firma zählen auch acht niederländische 28-Zoll-Räder (3 x Männer, 5 x Frauen) der renommierten Automarke Gazelle, von denen eines das charakteristische Gestänge für eine lange Lebensdauer hat.

Das gekaufte Rad geht mit dem Zuschlag in den Besitz des Höchstbietenden über. Sie müssen umgehend in Geld bezahlen und können auch gleich dabei sein. Der Ordnungsdienst rät, jedes in der Auktion gekaufte Rad vor der ersten Fahrt einer gründlichen Kontrolle zu unterziehen, da es die Fahrräder nicht fachlich durchsucht.

Bei der Auktion werden deutliche Beschädigungen angezeigt. Gebrauchte Felgen haben oft eine wechselvolle Geschichte: Oft werden sie als gestohlene Waren beschlagnahmt, die die Polizei nicht einem gesetzlichen Besitzer zuordnen konnte. Tritt ein solcher Besitzer später auf, kann er den Auktionserlös möglicherweise beim Amt für öffentliche Ordnung geltend machen - das Fahrrad verbleibt in jedem Falle im Besitz des Käufers.

Am Donnerstag, den sechzehnten und sechsten Tag, 9 Uhr, wird eine weitere Auktion von gefundenen Fahrrädern stattfinden. Nähere Informationen zum Stadtamt für Fundsachen sowie die jeweiligen Auktionsdaten werden im Netz unter www.duesseldorf.de/ordnungsamt/fund/index.html bekannt gemacht.

Verlorenes und gefundenes Büro läd zum letzen Rad ein.

Die Fundstelle der Landeshauptstadt Düsseldorf bietet an diesem Donnerstag 60 Räder zur Versteigerung an. In diesem Jahr werden am kommenden Donnerstag, den 27. Oktober, zum letztmaligen Mal im kommunalen Fundsachenamt, Erdkrather Strasse 1-3, vorgefundene und beschlagnahmte Räder ersteigert. Der Beginn der Versteigerung ist um 9.00 Uhr, eine Führung durch die Räder ist ab 8.30 Uhr im Voraus möglich.

Rund 60 Fahrräder werden ersteigert, darunter Damen-, Herren- und Kinderfahrräder in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen (20, 25, 27,5 und 28 Zoll) sowie ein elektrisches All-Terrain-Fahrrad der Herrenmarke Fischer "mit 27,5 Fat Bike Reifen". Doch auch die ganz neuen Felgen der Hersteller Kettler Alu-Rad, Modell Nena (28-Zoll-Damenrad mit extra niedrigem Einstieg), Maxim Vigo (28-Zoll-Damen-Stadtrad) und Conway (28-Zoll-Herren-Geländefahrrad) sowie ein purpurrotes 28-Zoll-Damen-Niederländisches Rad der Firma Frankfurt/Main zählen zu den spannendsten Werken.

In dieser Auktion werden auch zwei klappbare (Kinder-)Fahrradanhänger mit seitlichen Befestigungsstangen (eine M-Wave und ein unbekannter Hersteller) mit 20-Zoll-Felgen angeboten. Das Fahrrad muss umgehend in Geld gezahlt werden und kann bei Bedarf gleich mitgebracht werden. Die meisten Velos wurden bei den vergangenen Auktionen für 30 bis 50 EUR ersteigert. Für die Vollzähligkeit oder Funktionalität der Laufräder gibt es keine Gewähr, es wird jedoch auf offene Beschädigungen hinwegt.

Bei der nächsten Versteigerung von allgemeinem Fundbüro (alles außer Fahrrädern) wird es am kommenden Donnerstag, den 11. Mai, stattfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema