Munich Business School

Münchener Business School

Als staatlich anerkannte private Hochschule für Wirtschaft in München ist die Munich Business School (MBS) vom Wissenschaftsrat akkreditiert. München Business School - 26 Gutachten für das Studienangebot der Munich Business School Als erste Privatuniversität in Bayern schult die Munich Business School (MBS) seit 1991 Führungspersönlichkeiten für Firmen. Internationale Ausrichtung, Praxisnähe und ein ausgeprägtes Beziehungsnetz sind wesentliche Komponenten der Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge sowie des Doktorandenprogramms DBA Ph. v. Betriebswirtschaft.

Mit den MBA-Programmen erhalten Fachleute ausgezeichnete Gelegenheiten, ihr Wissen, ihre Managementfähigkeiten und ihr persönliches Beziehungsnetz auf- und auszubauen.

Der Studiengang Doktor der Betriebswirtschaftslehre bietet Führungskräften und Unternehmern die Chance zu einer intensiven, praxisorientierten Recherche. Sie ist eine der internationalste Universitäten in Deutschland. Unsere Lehrenden und Lernenden kommen aus allen Erdteilen und sorgen zusammen für die besondere internationale Atmosphäre auf unserem Gelände.

Unser international ausgerichtetes Lernkonzept zeichnet sich durch eine Vielzahl von besonderen Merkmalen aus: Internationalität: Sie erhalten umfassende Kenntnisse über die Ökonomie, Recht, die Politik, die Wissenschaft, die Gesellschaft auf regionaler Ebene und die Unternehmenskultur. Auslandsaufenthalt: Sie absolvieren ein Semester an einer unserer ausländischen Kooperationspartner. Doppelabschluss: Mit einem zweiten Grad zeigen Sie Ihre Leistungen im interkulturellen Umfeld.

Mit unserem Lernkonzept orientieren wir uns an den erhöhten Ansprüchen, die internationale Konzerne an ihren Nachwuchs haben. Grundprinzip des Lehrangebots ist die bewusst orientierte Ausrichtung auf die länderübergreifenden Arbeitsprozesse und -inhalte in Betrieben, die durch die intensive Verzahnung von Praxisstudium und Praxistest im In- und Auslande entsteht. So können unsere Schüler das Erlernte unmittelbar in die Tat umsetzten und zusätzliche Lernerfolge erringen.

Die Wirtschaftsstandorte München und unsere etablierten Wirtschaftskontakte schaffen dafür beste Vorraussetzungen. Referenten aus der Wirtschaft: Viele unserer Referenten sind selbst als Führungskräfte oder Entrepreneure in der Ökonomie mitwirken. Neben der fachlichen Wissensvermittlung liegt uns viel daran, die Persönlichkeitsbildung unserer Studierenden zu fördern und ihnen auf dem Weg zu einer erfolgreichen Berufslaufbahn wesentliche Softskills zu vermitteln.

Darüber hinaus machen sich unsere Studierenden in Form von Seminaren, Gruppenspielen und Rollspielen mit charakteristischen Gruppenstrukturen, Prozeßen und Wahrnehmungen bekannt. Mit dem MBS Career Center unterstützen wir unsere Studierenden ganzheitlich bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Berufsziele. An der Munich Business School gibt es keine überfüllten Hörsäle: Unsere Studierenden studieren in kleinen Arbeitsgruppen von 20 bis 30 Teilnehmer.

In der Sprachvermittlung, in der Projektierung und in einigen anderen Studiengängen sind oft noch weniger Schüler im Zimmer. Den Wissenstransfer konzipieren unsere Referenteninnen und Referenten interdisziplinär. Sie bearbeiten die Inhalte im Gespräch mit den Professorinnen und Professoren, die auf besondere Belange und Kenntnisse in den Diskussionen gut aufpassen. Die Projektausrichtung des Kurses fördert auch die persönliche Stimmung an der Munich Business School.

In der intensiven Kleingruppenarbeit werden Persönlichkeitsmerkmale der Studierenden gefördert und gefördert, die auch im Berufsalltag erwünscht sind. Auch außerhalb der Veranstaltungen sind unsere Lehrenden für ihre Studierenden gut zugänglich und betreuen jeden Einzelne so gut er kann. Der Professor ist engagiert und hilfsbereit. Superkurse mit kleinen Gruppenkursen, direktem Draht zu den Lehrern, schöne Aufenthaltsräume für Gruppenarbeit und Ausflüge.

In Vorträgen und Gruppenarbeit mit international tätigen Menschen lernst du wirklich fürs Leben - ich kann die MBS nur empfehlen und will die Zeit dort nicht verpassen (weder im professionellen noch im persönlichen Kontext). Kompetentes Lehrpersonal mit einer unglaublichen Menge an praktischen Lehrinhalten. Ausländische Studierende und ein großartiges Alumni-Netzwerk haben mir einen guten Einstieg in mein Berufsleben verschafft.

Auch Jahre nach meinem Studienabschluss kann ich mich noch sehr gut an die unterschiedlichen Inhalte meiner Kurse, die Interkulturalität, in der ich lebe, und die persönlichen Beziehungen zu den Professorinnen und Professoren sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MBS erinnern. Besonders groß sind die hohe Zahl an ausländischen Studierenden und die vielen Gelegenheiten, mit namhaften Firmen in Verbindung zu treten.

Zudem ist der Umgang mit den Referenten sehr gut und umständlich. Das Masterstudium "International Business" wird wegen seiner Internationalität ausgeschrieben. Das tun die Mitstudenten, nur die Lehrinhalte der Lehrveranstaltungen nicht und die Förderung durch die "Internationale" auch nicht. Eine ganz besondere Thematik, Ökonomie und Soziales - hier sollte man tatsächlich Hintergrundinformationen zu verschiedenen Kulturkreisen und Werten aus dem ökonomischen Umfeld einholen.

Der SBC Master ist in der Champions League der Munich Business School vertreten! Bei den meisten Referenten handelt es sich um Praktiker mit einem unglaublichen Maß an Erfahrungen und Kompetenzen. Ein Abiturprogramm mit einer anderen internationalen Ausrichtung, in dem Sie mehr darüber erfahren können, wie ein Unternehmen funktioniert und auf welche Kategorien Sie sich konzentrieren sollten.

Der Dozent für das Fach "Unternehmenskommunikation" interagiert mit den Studierenden, um ein effektives Lernen zu erreichen. Grundsätzlich kann ich nur positive Rückmeldungen abgeben - ein gut strukturiertes Studium mit versierten Referenten. Die Beziehung zwischen den Studierenden ist sehr positiv und die Mitarbeiter der MBS sind immer offen für Rückfragen. Die Themen der Vorträge werden durch die Zusammenführung der Abteilungen für den Bereich des Sports, der Wirtschaft und der Telekommunikation aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und in Beziehung zueinander gesetzt.

Durch diese ganzheitlichen Kontexte werden die Studierenden gut auf ihre zukünftige berufliche Praxis vorbereitet. Durch die kompakte Größe der Kurse wird es zu einer Wechselwirkung zwischen Studierenden und Lehrenden kommen. In engem Austausch mit den Lehrenden und Absolventen des Studiengangs kann ein besonders wichtiges Netz in der Sportindustrie aufgebaut werden.

Der gute betriebswirtschaftliche Unterricht an der Munich Business School in Verbindung mit Referenten aus der Sportindustrie ist ein sehr guter Ansatz, um Sie in die Industrie zu bringen. Alle Referenten kommen aus der praktischen Erfahrung und können alle praktischen Lerninhalte transportieren, was alles viel beschreibender macht. Unglücklicherweise gibt es gerade im Bereich des Sports viel zu wenig Kontakte zu anderen Studierenden und man hat es meist nur mit unmittelbaren Mitschülern zu tun.

Allerdings sammelst du einfach viele neue Freunde und hast später ein sehr intensives Beziehungsnetz zu den Redner. Auch wenn die Universität erklärt, dass sie sehr multinational ist, mangelt es im Sportsektor an diesem Teil. Die Meistersport-Business und -Communication war für mich eine gute Wahl! Der Kurs ist, wie bereits im Kurs erwähnt, in drei Abschnitte unterteilt: Sports, Media & Communication und Internationales Business.

Gelingt es Ihnen, ein Netz von Menschen innerhalb der MBS und externe Geschäftsleute zu knüpfen, kann daraus ein echter Traumjob entstehen. Eine sehr gute Unterstützung und aktive Mitarbeit in Ihrer beruflichen Laufbahn bietet die gut vernetzte Dozentenschaft. Das Angebot war immer einwandfrei - Referenten und Wirtschaftsprofessoren liefern spannende Lerninhalte und gute Konversationen - regen zum Nachdenken an.

Dagegen sind die Referenten recht gut. Durch die kleinen Semestergruppen ist ein effektiver und guter Lernprozess programmiert und die Lehrenden haben die Gelegenheit, auf jeden Studierenden individuell eingehen zu können. Alle Referenten sind "alte Hasen" im Geschäftsfeld und dennoch immer auf dem neuesten Stand.

Auch interessant

Mehr zum Thema