Mentalcoach

Irrenhaus

Training zum Stress- und Mentalcoach Stress- und Mentaltrainer erschließen wie psychologische Berater ein weites Tätigkeitsfeld. In der Sport- und Fitnessbranche sowie im pädagogisch-ärztlichen Bereich und in Betrieben und Verbänden sind die Beteiligten des Mental Coaching Trainings zuhause. Der Einsatz der Stress- und Mentaltrainer wird in vielen Belangen sehr hoch eingeschätzt.

Zu den Tätigkeitsfeldern der trainierten Stress- und Mentaltrainer gehören Wellness- und Sporthotels, Gesundheitsstationen, betriebliche Gesundheits-förderung und Unternehmenssportabteilungen von Firmen und Verbänden, Fitness- und Wellnesszentren, Spa- und Spa-Anlagen, aber auch verschiedene Trainingseinrichtungen und Urlaubsclubs von Veranstaltern. Darüber hinaus ist das Mental Coaching Training eine ausgezeichnete Basis für die Selbständigkeit.

Dabei ist es von Bedeutung, dass die Aktivität als Stress- und Mentaltrainer ausschließlich vorbeugend ist. Wie sie dazu beizutragen vermögen, die Gefühle ihrer Auftraggeber und Kundinnen in positiver Weise zu gestalten und so ihre Selbstmotivation deutlich zu erhöhen, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmenden im Mental Coaching Training. Stress und Mentaltrainer arbeiten nach den selben Prinzipien wie Psychotherapeuten.

Für sie ist es daher unerlässlich, über psychologisches Wissen und Selbstmotivation zu verfügen, um ihre Mandanten kompetent durch Mental Coaching Informations-, Beratungs- und Konfliktschutzgespräche zuleiten. In der Sparte Stress-Coaching werden den Teilnehmern während des Mental-Coaching-Trainings umfassende Erkenntnisse im Themenbereich Stress-Management (Erkennung, Therapie, Bewältigung) vermittelt. Während des Trainings erfahren die Teilnehmenden zudem, die Konfliktsituation ihrer Kundinnen und Endkunden zu erfassen und zu begreifen und mit ihnen zusammen Lösungsstrategien durch zielgerichtete Consulting zu erarbeiten.

Die Zielsetzung des Stress-Coachings ist es, die Lern- und Leistungskraft der Kunden zu steigern und dabei die bestehenden Kompetenzen der Kunden einzubinden und bei Bedarf auszubauen. Mental Coaching Training eröffnet mit seinen persönlichen Vorschlägen und nachdenklichen Impulsen für einen aktiven und bewussten Lebensstil viele neue Perspektiven und befähigt zur Entwicklung von Lösungsstrategien im Rahmen der Work-Life-Balance für Kunden.

Im Mittelpunkt des Mentalcoachings steht die Förderung und Stärkung der Selbstständigkeit bei der Bewältigung von Problemen und Alltagsstress. Dies bedeutet, dass im Mental Coaching die Klientinnen und Klientinnen durch ausgewählte Methoden der klassisch-fernostischen Entspannung sowie durch Formen der Bewegung ihre individuelle mentale und emotionale Verfassung und ihre Selbstmotivation zu stärken und eine positivere Lebenseinstellung zu erlangt.

Mentales Coaching kann sowohl in der 1:1-Situation als auch in der Gruppe durch spezifische Technik und Übung (z.B. aus den Gebieten des körpereigenen Atmungstrainings oder der fortschreitenden Muskelentspannung) eingesetzt werden. Das im Rahmen des Mental Coaching erworbene Wissen und Können kann gegen Vorliegen der entsprechenden Basisqualifikation nach 20 SGB V mit den Sozialversicherungsträgern abgestimmt werden. Die Sozialversicherungsträger sind berechtigt, die Kosten für das Training dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Mehr zum Thema