Outplacement group

Auslagerungsgruppe

Die OPG - Gruppe Bei unseren Partnern handelt es sich um eigentümergeführte Outplacement Consulting Unternehmen mit regionalem Fokus in ganz Deutschland. Durch unsere intensive Netzwerkbildung tauschen wir kontinuierlich unsere Erfahrung aus und bündeln fachliche und regionale Kompetenz. Unsere Consultants sind alle Outplacement-Spezialisten mit jahrelanger Management- und Beraterfahrung. Die Erfolge unserer Beratungs- und Maklertätigkeit spiegeln sich in unserer exzellenten Marktpositionierung wider.

Outplacement: Das Richtige suchen - Was macht einen aus?

Outplacement: Das Richtige suchen - Was macht einen aus? Das Outplacement ist, wie bereits in Teil I der Outplacement-Serie dargestellt, nicht nur ein wesentlicher Bestandteil eines starken Arbeitgeber-Brandings, sondern wird auch nach einem eindeutigen Verfahren konzipiert. Doch wie kommt man zum passenden? Outplacement ist den betreffenden Mitarbeitenden in der Regelfall nicht bekannt.

Nur wenn die Trennsituation eintritt, erfahren wenigstens einige Menschen von den Möglichkeiten und Angeboten der einzelnen Outplacement-Anbieter. - Seit wann ist der Outplacement Dienstleister auf dem Arbeitsmarkt zuhause? - Gibt es die Moeglichkeit zu einem nicht verbindlichen Informationsgespraech? - Kann der Arbeitnehmer den Consultant im Voraus kennen lernen? - Werden neben dem Outplacement auch Geschäftsfelder erfasst - und wenn ja, welche?

  • Wie hoch ist der Outplacementanteil? - Wie viele Consultants gibt es und sind sie noch in anderen Gebieten tätig? - Nach welchen Gesichtspunkten werden die Consultants selektiert und geschult? Ihre eigene Rolle: Welchen Wert hat die Personalabteilung für das Outplacement? - Vorgesetzte über die Möglichkeiten der Aufnahme von Outplacement in das Separationspaket aufklären In der Praxis werden die Vorgesetzten in der Praxis kaum über Outplacement aufklären.

Doch da Outplacement das Konfliktpotenzial einer Separation deutlich reduzieren kann, ist es notwendig, Manager mit umfassenden Informationen zu versorgen. - Nach Ansicht vieler Outplacementunternehmen steigt die Anwendungskompetenz der Kunden, aber die spezielle, oft auch gefühlsmäßige Lage einer Abtrennung aus dem Konzern wird von vielen HR-Mitarbeitern verkannt.

Das Personalwesen hat die Funktion, sicherzustellen, dass der Arbeitnehmer ein Informationsinterview mit einem Fachberater durchführt. - Wahl eines passenden Outplacement-Anbieters - auch für den Arbeitnehmer! Dabei sind die Wahl des Outplacement-Anbieters, die Maßnahmenart und die Unterstützung Themen, die das Personalmanagement entscheidend bestimmen sollte. So wie die Unternehmensleitung die Trennungssitzung nicht beauftragen sollte, sollte auch die Personalabteilung, nicht der Konzernbetriebsrat oder die Finanzbuchhaltung, über den Outplacement-Anbieter und die Form der zu ergreifenden Maßnahme nachdenken.

  • Verhandlungen mit dem Dienstleister über die Laufzeit und den inhaltlichen Rahmen des Outplacement, je nach Etat und individuellen Randbedingungen des Arbeitnehmers Nicht die teurere (wird von Executives oft zustandsorientiert nachgefragt ) oder die günstigste Ratschläge (möglicherweise von der weltweit agierenden Konzernmutter als globaler Gesamtrahmenvertrag festgelegt) sind die effektivsten, sondern dass der ausgewähl teme Consultant und die gebotene Dienstleistu ung zum Kunden und zum Unter nehmen pass.

In unserem folgenden Beitrag aus der Serie "Outplacement" lernen Sie etwas über die unterschiedlichen Etappen eines erfolgreichen Outplacement.

Mehr zum Thema