Personalmarketing Instrumente

Instrumente des Personalmarketings

Das strategische Personalmarketing mit vernetzten Instrumenten bietet den bestmöglichen Weg in die Zukunft. Ein Teil des Employer Branding ist das Personalmarketing. Sprung zu Welche Instrumente des Personalmarketings gibt es?

Personalmarketinginstrumente

Im Personalmarketing geht es in der Regel um die Stellenbesetzung in Betrieben. Für die internen und externen Kandidaten, für die neben der Gehaltszusage auch passende Personalmarketinginstrumente und passgenaue Massnahmen zur Verfügung stehen, müssen diese Stellen ansprechend und spannend präsentiert werden. Für ein zukunftsorientiertes Unternehmertum braucht man heute erfüllte, hochmotivierte und hochqualifizierte Mitarbeitende sowie einen massgeschneiderten Talentpool.

Firmen ändern, vergrößern, ändern oder verkleinern die Fertigung, Mitarbeiter verlassen das Haus, Positionen müssen besetzt, wieder besetzt und teilweise auch reduziert werden. Das Personalmarketing antwortet auf diese Entwicklung - aber welche Instrumente sind dafür prädestiniert, um angemessen auf Änderungen zu deuten? Das Personalmarketing kann sich auf die vorhandenen Mitarbeiter konzentrieren, innerhalb derer einige Mitarbeiter ihre Laufbahn weiterentwickeln oder auf eine andere Stelle wechseln wollen.

Während sich das konzernexterne Personalmarketing an potentielle Mitarbeitende richtet, konzentrieren sich die internen Personalmarketinginstrumente auf Stellenwechsel, das Entlohnungssystem, Sozialleistungen und Personalentwicklungsmaßnahmen. Im Mittelpunkt externer Personalmarketingmaßnahmen steht die effektive Rekrutierung von geeigneten Bewerbern für eine Position. Dabei können die Instrumente des internen Personalmarketings aktives Hochschulrekrutieren, Ausstellungsstände, Anzeigen im Tagesgeschäft und auf Online-Jobportalen, Rekrutieren in Social Networks oder Beiträge in Handelsmagazinen sein.

Ein weiterer Weg ist Ihre eigene Karriere-Seite, die potentiellen Interessenten einen echten Eindruck von Ihrem Betrieb vermittelt.

Eigenständige Arbeitgeber-Brandingmaßnahmen reichen daher im sogenannten War for Talents schon lange nicht mehr aus. Das strategische Personalmarketing wird heute als Mittel der Entscheidung angesehen, die Umsetzung von Personalmarketingmaßnahmen als Dautaufgabe. Durchdachte Personalmarketing und Talentmanagement ermöglichen es den Betrieben, auch bei sinkenden Bewerberzahlen in den kommenden Jahren qualifiziertes Fachpersonal zu gewinnen und eine gelungene Personalbeschaffung aufzubauen.

Mit der notwendigen Arbeitgebermarkenstrategie werden alle Personalmarketingmaßnahmen und -instrumente ineinander überführt und erste Massnahmen zur Bekämpfung des Fachkräftemangels aufgesetzt. Auf welche aktuellen Instrumente des Personalmarketings wird derzeit gesetzt? Der demographische Wandel steht den Firmen gegenüber. Erst mit einer gut ausgeklügelten Unternehmensstrategie können Konzerne den Wettstreit um schlaue Köpfe gewinnen und ihre Personalrekrutierung dauerhaft ausweiten.

Die Instrumente des Personalmarketings müssen daher in ihrer gesamten Breite eingesetzt werden, dazu zählt auch die inhaltliche Koordination von internen und externen Personalmarketingmaßnahmen. Daher geht es darum, Arbeitnehmer zu gewinnen und zu halten, was im schlimmsten Fall widersprüchlich sein kann: Die bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schauen aufmerksam hin, wie stark ihr Auftraggeber nach neuen Mitarbeitern achtet.

Daher sollten die Mitarbeiterbindungsmaßnahmen unter keinen Umständen zu niedrig angesetzt werden. In diesem Sinne können dann unternehmensinterne Personalmarketingmaßnahmen eingeleitet und die Attraktivität des Arbeitgebers nachhaltig gesteigert werden.

Mehr zum Thema