Lindner Werksverkauf Denzlingen

Linienwerk Denzlingen

In der Metzgerei Linder, einem Glottertäler-Familienunternehmen in vierter Generation, wird die gesamte Produktion nach Denzlingen durchgeführt. Kontaktdaten des Impressums (Deutsch) Informationen nach § 5 TMG: Mehrwertsteuer: Umsatzsteueridentifikationsnummer nach §27 a Umsatzsteuergesetz: Inhaltlich Verantwortlicher nach §55 Abs. 2 RStV: Die EuropÃ?ische Privatkanzlei bietet eine Platform zur Online Streitbeilegung (OS): Wir werden diese dann umgehend aus dem Verzeichnis der Rechtsstreitigkeiten entfemen, wenn sie gegen das Gesetz verstoÃ?en.

In unserem Internetangebot finden Sie Verweise zu fremden Internetseiten Dritter, auf deren Inhalten wir keinen Einfluß haben.

Inhalt war zum Verlinkungszeitpunkt nicht ersichtlich. Sofort entfern. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden von uns diese Links unverzüglich entfernt.

In Denzlingen: Denzlingen: Linder's METZGERIE weiht neue Räumlichkeiten in Denzlingen ein - Hochwertige Produkte aus der Umgebung garantieren hochmoderne Produktions- und Abpackanlagen.

Hermann Schmied, Eigentümer der Linder's Metallgerei, stellte heute seine neue Produktionsstätte vor. Das Unternehmen verfügt über modernste Produktions- und Verpackungseinrichtungen und erfüllt alle gängigen Hygienevorschriften. Wie bisher setzt die Firma ausschließlich Haustiere und Rohstoffe aus eigenen Pachtbetrieben und 60 zuverlässigen Lieferanten aus der Umgebung ein. Zusätzlich zu sechs eigenen Verkaufsstellen versorgt die Linder's METZGERIE knapp 90 REWE-Märkte im näheren und weiteren Umfeld.

Die Linder's Metallgerei ist ein klassisches Familienunternehmen in der vierten Lebenshälfte mit Sitz im Glottertal. Der Fleischermeister Hermann Linder, ehemals mit drei Kindern, hat 1983 im hohen Lebensalter das Geschäft von seinem Vaters Paul übernommen. "Wir waren damals noch ein etwas größerer Hausschlachthof und ich konnte das Geschäft damals nur deshalb weiterführen, weil ich als Gewinner des Bundesleistungswettbewerbs unmittelbar nach meiner Ausbildung meine Masterprüfung ablegen durfte", sagt Hermann Linder.

Mein Familienvater hat das Unternehmen durch die Nachwuchsförderung auf mich übertragen, war aber noch viele Jahre in leitender Funktion im Unternehmen tätig. Die Fleischerei im Glottertal hat sich im Laufe der Jahre mit hochwertigem Fleisch, Wurst und Rauchwaren einen guten Ruf erworben. Infolge der Zusammenarbeit mit der REWE Einzelhandelskette, die sie seit vielen Jahren als Hauptanbieter mit ihren Waren versorgt, wurde der Hauptmarkt im Glottertal zu klein.

"â??In meiner Gemeinde fehlte es an Möglichkeiten, ein angemessenes GrundstÃ?ck fÃ?r einen Neubauservice zu erwerben, und Glottertal fand es schwierig, eine Lösung zu finden. In Denzlingen hingegen wurden mir alle Chancen für den Bau geboten und die Kooperation von Beginn an reibungslos gestaltet", schildert Hermann Schmied die Lage. Mit dem Bau konnte nach knapp zweijähriger Planungszeit im MÃ??rz 2013 begonnen werden.

Durch diesen Prozess werden keine krebserzeugenden Substanzen produziert und es kann auch reines Holzmaterial aus der Umgebung verarbeitet werden. Die Schlachtrinder züchten entweder selbst in zwei Pachtbetrieben oder beziehen sie von zuverlässigen Höfen in der näheren und weiteren Umgebung. Die Schlachtung wird im eigenen Werk im Glottertal fortgesetzt, wodurch mittel- bis langfristig auch ein Umzug nach Denzlingen möglich ist.

"â??Wir wollen einen nach dem anderen gehenâ??, unterstreicht Hermann Linder, "denn das Allerwichtigste ist und bleibt auf die gleichbleibende Kvalität unserer Angebote. Die bestehenden Produktionsanlagen im Glottertal werden trotz der heutigen Gegebenheiten weiter gepflegt. Aufgrund der Erfahrung, die ein Nürnberger Wettbewerber nach seinem Feuerschaden machen musste, ließ Hermann Linder diese Geräte in der Zentrale zurück.

Durch ein innovatives Stromkonzept liefert sich das Unternehmen weitgehend selbst Elektrizität. Darüber hinaus konnte sie auch einen Fördermittel aus dem marktwirtschaftlichen Strukturprogramm des Regionalrates zur Projektfinanzierung nutzen. Auf den erfolgreichen Wechsel vom bisherigen zum neuen Unternehmen ist Hermann Schmied, dessen Schwiegersohn Nicolai (20) bereits im Unternehmen arbeitet, besonders dankbar. Generell kann sich Hermann Schmied auf sein Team ausrichten.

Über die Person: Hermann Linder, 51, mit seiner Frau Christine vermählt, 3 Söhne ("Stephanie (23), Nicolai (20) und Katharina (18).

Auch interessant

Mehr zum Thema