Lebenslauf Sprachen

Curriculum Vitae Sprachen

Stellen Sie Informationen über Ihre Fremdsprachenkenntnisse so genau und ehrlich wie möglich zur Verfügung. Bescheinigungen legitimieren Ihre Sprachkenntnisse in Ihrem Lebenslauf. Integration von Fremdsprachenkenntnissen in den Curriculum Vitae. Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen wird zur Bewertung von Fremdsprachen verwendet. Deshalb ist es wichtig, dass Sie alle Ihre Sprachkenntnisse angeben.

Grundkenntnisse als Sprachkenntnisse in Ihrem Lebenslauf: In Ausnahmefällen nur

Sie sollten daher bei der Antragstellung in Ihrem Lebenslauf nicht fehlen. Bei der Antragstellung sollten Sie diese Angaben nicht vergessen. Im Grunde genommen ist es nicht so bedeutsam wie die Zeit, in der Sie eine Fremdsprache kennen. Ausschlaggebend ist das Level, auf dem Sie die Fremdsprache beherrschen. Wenn Sie nur über Basiskenntnisse verfügen, sollten Sie keine fremden Sprachen in Ihren Lebenslauf einbeziehen. Außer in deutscher und englischer Sprache wird keine andere Landessprache gesprochen oder die Landessprache ist für den Auftraggeber relevant.

Haben Sie z.B. über grundlegende Russischkenntnisse und der Auftraggeber hat eigene Tochtergesellschaften in Russland, können Sie Ihr russisches Wissen unter "Grundkenntnisse" oder "Grundkenntnisse" auflisten. "Erweitertes Basiswissen " - teilweise auch "Zwischenwissen" - bescheinigt, dass man sich verständigen kann. Die folgenden Informationen zu den Sprachkompetenzen werden im Lebenslauf empfohlen: "Fließend" und "verhandlungssicher" Sie können Ihre Sprachkompetenzen als "fließend" darstellen, wenn Sie Ihren Vokabular und Ihre Grammatik so geschult haben, dass Sie in BÃ??chern und Wochenzeitungen einen guten Ã?berblick haben und sich zu fast allen Punkten intensiv unterhalten können.

Allerdings sind Auftragsverhandlungen auf dieser Ebene noch nicht möglich - der Begriff "Verhandlungssicher" steht dafür. Verhandlungsgeschick heißt auch, dass Sie während einer Verhandlungsphase Feinheiten in der Landessprache interpretieren können. Mehr Informationen über "Curriculum vitae" Wer ist "Muttersprachler"? Der Begriff "Muttersprache" bezieht sich eigentlich nur auf die Sprachen, mit denen man groß geworden ist - auch wenn man eine Fremdsprache so gut spricht.

Lateinisch "verhandlungssicher"? Das Lateinische wird in der Regelsprache in der Regelsprache in der Regel nicht mehr gesprochen oder geschrieben, ebenso wenig wie das Altgriechische oder Hebräische - daher entfallen die sonst übliche Stufenbeschreibung für tote Sprachen. Du kannst immer noch die abgestorbenen Sprachen aufzählen - aber nur, wenn du auch ein Latein um oder Gräulich hast. Falls Sie ein offizielles Sprachzertifikat erhalten haben - zum Beispiel die TOEFL-Punktzahl, das Cambridge-Zertifikat für Englisch oder das DELF/DALF auf Französisch - sollten Sie dies natürlich auch in Ihrem Lebenslauf anführen.

Für Akademiker nicht zu erwähnen sind Zertifikate ohne amtlichen und anerkanntem Charakter: z.B. Sprachferien, Feriensprachkurse oder Sprachtrainings ohne entsprechende nationale Zertifikate. Gleiches trifft wie immer im Lebenslauf auf die Sprachkenntnisse zu: Sprachtrickerei kann leicht ans Licht kommen - jedenfalls dann, wenn der Befragte im Interview kurz auf die vermeintlich "verhandlungssichere" Sprache umschaltet.

Mehr zum Thema