Personalvermittlung Definition

Definition der Personalbeschaffung

Personalbeschaffer: Definition, Aufgabenstellung und Verfahren Operation X benötigt zehn Lackierer für die kommenden zwei Monaten, Company Y benötigt einen Programmer für ein Halbjahresprojekt und Company X einen Schwangerschaftsersatz in der Finanzbuchhaltung. Den drei Gesellschaften stehen nun zwei Optionen zur Verfügung: Du suchst selbst nach passenden Bewerbern. Personalbeschaffer wie die großen Dienstleistungsunternehmen Randstad erobern gerne die Unternehmensseite, und es gibt auch viele Fachleute auf dem Arbeitsmarkt, die Fachleute aus verschiedenen Industrien in ihre Datenbanken aufnehmen und genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Fachpersonal einstellen können.

Durch sie können die Betriebe sehr schnell auf einen Bedarf an Personal antworten, der z.B. durch ein dringliches Vorhaben oder abrupte Bestellspitzen entstanden ist. In den meisten FÃ?llen benötigt das betreffende Unter-nehmen zwar fÃ?r die eigenstÃ?ndige Suche nach geeigneten Mitarbeitern eine Zeitspanne von wenigen Wochen, wenn nicht gar Monaten, aber es nÃ?

Bei Personalagenturen verwischen die Begrenzungen zwischen den einzelnen Konzepten immer mehr. In diesem Kontext kommt oft der englischsprachige Begriff Headhunting vor, von dem man die klassischen Personalvermittlungen unterscheiden sollte. Obwohl beide die Entsendung eines Mitarbeiters A in ein Betrieb B durch einen Intermediär C (d.h. den Personalbeschaffer oder Headhunter) beschreiben, sind die Prozesse und Rahmenbedingungen im Allgemeinen sehr verschieden.

Auch wenn man Rekrutierung als Sammelbegriff für jede Art von Personalentwicklung betrachten könnte, ist in der Praktik eine eindeutige Abgrenzung sinnvoll. In der Regel wird der Personalvermittler tätig, wenn ein Untenehmen eine Person oder einen Spezialisten benötigt, die auf dem Arbeitsmarkt knapp ist. Die Headhunterin wird im Namen des gesuchten Anbieters tätig.

Meistens erkundet er den Absatzmarkt und sucht nach Bewerbern, die bereits fest angestellt sind und die er für das andere Unter-nehmen gewinnen möchte. Zielsetzung ist eine feste Stelle für den siegreichen Bewerber. In einigen FÃ?llen Ã?bernimmt der Personalbeschaffer die Rolle des Headhuntern, wird aber von einem Unternehemen viel öfter kontaktiert, um einen Angestellten fÃ?r einen bestimmten Job fÃ?r einen bestimmten Zeitabschnitt zu suchen.

Der Personalbeschaffer sucht in seiner Bewerberdatenbank, in der er mehrere tausend Stellensuchende für unterschiedliche Anforderungsprofile auflistet. Aber auch die Entsendung von Mitarbeitern in die feste Anstellung gehört zu den Aufgaben des Personalvermittlers: In der Regel ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Mitarbeiter für einen begrenzten Zeitraum als Trittstein für eine Unternehmensübernahme ausgeliehen wird. Zum einen kann der Personalbeschaffer eine Sinnbildlichkeit der beiden oben genannten Platzierungsformen sein, zum anderen ist er aber auch oft unmittelbar in den Sozialabteilungen der Suchunternehmen tätig.

Neben der reinen Suche nach Personal über Stellenausschreibungen oder auch der direkten Ansprache oder aktiven Suche nach geeigneten Bewerbern (analog zur Aktivität des Headhunters) gehören dazu auch die gezielte Personalselektion, die Durchführung von Vorstellungsgesprächen und die Initiierung von Personalmarketingaktionen. Obwohl Personalbeschaffer und Personalbeschaffer in der Regel völlig selbständig als Vermittler zwischen Anwärter A und B fungieren, sind Personalbeschaffer oft Teil von Firma B bei der Suche nach Stellen.

Wo kann man auf einen Rekrutierer wetten? Personalbeschaffer sind Spezialisten für die Rekrutierung von Mitarbeitern. Obwohl sie eine HR-Abteilung, die Bewerberprofile für ein bestimmtes Untenehmen entwirft und die endgültige Wahl vornimmt, nicht ersetzt werden können, sind sie als Dienstleistungsunternehmen in unterschiedlichen Lebenssituationen begehrte Partner: Wann immer es auf Zeit ankommt: Wenn es einen Spitzenwert in einem Auftrag gibt oder wenn ein Einzelprojekt kurzfristige Expertise erfordert, die im vorhandenen Projektteam nicht verfügbar ist, kann der Personalbeschaffer Bewerber aussuchen.

Nach Abschluss des Projekts oder nach Ablauf der Auftragsspitzenzeit benötigt das Untenehmen seine Dienstleistungen nicht mehr. Für solche kurzfristigen Zeiten ist ein Personalbeschaffer auf der Suche nach geeignetem Material. Insbesondere Bewerber mit besonderen Kenntnissen fühlten sich von staatlicher Seite nicht gut betreut und vertrauten sich lieber beruflichen Personalbeschaffern an. Umgekehrt bedeutet dies, dass ein Untenehmen, wenn es einen Fachmann benötigt, sehr oft einen bei einer Personalvermittlung vorfindet.

Wenn damit zu rechnen ist, dass als Reaktion auf eine Stellenausschreibung mehrere hundert oder gar tausend Bewerber eintreffen, kann der Arbeitsaufwand für ein Untenehmen rasch zu hoch werden - denn die Bewerber müssen gesehen werden. Die Verwendung eines Personalbeschaffers, der eine Vorabauswahl durchführt, erspart Zeit und möglicherweise auch Kosten. Traditionell verwendet der Personalbeschaffer seine Datenbasis, um geeignete Bewerber für eine spezifische Position zu finden.

Darin sind die Kontaktangaben und das Profil aller Arbeitssuchenden enthalten, die sich unmittelbar bei der Vermittlerin bzw. dem Vermittlungsdienstleister bewerben. Darüber hinaus kommen auch andere Wege in Betracht - Stellenausschreibungen in Tageszeitungen und im Netz sowie Social Networks wie Xing und LinkedIn, Stellenbörsen und Jobmessen sind ein effektives Mittel für Personalbeschaffer.

Auch interessant

Mehr zum Thema