Muster Aufhebungsvertrag Ausbildung

Modell der Aufhebungsvereinbarung Training

Ausnahmen sind Auszubildende in der betrieblichen Ausbildung. Sind Sie auf der Suche nach Formularen zum Thema Training? Unterlagen und Anträge im Zusammenhang mit der Ausbildungszeit und Prüfung. Werkzeuge wie Taschenrechner und Mustertexte sowie Online-Seminare und Neuigkeiten aus der Personalwelt. Betrag, der dem Auszubildenden bis zum Ende des Ausbildungsverhältnisses zusteht.

Die IHK Köln: Aufhebung des Ausbildungsvertrages

  • bei einem wichtigen Anlass ohne Vorankündigung. Die wesentliche Ursache muss prinzipiell in einem direkten Bezug zum Ausbildungsverhältnis liegen (§ 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG). Der Rücktritt muss in schriftlicher Form unter Angabe des Grundes der Beendigung erklärt werden (§ 22 Abs. 3 BBiG). Auch die Berufsfachschule ist zu unterrichten. Nach 12 Abs. 4 Bertelsmann Stiftung für das Bundesland Berlin können Jugendliche, deren Ausbildungsverhältnis beendet wurde oder die ihr Ausbildungsverhältnis beendet haben, auf Gesuch hin bis zum Ende des aktuellen Schuljahrs in der vorherigen berufsbildenden Schule bleiben; in diesem Falle werden die Abschlusszeugnisse am Ende des Schuljahrs ausgestellt.

Derjenige, der ein Berufsbildungsverhältnis auflöst, um zu einem späteren Zeitpunkt ein anderes Berufsbildungsverhältnis einzugehen, kann nach den von der Schulorganisation gebotenen Mitteln im Voraus für die Zeit des aktuellen Schuljahrs an den Berufsschulstunden der für ihn verantwortlichen Berufsfachschule teilzunehmen. Die Beendigung des Ausbildungsverhältnisses kann einvernehmlich durch eine Aufhebungsvereinbarung erfolgen. - Hierfür ist keine Begründung erforderlich.

  • Dabei kann jederzeit und ohne Vorankündigung eine Aufhebungsvereinbarung getroffen werden. - Für die Aufhebungsvereinbarung ist die Schriftform erforderlich. - Die Einsenden einer Kopie ist bei der IHK und die Berufsfachschule zu unterrichten.

b) Beendigung durch den Praktikanten

Der Praktikant kann während der Praktikumsdauer den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, aber in schriftlicher Form auflösen. Im Falle von Minderjährigen ist die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vonnöten. Der Praktikant kann den Vertrag nach der Bewährungszeit mit einer Kündigungsfrist von 4 Kalenderwochen beenden, wenn er die Ausbildung abbrechen oder in einem anderen Beruf absolvieren möchte. Im Falle von Auszubildenden mit einem geringen Alter ist die Zustimmung der Erziehungsberechtigten einzuholen.

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann der Praktikant die Arbeit ohne Vorankündigung beenden. Bei Formalitäten wie z. B. schriftlicher Form, Kündigungsgrund und vorheriger Zustimmung der Erziehungsberechtigten bei Kindern gelten die gleichen Bestimmungen wie bei der vorübergehenden Beendigung. Während der vertraglich festgelegten Versuchszeit (zwischen 1 und 4 Monaten) kann der Auszubildende den Vertrag auch ohne Beachtung einer Frist und ohne Nennung von Gründen in schriftlicher Form auflösen. nach der Versuchszeit können Sie den Vertrag nur ohne Beachtung einer Frist aus wichtigen Gründen auflösen.

Die Gründe für die Beendigung dürfen Ihnen auch hier nicht mehr als zweiwöchig bekannt sein, die Beendigung von Kindern muss dem Rechtsvertreter mitgeteilt werden und - falls verfügbar - vor der Beendigung ist ein Konzernbetriebsrat zu konsultieren.

Mehr zum Thema