Neue Berufliche Herausforderung

Eine neue berufliche Herausforderung

Die Abkehr in neue Horizonte bedeutet in der Regel einen Jobwechsel, aber das muss ich nicht, ich suche eine neue berufliche Herausforderung. Daher benötigen Sie auch einen neuen Job. Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung Für einen Wechsel Ihrer Karriere gibt es viele gute Anlässe. Diejenigen, die sich auf dem Arbeitmarkt umsehen, haben in der Praxis meist einen länger andauernden Einarbeitungsprozess hinter sich. Andere stehen aufgrund der Entwicklung bei ihrem Auftraggeber unter dem Zwang von aussen, sich umzugestalten: Sie müssen sich auf den Antragsprozess einlassen: Die freiwillige Suche nach einem neuen Job oder der Wechsel in den Beruf hat in der Praxis meist Folgen für den Bewerber.

Daher ist es ratsam, sich immer wieder zu hinterfragen, ob ich mit meiner Arbeit einverstanden bin, ob meine Vorstellungen eingehalten werden, ob ich meine Kompetenzen bestmöglich einsetzen kann - und zwar ungeachtet der momentanen Lage des jetzigen Arbeitsstellen. Solche Sachverhalte können und sollten in der Regelfall mit den Führungskräften im Zuge der angestrebten internen Personalentwicklungs- und Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert werden.

Guter Unternehmer und Vorgesetzter wissen, dass eine Höchstleistung nur dann langfristig erreicht werden kann, wenn die Vorstellungen des Unternehmers an die berufliche Aufgabe und die Bedürfnisse und Zielsetzungen des Arbeitnehmers so gut wie möglich zusammenpassen. Daher sind in den meisten FÃ?llen Lösungen fÃ?r beide Stellen - Angestellte und Verlagshaus - wÃ?nschenswert, wo sich der Angestellte innerhalb des Unternehmens weiter entwickeln kann.

Analyse der Unbefriedigung Wenn jedoch persönliche Bedürfnisse langfristig nicht befriedigt werden können und Unbefriedigung entsteht, sollte man über eine grundlegende Veränderung nachdenken. Hat der Reflektionsprozess im Zuge der innerbetrieblichen Personalarbeit bereits begonnen, so ist in der Praxis bereits bekannt, was die Unbefriedigung induziert.

Jedenfalls ist die Fragestellung nach dem Motiv der Unbefriedigung der Ausgangspunkt für die Suche nach einer Alternative: Ist es die Aufgabe? Die Firma? Bezieht sich die Reklamation auf den früheren Auftraggeber (Chef, Mannschaft, Lohn, Unternehmenskultur) und ist eine innerbetriebliche Problemlösung nicht realisierbar, ist ein Wandel innerhalb der vorherigen Industrie und in dem ausgewählten Tätigkeitsbereich offensichtlich.

Möglicherweise kann ein anderer Auftraggeber die Anforderungen ausfüllen. In einem ersten Arbeitsschritt ist es ratsam, eine so vollständig wie möglich erstellte Auflistung aller möglichen Firmen und der entsprechenden Kontaktpersonen zu erarbeiten. Bei nicht zu engen Märkten können auch regional ausgerichtete Gesichtspunkte bei der Aufstellung der angestrebten Gesellschaften einbezogen werden:

Will ich meinen alten Lebensschwerpunkt behalten oder will ich auch umziehen? Anschließend sollten alle denkbaren Daten über die selektierten Firmen erfasst und durchsucht werden. Worin besteht das Unterscheidungsmerkmal des jeweiligen Unternehmens? So entsteht ein Rang der für mich am besten geeigneten Arbeitsgeber. Bezieht sich die Reklamation auf die vorherige Aufgabe, wird eine sorgfältige Inventur empfohlen.

Bestehen die Möglichkeit, den nicht realisierten Wunschtraum danach zu realisieren oder eine Aufgabe zu suchen, die diesem Wunsch nachkommt? Es ist auch hier empfehlenswert, nach dem Ideenfindungsprozess über die optimalen Aktivitäten eine Liste von Firmen zu erstellen, die korrespondierende Aufgaben bieten, und diese gezielt zu erreichen.

Daher ist in diesem Falle in jedem Falle eine Änderung empfehlenswert.

Auch interessant

Mehr zum Thema