Mentoring Gespräch

Interview mit Mentoring

Der Mentor gibt ihm seine Identität. Das Wissen wird in regelmäßigen Gesprächen an den Mentee weitergegeben. Es wird empfohlen, für Ihr erstes Mentoring-Gespräch die Grundlagen Ihrer Zusammenarbeit im Bereich Mentoring zu klären und ein mindestens einstündiges Interview für sechs Wochen zu suchen. - Hast du bereits Erfahrung mit Mentoring?

Sechs Tips für das erste Mentorentreffen

Optimal gerüstet für das erste Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten! Herzlichen Gluckwunsch, du hast einen Betreuer und das erste Meeting ist gleich um die Ecke. Eignet sich das klassiche Business-Outfit, oder soll ich lieber lässig auf das Meeting schauen? In erster Linie geht es natürlich um die Frage: Über welche Punkte spreche ich mit meinem neuen Vorgesetzten?

Wie kann ich mich auf unser Meeting bestmöglich vorzubereiten? Genau wie bei einem Vorstellungsgespräch sollten Sie sich auch auf Ihr erstes Mentorentreffen gut vorzubereiten. So können Sie sich beispielsweise über die Karriere Ihres Betreuers, seine Interessensgebiete und seinen Berufsstand sowie über die Betreuungsaktivität unterrichten. Es ist auch sinnvoll, sich über die eigenen Zielvorstellungen im Klaren zu sein, die Sie mit dem Mentor-Programm anstreben.

Sie wünschen sich eine gezielte Betreuung eines Projekts wie Ihrer Diplomarbeit oder wünschen sich Karriere-Tipps und Erkenntnisse, z.B. aus der Industrie, in der Ihr Betreuer arbeitet? Dabei können Sie auch sofort darüber nachdenken, was Sie von Ihrem Betreuer erwarten: Eines im Voraus: Es gibt kein Kostüm für das erste Gespräch mit dem Betreuer.

Kommt Ihr Betreuer zum Beispiel aus dem Finanzsektor, ist ein schicken Hosenkombi die beste Lösung. Für das erste Gespräch mit dem Betreuerinnen und Betreuern gibt es jedoch das gleiche wie für das Vorstellungsgespräch: Der erste Blick zahlt! Also lässt du Flip-Flops oder Shorts besser zu Hause im Vorraum.

Du sollst dich aber auch gut fühlen! Bei der ersten Besprechung sollten Sie mit Ihrem Betreuer und Ihnen über die grundlegenden Regeln Ihres Austauschs reden. Hierzu zählt beispielsweise die Fragestellung nach der Stärke des Mentoring: Wie viel Zeit möchten Sie in Ihre MenteeRolle einbringen? Wie viel Zeit hat Ihr Betreuer für Sie und Ihre Meetings?

Sie sollten auch mit Ihrem Betreuer abklären, wann und wie Sie sich gegenseitig kontaktieren werden. Eine Anregung: Bei akuten und bedeutsamen Fragestellungen, bei denen der Beitrag deines Betreuers sehr nützlich sein könnte, kontaktiere ihn oder sie mit einem Spontananruf. Stellen Sie sich, wie oben erwähnt, eine gute Lösung für die Fragestellung, warum Sie dieses Mentoring-Programm durchführen, und achten Sie auf Ihre Absichten.

Dies ist für den weiteren Ablauf des Mentoring-Programms von großer Bedeutung! Eine echte No-go im ersten Gespräch ist, ob der Betreuer dir einen Job besorgen kann. Informieren Sie sich im Voraus über die Grundidee des Mentoring-Programms und was für die Kooperation wichtig ist. Bei falscher Erwartung können weder Ihr Betreuer noch Sie von Ihrer Beziehung zu uns in den Genuss kommen.

Dieser Beitrag wird dir zeigen, was Mentoring ist und was nicht. Weil übertriebene Perfektionierung nicht zum Ergebnis in einem Betreuungs-Tandem beiträgt und auch nicht erwünscht ist. Scheuen Sie sich nicht, sich von Ihrem Betreuer beraten zu lassen, denn das ist ihre oder seine Aufgabe: Ihnen mit Beratung und Handeln zu helfen!

Perfekt für Nobody´s, das weiss auch Ihr Vorgesetzter. Die Nachbesprechung ist die Vorbesprechung. Das Mentoring ist ein simples und daher raffiniertes Konzept, das Menschen zusammenbringt und sie zu Sparringpartnern macht, Tore eröffnet und allen Betroffenen entscheidenden Nutzen verschafft.

Dies ist ein weiterer Grund, warum Mentoring-Programme, die Entscheidungen und Karriereplanungen fördern, heute beliebter denn je sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema