Mitarbeiter Austritt

Austritte von Mitarbeitern

Die " Einarbeitung " neuer Mitarbeiter ist Teil des guten Tons in vielen deutschen Organisationen. Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, muss man an eine Reihe von Dingen denken. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Leaving Employees" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Für andere Infotypsätze müssen Sie jedoch das Gültigkeitsende auf den Tag setzen, an dem der Mitarbeiter das Unternehmen verlässt.

Verlassen des Prozesses - professionelle Entlassung von Mitarbeitern aus dem Betrieb

Eine klare Definition des Austrittsprozesses macht die Sache wesentlich einfacher, denn sie stellt sicher, dass ausscheidende Mitarbeiter rechtmäßig und würdevoll entlassen werden. In jedem Betrieb wird dieser Vorgang etwas anders gehandhabt, aber es gibt einige Dinge, die universell sind: Dabei muss der letzte Werktag berechnet werden. Möglicherweise sind noch Urlaub oder Mehrarbeit vorhanden, was bedeutet, dass der Mitarbeiter früher als geplant seine Arbeit beendet.

Der ausscheidende Mitarbeiter geht zu einem Wettbewerber über und muss zum Schutze vertraulicher Daten vorzeitig von seinen Pflichten entbunden werden. Es ist wichtig, so viel Wissen wie möglich des Mitarbeiters im Betrieb zu behalten, um Erkenntnislücken zu vermeiden. Damit der ausscheidende Mitarbeiter im Rahmen des Austritts Auskunft über Fragestellungen erhalten kann, z.B. was mit dem Pensionskassenzuschuss bei einem Arbeitsplatzwechsel passiert, sollte er eine Kontaktstelle in der HR-Abteilung haben.

Wir empfehlen auch ein "Austrittsgespräch", ein Strukturgespräch, bei dem vom Mitarbeiter Rückmeldungen einholt werden. In einem solchen Interview werden Informationen über die Gründe für das Ausscheiden aus dem Betrieb gegeben und es kann aufgezeigt werden, wo Verbesserungspotenziale im Hinblick auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Betrieb liegen. Auch der aus dem Betrieb ausscheidende Mitarbeiter sollte über die Folgen des Ausscheidens aus dem Betrieb aufklären. Vor allem bei Nebenleistungen wie der Versicherung wird oft übersehen, dass die Mitarbeiter selbst Vorsorgemaßnahmen ergreifen müssen, um Versorgungslücken zu vermeiden.

Die internen und externen Auftraggeber des ausscheidenden Mitarbeiters sollten wissen, an wen sie sich in der Folgezeit richten können. Weil das Untenehmen auch bei einem Wechsel der Persönlichkeit darauf achten sollte, dass sorgsam ausgebaute Abnehmerbeziehungen so wenig wie möglich unter Resignation gelitten haben. Die Abreise muss vom System vorzubereiten und alle beteiligten Abteilungen müssen darüber unterrichtet werden.

Damit soll sichergestellt werden, dass die Lohnauszahlung nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb eingestellt wird und der Mitarbeiter keinen Zugang mehr zu unternehmensinternen Daten oder Systemen hat. Für ausländische Arbeitnehmer - je nach Land - ist den zuständigen Stellen das Ende des Vertrages mitzuteilen, wenn die Arbeitserlaubnis an das Unternehmertum gebunden ist. Sie sollten vor der Abreise in Rechnung gestellt und abrechnet werden.

Jeder Mitarbeiter hat gemäss Art. 330a des Schweizerischen Obligationenrechts ein Anrecht auf eine Referenz. Dies liegt daran, dass es sich um ein juristisches Dokument und eines der bedeutendsten für die künftige Stellensuche mitwirkt. Vor dem Ausscheiden aus dem Betrieb sollten die Kontaktinformationen des Mitarbeiters überprüft werden, damit er bei Rückfragen später kontaktiert werden kann. Der ausscheidende Mitarbeiter gibt am letzen Werktag alle zum Betrieb gehörenden Artikel - wie z. B. Rechner, Telefone, Firmenfahrzeuge, Zutrittskarten usw. - an den Mitarbeiter zurück.

Nicht zuletzt sollte sich der Betreuer selbst von den Mitarbeitern trennen und ihnen für ihr Engagement danken. Darüber hinaus ist der Austritt aus dem Unternehmen auch eine Änderung für das Unternehmen - sei es in Bezug auf die Dynamiken innerhalb des Unternehmens, die Aufgabenverteilung oder auch das persönliche Bedauern über den Austritt des Mitarbeiters.

Oftmals gibt es am vergangenen Werktag einen gemeinschaftlichen Team-Mittagessen oder Aperitif, um sich von den Mitarbeitern zu trennen. Bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist es für das Untenehmen von entscheidender Bedeutung, auch in der Entwöhnungsphase kompetent zu handeln. Die ausscheidende Mitarbeiterin oder der ausscheidende Mitarbeiter soll das Werk mit einem so guten Gespür wie möglich beenden können, auch wenn dies unter den gegebenen Umständen nicht immer leicht ist.

Eine klare Definition des Austrittsprozesses trägt dazu bei, die Mitarbeiter auf professionelle und würdige Weise zu entlassen. Es sollte immer bedacht werden, dass das Ausscheiden von Mitarbeitern wieder zu zukünftigen Käufern, Partnern oder Mitarbeitern werden kann.

Mehr zum Thema