Master Systemische Beratung Berufsbegleitend

Meister Systemische Beratung in Teilzeit

M. A. Integrationsberatung - Int. Fachhochschule Liebenzell Es ist eine zentrale Aufgabenstellung des Studiums, effektive Betreuungskonzepte mit unterschiedlichen verfahrenstechnischen Hintergründen zu vermitteln. Diese können sie auf wissenschaftlich-theoretischer Basis hinterfragen und in der Beratung angemessen einbringen.

Im Mittelpunkt steht dabei die "Integration" dieser Gesichtspunkte in eine Einheit, die über eine mono- oder duale Perspektive hinausgeht: Ein wesentliches Ziel der Beratungsarbeit ist es, den Zusammenhang zwischen diesen unterschiedlichen Gesichtspunkten zu herstellen.

Integrationsfähig in die aktuelle Debatte in der Beratung von Wissenschaft und Psychotherapie ist die Ausgestaltung, die verschiedenen Schulformen und Vorgehensweisen (vor allem die vier großen Fakultäten für Tiefenpsychologie, Humanismus, Verhaltenstherapie und systemische Ansätze) nicht aufeinander abzuspielen, sondern situations- und kontextbezogen zu verknüpfen. Auch diese Tendenz zur Fachberatung korrespondiert mit dem angestrebten Tendenztrend von Gesetzgebern und Fachverbänden.

In der Beratung und Pastoral ist die Einbindung von inneren Persönlichkeitskomponenten (im Unterschied zur Trennung) ein wesentlicher Bestandteil. Christliche Glaubens- und Sozialwissenschaftsberatung; strebt die Einbindung westlicher sozialwissenschaftlicher Ansätze in multikulturelle Kontexte an; Definition der interpersonellen und intrapersonellen Einbindung als Beratungs-zweck. Fachkundige Beratung ist zu einem unentbehrlichen Werkzeug bei der Bewältigung von Leben und Aufgaben geworden.

Darüber hinaus leistet der Kurs einen Beitrag zur Stärkung der Soft Skills und der Persönlichkeitsbildung in bereits ausgeübten Berufsgruppen oder in der Freiwilligenarbeit. Der Master of Arts ermöglicht es den Studierenden im Unterschied zur qualifizierten Ausbildung in der Integrativen Beratung, in vielen Gebieten des Öffentlichen Dienstes in leitender Position und in Institutionen der Kirche zu sein. Darüber hinaus ist ein Master-Abschluss eine wichtige Grundlage für das Doktoratsstudium und die damit verbundene Möglichkeit zur wissenschaftlichen Arbeit.

"â??Ich lerne gern Beratung, weil ich es genieÃen kann, Menschen fachkundig zu betreuen - sie zu unterstÃ?tzen, ihre persönlichen VorzÃ??ge und Potenziale zu finden, sie zu erschlieÃ?en und zu nutzen zu verstehen. "Dipl. Physker, pensionierter Oberstufenlehrer; freier Mitarbeiter für Einzelpersonen und Non-Profit-Organisationen, Geschäftsführender Direktor in der Volkshochschulreife; Weiterbildungen in Transaktionanalytik mit internationalem Abschluss, Mitgründer des Eric Berne Institute (EBI) in Zürich; Systemtheorieprojekte mit Josef Heck, Ingolstadt am istob-Zentrum München; Publikationen (gemeinsam mit Josef Heck): Entscheiden!

Die Arbeitsmappe zum Konfliktlösungsmodell in Beratung, Vermittlung und Behandlung, Göttingen 2016. ý Auseinandersetzung und Entscheidungsfindung. Psychologische und soziale Probleme lösen. Im: Familien-Dynamik, Ausgabe 3/2017, 208-219; Zur Bewältigung psychologischer und gesellschaftlicher Probleme in der Berufswelt. Gastvorlesung zusammen mit Josef Heck zum Themenbereich Konfliktlösungsmodelle. Interpersonelle Bindungen, Gottesbindungen und psychotherapeutische Maßnahmen; aktuell: Online-Studie zur Überprüfung eines deutschen Instruments zur Untersuchung der Gottesbindungen.

Hamburg-2014; Diverse Beiträge zum Themenbereich Kleben, zuletzt: Wohnqualität durch Kaution - Deutschland. Darin: P&S, Zeitschrift für Psyche und Pastoral, Ausgabe 2/2018; Gastdozent für Früherziehung, gottgebundene Partner; Psychologie; Dipl. Diplompsychologe, Dipl. Diplomtheologe, Psychologischer Psychotherapeut, Psychologiespezialist für Sozialpsychiatrie; Didaktiktherapeut und Teaching Supervisor und Teaching Supervisor in der SG; Teaching Trainer des istob Center München; Publikationen (zusammen mit Hans Brunner): Entscheiden!

