Michalski & Partner

Rechtsanwalt Michalski & Partner

Der Familienname Michalski ist der Familienname folgender Personen: "Er wurde erwürgt, weil er das Bewusstsein verloren hatte", sagt Wenzel Michalski, Direktor von Human Rights Watch Germany. Vervollständigen Sie Ihre Carl Michalski Plattensammlung. Entdecken Sie die komplette Diskographie von Carl Michalski.

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Der polnische Philosophiephilosoph und Prorektor des von ihm 1982 begründeten IWM in Wien war Krzysztof Michalski (* 7. Juli 1948 in Warschau; 19. Oktober 2013 in Wien[1]). 1974 beendete Krzysztof Michalski sein Philosophie-Studium an der University of Warsaw mit der Arbeit Heidegger and Contemporary Philosophy.

Im Jahr 1977 war er ein Jahr als Humboldtstipendiat in Köln, ab 1978 als Dozent für Philologie an der Hochschule Warschau. Im Jahr 1986 habe er sich an der University of Warsaw mit der Diplomarbeit Logic and Time habilitiert. Seit 1987 lehrt er an der Boston University und seit 1994 auch an der University of Warsaw im Fach Philosophie. Heidegger und zeitgenössische Philosophie).

Instytut Wydawniczy, Warschau 1978. Russiche Ausgabe: ? ? ????????? ????????? ?????????. Territorium Buduschtschego, Moskau 2010, Logika i czas. Staatliches Publishing Institute, Warsaw 1988. English edition: Logic and Time. Akademischer Verlag Kluwer, Dordrecht/ Boston/London 1996, in russischer Sprache: ?????? ? ? ?????. Die Territoria Buduschtschego, Moskau 2010. Flamme der Ewigkeit. Die deutsche Version von Znak, Krakau 2007: The Flame of Eternity: An Interpretations of Nietzsche's Thought.

Graf August Cieszkowski Stiftung, Warschau 2011. Schloss Gandolfo-Gespräche. 8 Banden. Klett-Cotta, Stuttgart 1985-1998, polnischsprachige Ausgabe: Znak und Zentrum My?li Jana Paw?a, Warschau/Krakau 2010, Tranit - European Review. Teil I: Was verbindet Europa? Bd. II: Religionen im neuen Europa. Die CEU Press, Budapest/New York 2006 Deutsche Auflage von Volume II: Wovon redet Europa?

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Das Verlagshaus ist ein schweizerischer Verleger (*Basel, Stand 1954). Die Gesellschaft ist Aktionärin des schweizerischen Pharmaunternehmens Hoffmann-La Roche. Er leitet die "Jan Michalski Stiftung" in Montricher, die die Jaipur Literaturfestspiele, die solothurnischen Kulturtage und die Leukerbad International Literature Festivals mitträgt. Im Jahr 2010 spendete Michalski den Preis Jan Michalski.

Im Jahr 2010 wurde Michalski mit dem Redaktionspreis "Lilas de l'éditrice" auszeichnet. Im Jahr 1995 wurde sie mit dem Offiziersorden des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Polen geehrt, ist Chevalierin des Ordens des Kunsthandwerks und der Buchstaben und wurde 2011 mit der Gloria Artis Medaille für Kulturverdienste in Polen und 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz des Bene Merito geehrt.

Mehr zum Thema