Physiognomie Zürich

Krankengymnastik Zürich

Ziel des Projekts ist es, einen neuen Ansatz für das physiognomische Wissen über die menschliche Natur zu entwickeln, das für den Menschen so wichtig ist. Die Hauptagentur Axa-Winterthur in Zürich gibt eine lobende Stellungnahme ab. www.carl-huter.ch, Carl Huter Institut, Akademie und Verlag, Zürich-Oerlikon.

www.lebensoasen.ch, Silivia Dommen, Feng Shui Consulting. www.move-balance. Es war mir sofort klar, dass die Physiognomie Gegenstand meiner Ma-tura-Arbeit sein würde. In Zürich geborener Arzt-Sohn.

Karriere- und Studienauswahl, Karriereplanung - Menschen ansehen - Menschen begreifen - Menschen verstehen

Grundlage der psychophysiognomischen Psychotherapie ist das Erforschen des Menschen, seiner früheren Erschließung, des gegenwärtigen Entwicklungsstandes und der voraussichtlichen weiterentwicklung. Darüber hinaus wird zusammen mit dem Ratsuchenden (in der Regel mit einem oder mehreren Angehörigen: z. B. Erziehungsberechtigten, Partner, etc.) nach dem unter den jeweiligen individuellen und externen Gegebenheiten optimalen Weg für die Wahl von Schule, Ausbildung und Beruf sowie für die Berufsstruktur gesucht.

Unsere langjährige Praxis hat gezeigt, dass es in fast allen FÃ?llen von Nutzen ist, wenn zumindest ein Erziehungsberechtigter oder eine andere ihm nahe stehende Personen in den gesamten Beratungsprozess eingebunden sind, und dass es sehr vorteilhaft ist, wenn zumindest eine nahe stehende Personen in den Beratungsprozess miteinbezogen wird.

Wenn Sie niemanden in die Konsultation einbinden wollen, können Sie sich auch ohne diese ebenso sicher informieren lassen. Die Ergebnisse der Konsultation werden in schriftlicher Form festgehalten, sofern nicht explizit anders ersucht. Unsere durchschnittliche Verweildauer auf den einzelnen Stellen ist wie folgt: 31111 drei bis vier Std., 31121 sechs bis sieben Std., 31131 mehr als zehn Std.

Dein zeitlicher Aufwand für die Stellen 31111 und 31121 beträgt etwa zwei Arbeitsstunden, für die Stelle 31131 etwa vier Arbeitsstunden in zwei Terminvereinbarungen.

Der Schädel Untote

Physiognomie war der Brutplatz für Rassenwahnsinn und Rassenhygiene. Psychologinnen und Psychologinnen, Personalberaterinnen und -berater sowie Terroristen sind auf der Suche nach Verbindungen zwischen Gesichtern und Persönlichkeiten. Doch jedes Jahr werden in der Schweiz zehn Physiognominnen und Physiognominnen geschult und in die Berufswelt eingeführt. Die Firma Ströbel gibt auf ihrer Website UBS, Groupe Mutuel und Nintendo als Referenz an, der Eigentümer der Axa Winterthur Hauptagentur in Zürich gibt eine lobenswerte Stellungnahme ab.

Faszinierend, wenn man Strobels Werk lest, das in diesem Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste stand: Der Autor erläutert, was Nasenscheidewinkel, Schädellagen und Kinnhöhen über die Person sagen. "In der Schweiz und in Deutschland gibt es seit einigen Jahren einen neuen physiognomischen Boom", sagt der Wirtschaftpsychologe Uwe Kanning, der in seinem Werk "Von Shädeldeutern und anderen Scharlatanen" vor dem Trendthema gewarnt.

"â??Ich habe gedacht, dass so etwas in Deutschland nicht mehr möglich istâ??, sagt Kanning. Die Physiognomie boomen nicht nur in der Szene der Esoterikberatung. So führten die terroristischen Anschläge vom 11. September 2001 zu einem Anstieg der Physiognomie in der Kriminallistik. So wurde im Monat November in der Fachzeitschrift "Psychological Science" eine Untersuchung veröffentlicht, die zu dem Schluss kommt, dass Manager mit breitem Gesicht ein besseres Geschäftsergebnis erzielen.

