Make or buy Berechnung

Make-or-Buy-Kalkulation

Ermitteln Sie Make-or-Buy-Entscheidungen in Excel. Zur Berechnung oder Bewertung der Make-or-Buy-Entscheidung in Excel können Sie Folgendes tun:... um einen Leitfaden für den Make-or-Buy-Entscheidungsprozess zu entwickeln.

Übersicht:_Übersicht: "made-or-buy "-Entscheidung[Bearbeiten]

Das trifft vor allem dann zu, wenn man berücksichtigt, dass ein Betrieb durch Eigenproduktion von Zulieferern unabhängig wird, die Durchlaufzeiten deutlich verkürzt werden können und die Produktqualität besser kontrolliert werden kann. Aber wann ist es sinnvoll, im eigenen Haus zu produzieren? ob die Eigenfertigungskosten niedriger sind als die Fremdbeschaffungskosten.

Das Verfahren zur Ermittlung der wirtschaftlicheren Eigenfertigungsmenge ergibt sich aus der direkten Kostenrechnung und dient in erster Linie dazu, zu ermitteln, ob es sich lohnt, die eigene Fertigung an ein externes Unternehmen zu verlagern (Outsourcing). Bei der direkten Kostenrechnung gibt es zwei unterschiedliche Kostenarten: In der externen Fertigung entstehen in der Praxis in der Regel nur die variablen Einsparungen.

Im Falle der Eigenproduktion werden die festen Kalkulationen addiert. Voraussetzung dafür, dass die Eigenproduktion immer kostengünstiger sein kann, ist, dass ihre veränderlichen Anschaffungskosten niedriger sind als die der Fremdproduktion. Der Unterschied zwischen den beiden veränderlichen Aufwandsbeträgen dient dazu, die Gemeinkosten mit jeder Einheit besser zu bedecken (Fixkostendegression), bis sie vollständig gedeckt sind. Von diesem Zeitpunkt an wird ein höheres Ergebnis im Verhältnis zur Fremdproduktion erzielt.

Das folgende Schaubild zeigt, wie sich die Preisdifferenz zwischen Eigen- und Fremdproduktion bis zur Kreuzung der beiden Linien, bei der die beiden gleichen Preise anfallen, weiter verringer. Demzufolge ist die Eigenproduktion wirtschaftlicher. Die Queja AG erwägt aus Qualitätsgründen, von ihrem Vorlieferanten für die Komponente F38 in die Eigenproduktion zu wechseln.

Bei der Eigenproduktion könnten die fixen Fixkosten auf 6 reduziert werden, aber es gibt auch 200000 Fixkosten pro Jahr. Berechnung des Schnittpunktes: Ab einer Stückzahl von 133334 ist die Eigenproduktion für die Quéja AG kostengünstiger als die externe Beschaffung. Bei der Komponente Q39 überlegen Sie, ob Sie von der externen Fertigung auf die Eigenproduktion umstellen wollen.

Für die Eigenproduktion werden variable Gesamtkosten von 4 und fixe Gesamtkosten von 60000 ? erwartet. Die Komponente F37 wird bereits im eigenen Haus gefertigt. Die Schnittmenge der Kostenlinien für Eigen- und Fremdproduktion beträgt 69857 St. Der Festpreis beträgt 209571 ?. Was ist der Einkaufspreis des Verkäufers, wenn die variable Kalkulation bei Eigenfertigung um 1/3 geringer ist?

Auch interessant

Mehr zum Thema