Die Arbeitsmappe zum Konfliktlösungsmodell in Beratung, Vermittlung und Behandlung, Göttingen 2016; Konflikten und Entscheidungen. Psychologische und soziale Probleme lösen. Im: Familien-Dynamik, Ausgabe 3/2017, 208-219; Zur Bewältigung psychologischer und gesellschaftlicher Probleme in der Berufswelt. Conflict Dynamics, 3/2017, 204-217; Gastprofessor zusammen mit Hans Brunner zum Themenbereich Konfliktlösungsmodelle. Lehrtherapeutin für transaktionale Analyse und systemisch-integrative Paetherapie.

Zusammen mit seiner Ehefrau Bettina betreibt er eine psychotherapeutische und Trainingspraxis mit dem Fokus auf die Paare. Publikationen: mehrere Fachbücher über Paare, zuletzt: Trennennungsschmerz und Neuanfang, Freiburg 2017; Der Schlüssels zur Treue, Freiburg 2016; Familien werden - Paar Bleibt, zusammen mit Bettina Jellouschek-Otto, Bern 2014; Gastdozentin: Introduction to systemic-integrative couple therapy. Dipl. P syche, Dipl. Diakoniewissenschaftlerin; Zulassung für die medizinische Tätigkeit im Bereich der psychotherapeutischen (HPG), Ausbilderin für Schlupfqualifikationen (BGW), Ausbilderin Palliativpraxis (Robert Bosch Stiftung), Systemische Pärchen- und Familientherapie (IF Weinheim); Exekutivmitglied der Hochschule für psychotherapeutische und pastorale Betreuung, Teil des Leitzirkels Christian Mittoringnetzwerk ( (cMn)); Gastvortragender zum Thema: Aufklärungstechniken für Komplettsysteme.

Seit 2003 Leiter der Robert Bosch Gesellschaft für Unternehmensführung mbH; seit 2009 Leiter der Bosch Unternehmensführung und -betreuung mbH, seit 2014 Senior-Experte; er unterrichtet das Modul "Consulting for Leadership and Organizational Development" (AIB 6). Arbeit zum Themenbereich "Mentale Verarbeitungsmethoden für Abtreibung". Neuro- und psychiatrische/tiefe psychologische Berufsausbildung als Fachärztin für Orthopädie, Krankengymnastik in Castrop-Rauxel und an der Ruhr-Universität Bochum.

Von 1998 - 2000 Medical Director of the Sanatorium für psychotherapeutische Versorgung und Versorgung in Deutschland. Es wird das Modul "Biologische und medikamentöse Gesichtspunkte der Beratung" (GIB 3) unterrichtet. Entwickler des wissenschaftlich basierten Self-Management-Trainings Zurich Resource Model (ZRM, zusammen mit Dr. Frank Krause). Basics und Trainingshandbuch für die Zusammenarbeit mit dem Zurich Resource Model (ZRM), zusammen mit Frank Krause, Göttingens 2017; Ausführungsform: Verständnis und Anwendung des Zusammenspiels von KÖrper und Geist, zusammen mit Wolfgang Tschacher, Gerald Hüther, Benita Cantieni, Göttingen 2017; Gastdozent für das ZQM.

Das Masterstudium in Integrationsberatung ist auf eine Dauer von fünf Studiensemestern angelegt. Sie verfügt über einen eigenständigen Universitätsabschluss mit Praxisbezug und schließt mit dem Abschluss "Master of Arts in Integrationsberatung" ab. Dazu kommen die Magisterarbeit und die Betreuung während des Studiums. Das Gesamtvolumen von 90 ECTS-Credits beinhaltet die Teilnahme an Kursen, Vor- und Nachbereitung, die Erstellung von Leistungsnachweisen und der Magisterarbeit sowie die Betreuung.

Die Modulanleitung für M.A. Integrationsberatung kann hier heruntergeladen werden. Darüber hinaus sind mind. drei Jahre Berufserfahrung erforderlich. Auf die Relevanz des Studiengangs kann verzichtet werden, wenn im Rahmen der beruflichen Tätigkeit äquivalente und für die Beratung relevante Qualifikationen erlangt wurden. Weitere Grundvoraussetzung für das Studieren ist die individuelle Begabung für einen beratenden Beruf.

Der Semesterbeitrag für gewöhnliche Masterstudenten setzt sich wie nachstehend zusammen:

Auch interessant

Mehr zum Thema