Auch wenn die klassischen Physiognominnen und Physiognominnen bis zu 100 Körpereigenschaften interpretieren - von der Hautspannung über die Position der Lidschatten bis hin zur Form des Gesichts - haben sich die Wissenschaftler auf ein einzelnes Körpermaß konzentriert: das Verhätnis von Ansichtsbreite zu Ansichtshöhe, das "Breite zu Höhe-Verhältnis". Eishockeyspieler mit breitem Gesicht waren während des Spieles konkurrenzfähiger, und breitgesichtige Themen waren mehr dominierend in Prüfungen, schreiben Wissenschaftler von der University of Wisconsin.

Im Schriftzug "Physiognomonica" probierten bisher noch nicht bekannte Autorinnen und Autoren im zweiten Jh. ihre erste systematisierte Vorgehensweise aus: Ein Angsthase zum Beispiel ist an weichem Haarwachstum, blauen Augäpfeln und einem gekrümmten Rumpf erkennbar. "â??Seit dem RÃ?cken des Mittelalters wurde die Literatur immer weiter entwickelt und war bis ins neunzehnte Jh. ein KompaÃ? fÃ?r die Physiognomieâ??, sagt Physiognomie-Expertin Claudia Schmölders.

Die Gesichtslesung erlebt im achtzehnten Jh. einen großen Aufschwung, nicht zuletzt aufgrund der Werke des schweizerischen Priesters Johann Caspar Lavater, an denen auch Goethe gearbeitet hat. Es ging ihm um eine ehrliche Verständigung von Mensch zu Mensch, um eine Verständigung ohne Worte - und das ist es, was die Physiognomie versprach", erläutert die Kunstwissenschaftlerin Daniela Bohde.

"Auf vielen Wissenschaftsgebieten dachten die Menschen damals physiognomisch", sagt Bohde. Physiognomisten wie Lawater haben in ihren Auswertungen keinesfalls nach den heute üblichen Maßstäben gearbeitet. Dabei befolgte Lawater das Prinzip: "Je moralischer besser, umso besser, umso besser. In der so genannten Ahnenforschung wurden den Gehirnregionen Persönlichkeitsmerkmale wie "Genauigkeit" oder "Witz" zuerkannt. Jahrhunderts aus dem Bereich der Physiognomie und Physiologie entwickelt, die rassistische Biometrik, die damals durch Messungen von Mensch und Tier Schlussfolgerungen über die Aufklärung ziehen sollte.

Die Psychiaterin Cesare Lombroso hat diese These weiterentwickelt und versucht, physikalische Eigenschaften anhand von Kriminalbildern zu bestimmen, die einen Verbrecher bereits vor der Tat betrügen sollten. Sie waren das Auslaufmodell für den Rassenwahnsinn des zwanzigsten Jahrhundert und der Brutplatz für die Rassenhygiene - das Nazi-Regime rief Lombroso an, um erzwungene Sterilisationen zu legitimieren.

Daß sich die Erforschung nun wieder für das Themengebiet interessierte, verdeutlicht die Physiognomikforscherin Claudia Schmölders mit dem "Darwin'schen Schwung unserer Gegenwart" - Darwin hat nahezu alle Weltbilder durchlebt, jetzt kann man wieder biologische Fragestellungen stellen. Noch mehr..... Elaine Wong, Verfasserin der CEO-Studie, sagt, dass die Evolutions-Biologie nun "vernünftige Erklärungen" dafür liefert, wie Gesichtsstrukturen in Beziehung zu der Person stehen.

Wirklich bewiesen ist die andere Auswirkung von Gesichtsausdrucken auf andere Menschen. Nicht dass Menschen mit großen Flächen per se stärker dominiert werden - sondern dass sie von ihrer Umgebung vielleicht als stärker dominant empfunden werden und sich entsprechend im Sinn einer selbst erfüllten Prophetie verhalten. Die Psychologin Uwe Kanning betrachtet die Verbindungen zwischen Breitgesicht und offensiver Person "nicht glaubwürdig belegt".

"Menschlich zu sein ist ein überaus komplexer Prozess", sagt der Physiognomiker Schmölders. Das Wissen um die menschliche Natur lässt sich nicht einmal systematisch erfassen - Lawater hatte damit bereits versagt.

Auch interessant

Mehr zum Thema