Outplacement Deutschland

Outsourcing Deutschland

die Outplacement-Beratung im zweiten Schritt. DAS ERSTE UNTERNEHMEN FÜR OUTPLACEMENT IN DEUTSCHLAND. Für ein unverbindliches und kostenloses Informationsgespräch stehen Ihnen unsere Outplacement-Experten in Deutschland zur Verfügung.

Auslagerung

Restrukturierung, Verschmelzung, allgemeine Wirtschaftslage - es gibt viele Ursachen für Personalumstrukturierungen in Deutschland. Outsourcing-Consulting, auch bekannt als Neuvermittlung, Austausch oder einfache Vermittlung, ist ein hocheffizientes Instrument des heutigen Personalwesens. Outsourcing-Consulting ist die gezielte Betreuung, Training, Beratung und Betreuung von Unternehmern und Mitarbeitern in Restrukturierungsprozessen, die einen personalreduzierenden Effekt haben.

Unsere Beratungsleistungen sind als holistische Transferunterstützung konzipiert und umfassen drei zentrale Elemente, die dazu beitragen, die anstehenden Personalreduzierungsmaßnahmen für alle Betroffenen so zielgerichtet wie möglich zu gestalten: Outsourcing als holistische Transferunterstützung bedeutet: Die Betroffenen werden zu Unternehmern in eigener Sache. Firmen reduzieren das Risiko von Image- und Glaubensschäden und damit die realen Mehrkosten. Die verbleibenden Mitarbeitenden schaffen neues Selbstbewusstsein.

Das Outplacement ist eine gelebte Trennkultur, die eine Win-Win-Situation für alle Betroffenen darstellt.

Ausgliederungsberatung in Deutschland 2015/2016 - MITARBEITER Praktikanten

Das BDU hat eine neue Untersuchung zum Markt der Outplacement Beratung in Deutschland veröffentlicht. Teilnehmen konnten 20 auf Outplacementberatung innerhalb und außerhalb des BDU fokussierte Firmen. In der vergangenen Untersuchung waren es noch 75 Prozent; diesmal fehlt es an einigen Marktführern. Im Jahr 2015 lag der Umsatz der Branche bei 78 Millionen EUR - ein leichtes Minus gegenüber 80 Millionen EUR im Vorjahr.

Die Outplacementbranche entwickelt sich in Summe stärker als die gesamte Wirtschaft (2016: + 1,8 %). Allerdings wurde die Umsatzprognose von 83 Mio. im Jahr 2014 aus der vergangenen BDU-Outplacement-Studie kaum verpasst. In der Untersuchung werden 200 Firmen aufgeführt, die Outplacementberatung betreiben, 60 davon sind Fachleute und 140, wobei Outplacementberatung nur ein Teilgebiet ist.

Allerdings ging ihr Umsatzanteil am gesamten Einzel-Outplacement leicht von 60 auf 55 Prozent zurück, während der Umsatzanteil der mittelgroßen und kleinen Betriebe leicht zunahm (von 29 Prozent auf 33 Prozent bzw. von 11 Prozent auf 12 Prozent). Bezogen auf den Gesamt-Umsatz der Industrie ist der Prozentsatz der unbegrenzten Unternehmensberatung am Gesamt-Umsatz seit der letzen Untersuchung leicht gesunken (von 24% auf 23%).

Bei der Zahl der Aufträge werden dagegen die mittel- bis langfristig angelegten Einzel-Outplacement-Programme viel öfter genutzt als im Jahr 2012: Der Prozentsatz der unbegrenzten Beratungsleistungen ist von 16% auf 24% gestiegen, bei einer Dauer zwischen sechs und 12 Monate von 8% auf 18%. Lediglich 58% aller Einzelorders haben noch eine Restlaufzeit von sechs oder weniger Monate (2012: 76%).

Aufwand: Der BDU rechnet mit einem durchschnittlichen Beraterhonorar von EUR 10.000,- für ein Jahr. Hier, wo 58% aller einzelnen Outplacement-Mandate anfallen, sind die Preise gegenüber EUR 12.000 im Jahr 2012 spürbar gesunken. Andernfalls ändert sich wenig: Die Durchschnittsgebühr für ein bis zu zwölf Monate langes Projekt beträgt nun rund um die Uhr rund um die Uhr rund um die Uhr rund um die Uhr rund um die Uhr. Die Durchschnittsgebühr für ein bis zu zwölf Monate langes Projekt beträgt nun rund um die Uhr rund 20.000 EUR oder 21% des Bruttojahresverdienstes (2012: rund 20.000 oder 22%).

25,5 Prozent der Bewerber im Individual-Outplacement suchen ihren neuen Arbeitsplatz über eine herkömmliche Stellenausschreibung (2012: 24 Prozent) und 24,9 Prozent über ihr privates Kontaktnetz (2012: 22 Prozent). Für 20,7% des Erfolgs (2012: 17%) sind die externen Mitarbeiter verantwortlich, für 12% (2012: 9%) die initiativ. Mit 24,8 Prozent spielt die eigene Vermittlungsarbeit der Ausgliederungsberater vor allem im Gruppen-Outplacement eine wichtige Funktion; im Einzel-Outplacement nur 7,9 Prozent des neuen Arbeitsvertrags (2012: 8 Prozent).

So ist der Prozentsatz der sozialen Netzwerke von 7% im Jahr 2012 auf 6% gesunken. Sie kann beim BDU für 105,91 EUR angefordert werden. Dr. Cornelia Riechers ist Eigentümerin und Begründerin von Quality Outplacement, einem 1993 gegründeten Unternehmen, das sich auf Outplacement und Berufsberatung sowie Personalförderung konzentriert. Seine Ausbildung begann Riechers bei Dr. Fritz Stoebe, dem Anbieter von Outplacement-Beratung in Deutschland, und führte sein Gesamtkonzept weiter.

Mit zahlreichen Pressemitteilungen zum Themenbereich Outplacement hat sie sich ebenfalls einen guten Ruf erworben. Sie ist seit 2011 in unserer redaktionellen Abteilung für den Bereich OUTPLACEMENT zuständig.

Mehr zum Thema